Seit 19:05 Uhr Oper
Samstag, 25.09.2021
 
Seit 19:05 Uhr Oper

Konzert / Archiv | Beitrag vom 04.05.2012

Soli Deo Gloria

Live vom Braunschweig Festival

Porträt des Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart um 1803 (AP / Mozarthaus Wien)
Porträt des Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart um 1803 (AP / Mozarthaus Wien)

Altes neu denken und Bekanntes überdenken – das ist die strategische Ausrichtung des Ensembles mit Sitz in Deauville. Die Initialzündung zu seiner Gründung Ensembles ging von dem Dirigenten und Komponisten Jérémie Rhorer, auch von dem Geiger Julien Chauvin aus. Man wollte eine Gruppe Gleichgesinnter um sich scharen, die eben die Haydn-Mozart-Zeit neu und ungewöhnlich ausleuchtet.

Der Name geht auf eine historische Formation zurück, auf ein Orchester, das der Florettfechter, Geiger, Dirigent und Komponist Joseph Bologne Chevalier de Saint-George – ein Mozartzeitgenosse – gegen Endes seines Lebens gründete. Auch ein Spezialensemble, das seinerzeit im Palais der Bourbons-Orléans zeitgenössische Musik spielte, damals schon in europäischer Ausrichtung. So stehen auch bei der 2005 gegründeten Formation Haydn und Mozart im Mittelpunkt, sind faktisch dramaturgischer Anker, dann aber widmet man sich auch dem französischen Repertoire des Ancien Régime bis zum Premier Empire.

Mit Produktionen von Mozarts Idomeneo, Le nozze di Figaro, Idomeneo oder Così fan tutte, auch mit seinen Sinfonien hat das Ensemble für Aufsehen gesorgt. Haydns L’infedeltà delusa wurde phantastisch besprochen. Es gab Opern von Grétry und Gluck, Programme um die komische Oper Zampa von Hérold, Aubers Fra Diavolo. Seit 2011 ist Le Cercle de l’Harmonie für drei Jahre Gast des Festivals Mozart aux Champs-Elysées, es wirkt beim Festival in Aix-en-Provence mit, gastiert regelmäßig in Versailles, in Lyon, in Toulouse oder Grenoble. Aber auch in der Düsseldorfer Tonhalle, beim Musikfest Bremen in Bilbao oder Valladolid oder in Athen und Brügge ist es regelmäßig zu hören. Einspielungen mit Diana Damrau und Philippe Jaroussky, ebenfalls die Mozart-Sinfonien erhielten internationale Auszeichnungen. Auch die jüngste Cherubini-Aufnahme ist preisverdächtig.

Soli Deo Gloria
Eröffnungskonzert
Live aus der Kirche St. Martini Braunschweig

Wolfgang Amadeus Mozart
Sinfonie D-Dur KV 504 ("Prager")
Konzert für Violine und Orchester G-Dur KV 216

ca. 20:55 Uhr Konzertpause mit Nachrichten

Wolfgang Amadeus Mozart
Sinfonie C-Dur KV 551 ("Jupiter")

Julien Chauvin, Violine
Le Cercle de l'Harmonie
Leitung: Jérémie Rhorer

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur