Seit 20:03 Uhr Konzert

Freitag, 20.07.2018
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Kompressor | Beitrag vom 01.06.2016

SondersendungDer Tunnel als Kulturthema

Podcast abonnieren
Ein Bergarbeiter und die Drillingmaschine "Sissi" im letzten Abschnitt des Gotthard-Basistunnels in der Nähe von Sedrun im Schweizer Kanton Graubünden. (picture alliance / dpa / Arno Balzarini)
Der Tunnel steht auch für den Untergrund der menschlicher Psyche. (picture alliance / dpa / Arno Balzarini)

Heute wird nach 17-jähriger Bauzeit der Gotthard-Basistunnel eröffnet. Der Tunnel steht für die Macht des Menschen ebenso wie für seine Abgründe. Was Wunder also, dass er die Fantasie von Literaten, Filmemachern, Künstlern und Musikern immer wieder entzündet hat.

Der Gotthard-Basistunnel ist der längste und tiefstliegende Eisenbahntunnel der Welt. Ein Bauwerk der Superlative also, weswegen neben Schweizer Prominenz auch Bundeskanzlerin Merkel, Frankreichs Staatspräsident Hollande und Italiens Ministerpräsident Renzi erwartet werden.

Den Tunnel an sich umgibt ein Mythos, die Durchbohrung von Bergen ist ein Triumph des Menschen über die härteste Natur. Der Tunnel steht auch für den Untergrund der menschlicher Psyche, die Angst in der dunklen Röhre ist geradezu sprichwörtlich. Aber auch für den Moment, an dem man aus der Dunkelheit wieder ans Tageslicht tritt - oder fährt - steht der Tunnel metaphorisch.

Der Tunnel jedenfalls ist mehr als ein Bauwerk, er steht für die Macht des Menschen ebenso wie für seine Abgründe. Was Wunder also, dass er die Fantasie von Literaten, Filmemachern, Künstlern und Musikern immer wieder entzündet hat.

Das Programm der Sondersendung:

Als Kachelzähler durch den Tiergartentunnel:

Mit dem Urbanisten Stefan Höhne besprechen wir, was der Tunnel kulturgeschichtlich und als "Kulturtechnik" bedeutet:

Ausschnitt aus dem Albumcover "Tunnel Vision" von Jonathan Saldanha  (Jonathan Saldanha )Ausschnitt aus dem Albumcover "Tunnel Vision" von Jonathan Saldanha (Jonathan Saldanha )Wir rezensieren das Album "Tunnelvision" für das der Musiker Jonathan Uliel Saldanha ausschließlich Aufnahmen aus den Tunneln und stillgelegten Minen seiner Heimatstadt Porto verwendet hat:



Gertrud Peters gibt uns Auskunft über das von ihr geleitete Museum "Kunst im Tunnel" unter der Düsseldorfer Rheinpromenade:

Ein essayistischer Beitrag unseres Filmexperten Hartwig Tegeler reflektiert den Tunnel im Kino.

Nicht zuletzt werden klangkünstlerische Splitter zu hören sein, die uns unser Fundstück-Archäologe Paul Paulun hat zukommen lassen.

...und hier noch ein Interview aus unserer Sendung "Studio 9": Zora del Buono im Interview über "Mikrokosmos Tunnel: Der neue Gotthard-Durchbruch"

Mehr zum Thema

Eröffnung in der Schweiz - Ich war schon im neuen Gotthard-Tunnel!
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 01.06.2016)

Großbauprojekte in der Schweiz - Was Deutschland von den Eidgenossen lernen kann
(Deutschlandfunk, Europa heute, 31.05.2016)

Technikwunder am Gotthard - Der längste Bahntunnel der Welt
(Deutschlandfunk, Hintergrund, 30.05.2016)

Tunnelbau - Augen zu und durch den Gotthard
(Deutschlandfunk, Firmenporträt, 27.05.2016)

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur