Seit 19:05 Uhr Oper

Samstag, 17.11.2018
 
Seit 19:05 Uhr Oper

Echtzeit | Beitrag vom 07.07.2018

Serie "Dein Leben als Event" – Folge 1Ankunft in Brandenburg

Sebastian Hocke

Beitrag hören Podcast abonnieren
Eine menschenleere Straße in der Stadt Brandenburg. (Sebastian Hocke / Deutschlandradio)
Eine menschenleere Straße in der Stadt Brandenburg. (Sebastian Hocke / Deutschlandradio)

100.000 Euro winken dem Reporter, der in der Provinzstadt Brandenburg den Menschen mit der spannendsten Lebensgeschichte findet. Da lässt sich der Berliner Reporter Harry nicht zweimal bitten. Doch das Reporterglück lässt auf sich warten.

Ein Großstädter soll das Glück in die Provinz bringen: Für die "Real Records Radioshow" wird der Berliner Reporter Harry von seinem Sender nach Brandenburg geschickt, das bislang noch terra incognita für ihn ist. Dort soll er die beste Lebensgeschichte ausfindig machen, die anschließend als Medien-Spektakel ausgeschlachtet werden soll. Dafür bietet der Sender dem Gewinner 100.000 Euro.

Wir begleiten Harry durch die Straßen. Als routinierter Reporter kennt er normalerweise jeden Kniff, um dramatische Geschichten aus seinen Interviewpartnern herauszupressen.  Aber irgendwie verstummen die Brandenburger vor seinem Mikrofon. Dabei hatte Harry gehofft, alles wäre so wie immer: "Geh hin, halte den Leuten das Mikro unter die Nase und sieh zu, dass du wieder wegkommst." Stattdessen lautet das Motto eher: "Stell dir vor du kommst in eine fremde Stadt, aber irgendwie ist sie gerade nicht da."


Credits:
Eine Serie von Sebastian Hocke

Mit Guido Böhm, Leona Henß, Martin Bauch, Anke Beutel, Lukas Weißbach, Inga Tiezel, Joshi Boldt, Solveig Geisler, Norbert Bluhm, Anne Müller, Marek Trautmann, Isabel Erlecke, Manfred Friedrich und Sebastian Hocke

Buch und Regie: Sebastian Hocke

On Location Aufnahmen und Montage: Andrej Tschitschil

Aufnahmeleitung und Regieassistenz: Inga Tiezel

Der Autor
Sebastian Hocke
, geboren 1982, studierte Drehbuch an der Filmhochschule in Babelsberg und bemerkte ausgerechnet während des Filmstudiums, dass er als Autor viel besser hören als gucken kann. Deshalb wurde seine Abschlussarbeit auch ein Hörspiel. Der selbstironische Blick auf das Scheitern liegt in seiner DNA, kommt er doch aus einer Stadt, die so viel hätte sein können, wenn alles glattgegangen wär. Ist es aber nicht. Geht ja nie alles glatt. Hocke lebt immer noch in Brandenburg an der Havel. Sogar gerne. Genau deshalb hat er seiner Stadt diese kleine Liebeserklärung gewidmet.

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur