Spontankonzert aus der "Alten-Musik-Szene"

Lieblingswerke vom Barock bis zur Romantik

115:57 Minuten
Ein großes Streichinstrument lehnt an einem Stuhl, dahinter bunte Kirchenfenster.
Die Gambe von Juliane Laake wartet auf ihren Einsatz. © deutschlandradio / Cornelia de Reese
Moderation: Bettina Schmidt · 17.05.2020
Die Musiker des heutigen Abends spielen vor allem Werke aus Früh- und Hochbarock. Doch neben ihren Favoriten aus dieser Musikepoche bringen die fünf Künstlerinnen und Künstler auch Stücke der viel späteren Romantik zu Gehör.
Die Jesus-Christus-Kirche in Berlin-Dahlem ist momentan unsere Konzert-Kirche. Hierhin laden wir Gäste ein, um live Konzerte für Sie übertragen zu können.
Die beiden Sänger stehen hinter einem aufgeklappten Flügel und schauen in die Kamera.
Wolf Matthias Friedrich (Bass) und Marie Luise Werneburg (Sopran) kurz vor unserem Spontankonzert.© dejutschlandradio / Cornelia de Reese
In einer Art "Alte-Musik-Salon" präsentieren die heutigen Spontankonzert-Gäste Marie Luise Werneburg, Wolf Matthias Friedrich, Andreas Ahrend, Juliane Laake und David Timm ihre Favoriten.
Porträt des Musikers mit Instrument.
Andreas Arend spielte zuerst Gitarre und Violoncello, bevor er sich für die Lauteninstrumente entschied.© Andreas Arend / Ana Prada
Vieles kommt aus dem Bereich ihrer Spezialrichtung, vor allem aus dem Früh- bis Hochbarock.
Das Lauteninstrument liegt in einem Kasten, der auf den leeren Kirchenbänken ruht.
Das Instrument von Andreas Ahrend liegt in einem speziell angepassten Kasten. © deutschlandradio / Cornelia de Reese
Auf dem Programm stehen zunächst Werke von Heinrich Schütz, Heinrich Albert, Thomas Selle, Claudio Monteverdi und Barbara Strozzi. Juliane Laake spielt unter anderem Gambenliteratur, die im sogenannten "Berliner Gambenbuch" zusammengefasst ist – eine autografe Notensammlung, ein kleines Büchlein voller Sololiteratur des 17. Jahrhunderts.
Porträt der Musikerin, die ihr Instrument in der Hand hält.
Juliane Laake gehört zu den anerkanntesten Gambistinnen Deutschlands.© Juliane Laake / Elisa Meyer
Es stammt aus der Zeit des Großen Kurfürsten von Brandenburg, der selbst Gambe spielte und ein kleines Gambenconsort am Hof unterhielt. Die Sammlung beinhaltet vor allem englische Werke - die Gambisten des Landstriches galten als die Besten. Dabei sind unterschiedliche Stile zu finden: Musik der Renaissance und der anbrechenden barocken Tanz-Suite-Zeit.
Eine Gruppe Musiker sitzen in einem großzügigen Kreis.
Die Musiker haben sich spontan für dieses Konzert zusammengefunden, hier beim Start der Ausstrahlung.© deutschlandradio / Cornelia de Reese
Im weiteren Verlauf erklingen auch Stücke von Wolfgang Amadeus Mozart, der der später folgenden Klassik zugerechnet wird.
Porträt des Sängers vor schwarzem Hintergrund.
Auch der Bassist Wolf Matthias Friedrich kommt zum Spontankonzert.© Wolf Matthias Friedrich / seeyou-design
Neben geistlichen Vokalwerken erklingen auch Frühlingslieder im Programm. Dabei vereinen sich die beiden "extremen Lagen" Sopran und Bass.
Porträt einer blonden Frau vor schwarzem Hintergrund.
Die Soptranistin Marie Luise Werneburg liebt die Poesie Rilkes.© Marie Luise Werneburg / Stefan Schweiger
Dabei gehen die Musiker noch einen Schritt weiter auf dem musikhistorischen Strahl - Richtung Romantik. So werden wir etwas von Felix Mendelssohn Bartholdy hören.
Ein Mann steht in einem Kirchenraum und dirigiert.
David Timm ist seit 2005 Universitätsmusikdirektor der Universität Leipzig.© David Timm / Gert Mothes
Und immer wieder zwischendurch erklingen Improvisationen mit David Timm an der Orgel der Kirche oder am Klavier. Ebenso ist er der Continuo-Spieler auf der kleinen Truhenorgel, die extra aufgebaut wurde.
Blick auf die kleine, kastenförmige Truhenorgel.
Der zarte Klang der Truhenorgel mischt sich gut mit den leiseren Tönen der Saiteninstrumente.© deutschlandradio / Cornelia de Reese
Live aus der Jesus-Christus-Kirche Berlin-Dahlem
David Timm
Improvisation an der Orgel der Jesus-Christus-Kriche Berlin-Dahlem
Heinrich Schütz (1585-1672)
Sammlung "Kleine Geistliche Konzerte" von 1636
Eile mich, Gott, zu erretten
Tobias Michael (1592-1657)
Sammlung "Musicalische Seelenlust II"
Nr. 10. Fürchte dich nicht
Heinrich Schütz (1585-1672)
Sammlung "Kleine Geistliche Konzerte" von 1636
Der Herr schauet vom Himmel
Giovanni Girolamo Kapsperger (ca 1580-1651)
Sammlung "Libro Quarto d'Intavolatura di Chittarrone", Rom 1640
Canzona solo
Passacaglia mit Gambe
Heinrich Schütz (1585-1672)
Sammlung "Kleine Geistliche Konzerte" von 1636
Wann unsre Augen schlafen ein (Sopran/Baß) ex G (3:00)
Claudio Monteverdi (1567 – 1643)
Sammlung "Selva morale et spirituale" von 1640/41
Ab aeterno ordinata sum
Johann Christian Dedkind (1628 - 1715)
"Alles Ding vergeht geschwinde"
Heinrich Albert (1604-1651)
"Letzte Rede einer vormals stoltzen und gleich jetzt sterbenden Jungfrawen"
Johann Philipp Krieger (1649-1725)
"Einsamkeit, Du Qual der Herzen"
Thomas Selle (1599-1663)
Sammlung "Monophonetica, Hamburg" von 1636
Musica, du edle Kunst
Wohlauff ihr Musicanten gut
Potz tausent Schlapperbänk
Barbara Strozzi (1619-1677)
Cantate, ariette, e duetti op. 2: "Grande Allegrezza di Cuore"
Ariette a voce sola, op. 6: "Chi brama in Amore - Amante Loquace"
Cantate, ariette, e duetti op. 2: "Morso e bacio dato in un tempo"
David Timm
Improvisation am Klavier
Andreas Arend (*1973)
Rondeau
Bubbles, Musik für Theorbe, Laute und Stimme, Berlin 2015
Tobias Hume (1569-1645)
Sammlung "Musicall Humors"
Sir Humphrey Braveheart
Anonymus
Sammlung "Berliner Gambenbuch" von 1674
Sarraband
Tobias Hume
Sammlung "Musicall Humors"
I Am Falling
William Young (? - ca. 1662)
Sammlung "MS. 377/221, Warschau"
Allemande
Anonymus
Sammlung "Berliner Gambenbuch" von 1674
Allein Gott in der Höh' sei Ehr
Stephan Goodall (1. Hälfte 17. Jh.)
Sammlung "Manchester MS"
Hope
Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)
Frühlingsbotschaft op. 19 Nr. 5
Auf Flügeln des Gesanges op. 34 Nr. 2
Frühlingslied op. 47 Nr. 3
Nachtlied op. 71 Nr. 6
Augustin Pfleger (1635-1686)
Sammlung "Psalmi, Dialogi et Motettæ"
Nr. 1. Jesu amor dulcissime
Mehr zum Thema