Seit 14:05 Uhr Kompressor

Montag, 17.02.2020
 
Seit 14:05 Uhr Kompressor

Fazit / Archiv | Beitrag vom 23.02.2017

Sondersendung zur documenta in Athen und KasselDer Klang der Kunst

Moderation: Vladimir Balzer

Podcast abonnieren
Blick auf das silent green Kulturquartier in Berlin: Der Veranstaltungsort befindet sich in den Räumlichkeiten des ehemaligen Krematoriums Wedding. (Foto: Katha Mau)
Blick auf das silent green Kulturquartier in Berlin: Der Veranstaltungsort befindet sich in den Räumlichkeiten des ehemaligen Krematoriums Wedding. (Foto: Katha Mau)

Wir schauen voraus auf eine außergewöhnliche Kunstschau an zwei Standorten - in Athen und Kassel. Zu Gast in unserer Sendung aus dem Kulturquartier "Silent Green" in Berlin-Wedding war der Künstlerische Leiter der documenta 14 und ausstellende Künstler. Eine Musik-Performance machte hörbar, wie stark diese documenta auf den Sound setzen wird. Uns Radioleute inspiriert das zu mehr.

Der documenta reicht Kassel als Standort diesmal nicht. Sie lässt sich auch in Athen nieder. Der künstlerische Leiter der documenta 14, Adam Szymczyk, hat der Kunstschau auch gleich das Motto gegeben: "Von Athen lernen".

Er versteht dabei die neue documenta-Niederlassung nicht nur als künstlerisches, sondern auch als politisches Statement. Welche Erfahrungen er in der Krisenmetropole gemacht hat, das erzählte er uns. Neben ihm auf dem Podium saßen Künstler und Kuratoren wie der aus dem Kamerun stammende Bonaventure Soh Bejeng Ndikung. Er lebt und arbeitet in Berlin und hat für die documenta ein ganz besonderes Projekt parat, das gemeinsam mit Deutschlandradio Kultur entwickelt wurde: ein künstlerisches Radioprogramm. U.a. mit dem Künstler Satch Hoyt, der auf dutzenden Instrumenten seine Soundperformances spielt. Einen Vorgeschmack hat er uns schon in dieser Sendung gegeben. Und das was dort zu hören war, verlangt nach mehr.

Kunst zum Hören

Das Radioprojekt ist dabei nicht das einzige hörbare Kunstwerk auf dieser 14. Documenta. Überhaupt wird der Klang dort omnipräsent sein. Ob nun von handgespielten Instrumenten, aus dem Computer oder einfach nur als menschliche Stimme. Diese documenta wird man zuweilen auch mit geschlossenen Augen geniessen können.

Hunderte Künstler, zwei Standorte, unzählige Positionen und Debatten: wir sind weiter für Sie dabei - zur Eröffnung in Athen und in Kassel mit weiteren Sondersendungen.

Musik und Video:
Sonic Shadow aka Satch Hoyt with Earl Harvin & Dirk Leyers

Mehr zum Thema

Griechenland - Athen bekommt monumentales Kulturzentrum
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 23.02.2017)

Kunstprojekt mit verbotenen Büchern - "Allumfassenheit der Zensur"
(Deutschlandfunk, Kultur heute, 20.12.2016)

"documenta 14" - Der Tempel der verbotenen Bücher
(Deutschlandfunk, Kultur heute, 12.10.2016)

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsDie Vergangenheit auf Linie gebracht
(von links nach rechts) Museumsdirektor Pawel Machcewicz, Tomasz Arabski, Bürgermeister von Danzig, Pawel Adamowicz, polnischer Kulturminister Bogdan Zdrojewski and Polens Premierminister Donald Tusk (rechts vorne) während der Grundsteinlegung für das Weltkriegsmuseum in Danzig am 1. September 2012. (PAP/Adam Warzawa )

Wie kulturelle Einrichtungen derzeit in Polen politisch auf Linie gebracht werden, darüber berichtet die "FAZ". Unliebsame öffentliche Personen würden beispielsweise aus der Vergangenheit gestrichen, indem man sie einfach vom Foto tilgt.Mehr

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

Folge 21Ende der Lieblingssongs: Musik im Schauspiel
Szene aus "Hätte klappen können - ein patriotischer Liederabend" im Maxim Gorki Theater Berlin (imago/Drama-Berlin.de/ Barbara Braun)

Es ist unübersehbar: Immer mehr Theaterinszenierungen setzen auf Livemusik. Eine sichere Bank für Musiker – aber ist es künstlerisch wirklich immer sinnvoll? Im Gespräch mit dem Volksbühnen-Musiker Sir Henry fragen wir, was Musik für die Bühne sein kann und sollte.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur