Seit 15:30 Uhr Tonart

Montag, 24.09.2018
 
Seit 15:30 Uhr Tonart

Deutschlandrundfahrt | Beitrag vom 12.08.2018

Spaziergänge mit ProminentenMit dem Tierfilmer Andreas Kieling in der Eifel

Moderation: Renate Schönfelder

Beitrag hören Podcast abonnieren
Begleiten sich seit zehn Jahren - Andreas Kieling und Hündin Cleo. (Deutschlandradio / Frank Ulbricht)
Begleiten sich seit zehn Jahren - Andreas Kieling und Hündin Cleo. (Deutschlandradio / Frank Ulbricht)

Andreas Kieling zählt zu den bekanntesten deutschen Tierfilmern. Der gebürtige Thüringer lebt mit seiner Familie in der Eifel. Renate Schönfelder hat Andreas Kieling auf seinem Bauernhof besucht.

Seine Erlebnisse reichen für mindestens zwei Leben. Auf der Flucht aus der DDR wird er angeschossen, lebt viele Jahre mit Grizzly-Bären in Alaska, aber ausgerechnet ein Wildschwein verletzt ihn schwer. Heute zählt Andreas Kieling zu den bekanntesten deutschen Tierfilmern.

Warum Andreas Kieling es schafft, so nahe an die Tiere heranzukommen? "Weil ich mich in ihre Seele versetze." Wenn der gebürtige Thüringer nicht gerade in der Welt unterwegs ist, um Gorillas oder Elefanten zu beobachten, dann lebt er mit seiner Familie und dem Hund Cleo in Hümmel in der Eifel. Der kleine Ort ist sein "Heimathafen".

Andreas Kieling und Renate Schönfelder auf dem Bauernhof in Hümmel.  (Deutschlandradio / Frank Ulbricht)Andreas Kieling und Renate Schönfelder auf dem Bauernhof in Hümmel. (Deutschlandradio / Frank Ulbricht)

Nie ohne Fernglas- Andreas Kieling mit Hund Cleo, links Renate Schönfelder. (Deutschlandradio / Frank Ulbricht)Nie ohne Fernglas- Andreas Kieling mit Hund Cleo, links Renate Schönfelder. (Deutschlandradio / Frank Ulbricht)

Für den Abenteurer müssen es nicht immer fremde Länder sein. "Mitten im wilden Deutschland", hieß Kielings fünfteilige Dokumentation, für die der 57-Jährige den ehemaligen innerdeutschen Grenzstreifen entlang wanderte. Für Deutschlandfunk Kultur will sich der gelernte Jäger jetzt auch einmal Zeit nehmen. Auf seinem Bauernhof wird die Tour beginnen, dann soll es in die Hocheifel gehen. Und Kielings Hündin Cleo? Die kommt auch mit auf den Spaziergang.

Blick in die Landschaft der Eifel- Renate Schönfelder und Andreas Kieling. (Deutschlandradio / Frank Ulbricht)Blick in die Landschaft der Eifel- Renate Schönfelder und Andreas Kieling. (Deutschlandradio / Frank Ulbricht)

Die Eifel rund um den kleinen Ort Hümmel. (Deutschlandradio / Frank Ulbricht)Die Eifel rund um den kleinen Ort Hümmel. (Deutschlandradio / Frank Ulbricht)

Auf dem Spaziergang durch Hümmel eine treue Begleiterin - die Hündin Cleo. (Deutschlandradio / Frank Ulbricht)Auf dem Spaziergang durch Hümmel eine treue Begleiterin - die Hündin Cleo. (Deutschlandradio / Frank Ulbricht)

Die Karte vom Spaziergang

(Google Maps) (Google Maps)

Die Musiktitel - enthalten in der Radio-Version der Sendung:
Titelmusik: "Leaving Wallbrook"
Interpret: Hans Zimmer

Reinhard Mey: Es gibt Tage, da wünschte ich, ich wäre mein Hund

Pink Floyd: Shine on you crazy diamond

The Doors: Riders on the storm

Udo Lindeberg: Cello

Wiederholung vom 13.08.2017

Deutschlandrundfahrt

FDJ - Freier Deutscher JazzUnterwegs zu Orten des Jazz in der DDR
Eingang zum Jazzkeller in Berlin Treptow; Aufnahme vom Dezember 2002

"Es war 'ne andere Musik. Es war nicht das, was übers Radio kam. Und da ist man halt hingefahren!" Die DDR hatte zahlreiche Orte, an denen Jazz auf Weltniveau gespielt wurde. Den Ost-Berliner Jazzkeller Treptow, den Jazzclub Tonne in Dresden, die Leipziger Jazztage. Szene-Größen erinnern sich.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur