Sinfonieorchester des Tschechischen Rundfunks

Zum Jahr der Tschechischen Musik

Blick auf Sockel und darauf sitzender Smetana-Figur mit wehendem Mantel, im Hindergrund die Karlsbrücke und der typische Altstadt-Blick von Prag.
Das Denkmal von Bedřich Smetana steht direkt an der Moldau nahe der Karlsbrücke in der Altstadt der tschechischen Hauptstadt Prag. © imago stock&people / imago stock&people
25.02.2024
Audio herunterladen
Das Konzert trägt das Motto: „Die drei S der tschechischen Musik: Smetana, Suk und Srnka". In dieses Jahr fällt der 200. Geburtstag Smetanas und der 150. Geburtstag von Suk. So erklingen zwei ihrer sinfonischen Werke sowie ein aktuelles Cembalokonzert von Srnka.
Dirigent Petr Popelka, bald Chefdirigent der Wiener Symphoniker, liebt die Musik seiner Heimat, die in diesem Jahr zwei wichtige, runde Jubiläen feiert. Und so stellt er mit dem Sinfonieorchester des Tschechischen Rundfunks ein Programm vor, das zum ausgerufenen "Jahr der Tschechischen Musik" in seinem Land ausgerufen wurde.
Aufzeichnung vom 12.02.2024 aus dem Rudolfinum Prag

Josef Suk
"Pohádka" ("Märchen") op. 16

Miroslav Srnka
"Standstill" für Cembalo und Orchester

Bedřich Smetana
Streichquartett Nr. 1 e-Moll "Aus meinem Leben"
(Orchesterfassung von George Szell)

Mehr zum Thema