Seit 05:05 Uhr Studio 9

Montag, 16.12.2019
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Konzert / Archiv | Beitrag vom 22.05.2019

Sopranistin Sophie KarthäuserRomantischer Liederabend

Moderation: Ulrike Klobes

Porträt der Sopranistin vor einer edlen Tapiserie. (Sophie Karthäuser / Molina Visuals)
Neben der großen Bühne liebt Sophie Karthäuser die intime Atmosphäre des Liedes. (Sophie Karthäuser / Molina Visuals)

Sophie Karthäuser bietet in ihrem Programm eine Vielfalt der romantischen Liedliteratur - aus deutschen und französischen Kreisen. Auch der Namenspatron der Stuttgarter Akademie ist mit dabei: Hugo Wolf.

In Stuttgart gibt es eine Institution, die einerseits junge Künstler protegiert, andererseits auch Konzerte mit etablierten Sängern bietet, die idealerweise eine enge Beziehung zu Hogo Wolfs Liedschaffen haben. Es ist die Internationale Hugo-Wolf-Akademie, die aus einem Kreis von Liebhabern des Lieds und der Gesangskunst hervorging, gegründet kurz vor 1900 von einem engen Freund des Komponisten. Der war in Stuttgart Rechtsanwalt, Hugo Faißt. Er konnte etwas später daraus einen eingetragenen Verein bilden, der seitdem Konzertabende für Liedformate und Aufführungen von Werken Hugo Wolfs unterstützte. Diesen Grundpfeilern ist die spätere Akademie treu geblieben.

Gemälde von Hugo Wolf. Das Bild ist bräunlichen Tönen gehalten, Wolf trägt ein braunes Sakko und Tuch.  (picture / alliance / akg-images)Hugo Wolf auf einem Gemälde von Ludwig Nauer. (picture / alliance / akg-images)

Zu diesem Konzert war Sophie Karthäuser eingeladen, die vor allem mit Mozart auf der Opernbühne von sich reden macht. Doch die Liebe zum Lied war von Anbeginn ihrer Karriere da. 

Das Programm bietet Lieder von Hugo Wolf, aber auch von der Jubilarin Clara Schumann - im September 2019 feiert die Musikwelt ihren 200. Geburtstag. Ebenso sind spätromantische französische Lieder zu hören. Sprachlich ist Karthäuser in beiden Ländern zu Hause, denn sie stammt aus Ostbelgien, wo beide Sprachen gesprochen werden. Daher kann sie mit einer besonderen Textverständlichkeit punkten.

Der Pianist hat keinen Nebenjob

Am Klavier begleitet sie Eugene Asti. Er ist auf das Fach Liedbegleitung spezialisiert. Er weiß um seine Rolle, denn ohne eine kreative wie rücksichtsvolle Unterstützung am Klavier kann kein Sänger sein Können ausleben. Um diese Balance zu finden, gibt es inzwischen spezielle Ausbildungsgänge. 

Aufzeichnung des Konzertes vom 12. November 2017 in der Staatsgalerie Stuttgart

Clara Schumann, Hugo Wolf, Francis Poulenc, Claude Debussy und Erik Satie
Lieder

Sophie Karthäuser, Sopran
Eugene Asti, Klavier

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur