Seit 15:30 Uhr Tonart

Donnerstag, 19.07.2018
 
Seit 15:30 Uhr Tonart

Deutschlandrundfahrt | Beitrag vom 01.07.2018

Spaziergänge mit ProminentenMit der Kunstmäzenin Eske Nannen in Emden

Von Renate Schönfelder

Beitrag hören Podcast abonnieren
Eske Nannen und Renate Schönfelder am Delft, dem alten Hafenbecken mitten in der Stadt, wo früher Walfänger ausliefen und heute Museumsschiffe liegen. (Deutschlandradio / Nicolas Hansen)
Eske Nannen und Renate Schönfelder am Delft, dem alten Hafenbecken mitten in der Stadt, wo früher Walfänger ausliefen und heute Museumsschiffe liegen. (Deutschlandradio / Nicolas Hansen)

30 Jahre lang leitete Eske Nannen die Geschäfte der Kunsthalle Emden, die sie gemeinsam mit ihrem Ehemann, dem Publizisten Henri Nannen, aufgebaut hat. Auf unserem Spaziergang zeigt sie uns die schönsten Orte ihrer Geburtsstadt, in der sie bis heute lebt.

Eske Nannen, das macht bereits ihr nordischer Vorname deutlich, stammt aus Ostfriesland. Sie wurde in Emden geboren. Seit ihrer Kindheit kannte sie ihren späteren Mann, den Journalisten und Verleger Henri Nannen. Dieser sammelte über Jahrzehnte Kunst - vor allem die Brücke-Expressionisten und die modernen, farbenprächtigen Werke des Blauen Reiter. Gemeinsam bauten sie später die Kunsthalle Emden in ihrer gemeinsamen Heimatstadt auf. 30 Jahre lang war Eske Nannen die Geschäftsführerin und empfing dort Politiker, Manager und Bundespräsidenten.

Die Johannes A Lasco Bibliothek fand in der Ruine der im Krieg zerstörten Moederkerk ein Zuhause. (Deutschlandradio / Nicolas Hansen)Die Johannes A Lasco Bibliothek fand in der Ruine der im Krieg zerstörten Moederkerk ein Zuhause. (Deutschlandradio / Nicolas Hansen)

Bevor sie Henri Nannen heiratete, machte die Tochter eines Emder Fassfabrikanten im Unternehmen des Vaters eine Lehre als Industriekauffrau. Zwei Jahre lang fuhr sie als Zahlmeisterin an Bord eines Schiffes zur See, arbeitete in Wirtschaftsunternehmen und im Tourismus. Sie eignete sich die Fähigkeiten an, die ihr später bei Politikern und Wirtschaftsbossen den Ruf als eine der hartnäckigsten, aber auch charmantesten Spendensammlerinnen für die Kunst einbrachten.

Die Kunstmäzenin Eske Nannen. Gemeinsam mit ihrem Mann, dem Publizisten Henri Nannen, baute sie die Kunsthalle Emden auf. (Deutschlandradio / Nicolas Hansen)Die Kunstmäzenin Eske Nannen. Gemeinsam mit ihrem Mann, dem Publizisten Henri Nannen, baute sie die Kunsthalle Emden auf. (Deutschlandradio / Nicolas Hansen)

In der kleinen ostfriesischen Hafenstadt Emden mit ihren etwa 50.000 Einwohnern, der gemütlichen Backsteinarchitektur und dem Ratsdelft mit seinen Museumsschiffen hat sie einen Publikumsmagneten geschaffen, dessen Bedeutung über die Grenzen Emdens und Ostfrieslands hinaus geht.

Mehr zum Thema

Kunstmäzenin Eske Nannen - Ein Leben für die Kunsthalle Emden
(Deutschlandfunk Kultur, Im Gespräch, 10.05.2017)

Kunstmuseen in der Provinz - Lichtkunst in Celle, die ganze Nacht
(Deutschlandfunk Kultur, Fazit, 06.01.2015)

Institution in Ostfriesland
(Deutschlandfunk Kultur, Profil, 29.02.2008)

Deutschlandrundfahrt

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur