Spanische Mezzosopranistin Teresa Berganza gestorben

    Das Bild zeigt abstrakte Elemente mit dem Text Kulturnachrichten
    © Deutschlandradio
    14.05.2022
    Die legendäre spanische Mezzosopranistin Teresa Berganza ist tot. Sie starb laut Medienberichten im Alter von 89 Jahren in Madrid. Die als ideale Rossini-Interpretin geltende Berganza stand erstmals 1955 in Madrid auf der Bühne. Auch als „Carmen“ machte sie sich einen Namen, mit Claudio Abbado schuf sie eine viel gerühmte neue Aufführung der Bizet-Oper. 1995 wurde sie als erste Frau in die Königliche Akademie der Schönen Künste Spaniens aufgenommen.