Seit 02:05 Uhr Tonart
Sonntag, 13.06.2021
 
Seit 02:05 Uhr Tonart

Tonart | Beitrag vom 16.08.2016

Soundscout: Strittmatters aus NeustrelitzBlues von der Seenplatte

Von Martin Risel

Die Strittmatters aus Neustrelitz (Arnold Ritter)
Die Strittmatters aus Neustrelitz (Arnold Ritter)

Angefangen haben sie als Band für eine Hochzeitsfeier: die "Strittmatters" aus Neustrelitz und Neubrandenburg. Sie spielen bluesige Songs über Liebesglück, Liebesleid und echte Kerle.

Ihren ersten Auftritt hatten sie 2012 - als Hochzeitsband: die Strittmatters. Fünf Musiker zwischen 27 und 42 aus der Gegend um Neustrelitz und Neubrandenburg, inmitten der schönen Mecklenburger Seenplatte, 100 Kilometer nördlich von Berlin. Wer dort hinfährt, kommt meist als Tourist und schätzt die weitgehend unberührte Natur inmitten zahlreicher Seen, die zum Baden und Kanufahren einlädt.

Musik bleibt Hobby

Die Strittmatters rund um Gitarrist, Sänger und Songschreiber Christoph Strittmatter leben dort, wo andere Ferien machen. Sie sind im sonstigen Leben Studenten, Koch, Informatiker oder Betreiber einer Kulturscheune und machen "Musik mehr als Hobby, denn die Zeiten für Musiker sind schwierig", um damit Geld zu verdienen.

Und so haben sie über ein Jahr akribische Produktionsarbeit investiert für ihr erstes Album "Sunshine of Your Love", das im vergangenen Jahr erschienen ist. Kunst- und Philosophie-Student Christoph Strittmatter prägt mit seinen Songs den musikalischen Stil der Band - zwischen Blues, Country und vor allem Southern Rock aus den USA, aber eben mit eigener Prägung, in diesem Fall also einer Art North-Eastern Rock.

Im Land der Cover-Band

Eher bluesig sind denn zu den Songs auch die Geschichten aus dem echten Leben, die darin augenzwinkernd verarbeitet werden: Vergebliche Liebesbemühungen, gescheiterte Beziehungen, nicht erwiderte Liebe - all die tragischen Gefühle echter Kerle also, wenn die Angebetete nicht so richtig will wie der tolle Kerl in den abgewetzten Lederboots.

In ihrer mit Musikkultur nicht gerade reich gesegneten Heimat, in der eher Coverbands verbreitet sind, haben es die Strittmatters allerdings mit ihren starken eigenen Songs nicht ganz so leicht: "Bei Konzerten mit eigener Musik hat man es im ländlichen Raum oft nicht so einfach, da hat's der DJ mit Schlager-Hits besser", erzählen sie. Auch mit Auftrittsorten ist die Gegend nicht gerade reich gesegnet. Und so spielen sie auch öfter mal bei privaten Feiern, bei Dorf- und Stadtfesten - und fahren manchmal auch zu etwas größeren Events z.B. nach Greifswald.

Dabei gehören sie endlich auch mal in die Rock-und Blues-Clubs der deutschen Musikmetropolen.

Weitere Infos zu den Strittmatters finden Sie hier.

Soundscout - musikalische Entdeckungen im Deutschlandradio Kultur

Ob Pop, Rock, Soul, Folk, Jazz, Blues, World, Singer-Songwriter, Alternative, Urban - und alles, was dazwischen liegt: Deutschland ist voller guter Musiker und Bands und wir wollen sie Ihnen vorstellen. Das Musikmagazin Tonart präsentiert Ihnen immer Dienstags Musiker und Bands, die am Anfang ihrer musikalischen Karriere stehen und von denen wir glauben, dass man noch einiges von ihnen hören wird.

Wenn wir Sie und Ihre Band vorstellen sollen, dann schicken Sie uns Ihr Kurzprofil und Ihre drei besten Studioaufnahmen als Download. Mailen Sie an: soundscout@deutschlandradio.de.

Wir wählen aus und präsentieren Sie und Ihre Musik an jedem Dienstag.

Mehr zum Thema

Soundscout: King’s Tonic - Die akustischen Punkrocker aus Dortmund
(Deutschlandradio Kultur, Tonart, 02.08.2016)

Soundscout: Robby Ballhause - Lieblich erzählte Grobschlächtigkeiten
(Deutschlandradio Kultur, Tonart, 26.07.2016)

Soundscout: Hundling aus München - Bayerischer Heimatsound
(Deutschlandradio Kultur, Tonart, 19.07.2016)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Tonart

Fußball-OratoriumKahn, Figo und Beckham bleiben
Auf der Bühne der Komischen Oper sitzen Menschen in Fan-Kleidung. Zwei Personen heben die Arme, als jubelten sie. (picture-alliance/  ZB / Claudia Esch-Kenkel)

Moritz Eggert hat für das Kulturprogramm der Fußball-WM in Deutschland ein Oratorium komponiert. "In der Tiefe des Raumes" wurde 2005 bei der Ruhrtriennale uraufgeführt, nun erscheint es als CD. Auf ein Update hat der Komponist verzichtet.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur