Seit 19:05 Uhr Oper

Samstag, 20.07.2019
 
Seit 19:05 Uhr Oper

Im Gespräch / Archiv | Beitrag vom 04.03.2015

Sibylle LewitscharoffWas schätzen Sie an Dante?

Moderation: Britta Bürger

Podcast abonnieren
Die Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff zu Gast im Studio von Deutschlandradio Kultur. (Deutschlandradio - Andreas Buron)
Die Schriftstellerin Sibylle Lewitscharoff zu Gast im Studio von Deutschlandradio Kultur. (Deutschlandradio - Andreas Buron)

Mit ihrer Dresdner Rede provozierte Sibylle Lewitscharoff vor einem Jahr einen Skandal. Ihr neues Projekt kreist um Dante und seine "Göttliche Komödie". Was sie an dem Thema fasziniert, erklärt die Schriftstellerin in der Sendung "Im Gespräch".

Wer sich mit der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur beschäftigt, kommt an Sibylle Lewitscharoff nicht vorbei. Die streitbare Schriftstellerin, die 2013 mit dem Büchnerpreis ausgezeichnet wurde, stammt aus Schwaben. Bereits 1972 zog die heute Sechzigjährige nach Berlin, um der "Verhocktheit" ihrer Heimat zu entfliehen.

Literarischer Erfolg stellte sich erst spät ein: 1998 erhielt sie für "Pong" den Ingeborg Bachmann Preis. Das war ein Wendepunkt in ihrem Leben, sagt Lewitscharoff.

Das neue Projekt der Schriftstellerin kreist um Dante und seine Göttliche Komödie". Was fasziniert sie an dem Dichter? Darüber spricht Britta Bürger mit Sibylle Lewitscharoff  in der Sendung "Im Gespräch".

Im Gespräch

Zwischen Liebe und LastWie stark prägen uns unsere Eltern?
Historische Aufnahme einer Familie (Unsplash / Annie Spratt)

Kaum ein Verhältnis ist so eng, aber auch so belastet wie das zwischen Eltern und Kindern. Auch wenn die Kinder eigene Familien gründen – das Band bleibt. Und oft wird uns erst spät bewusst, wie stark uns Mutter und Vater prägen. Diskutieren Sie mit! Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur