Selbstversuch mit rechten Medien

    Nichts als Hass, Hetze und Häme

    07:57 Minuten
    Ein Mann sitzt an einem Tisch und liest die Zeitung "Junge Freiheit".
    Knapp ein halbes Jahr lang informierte sich der Journalist Hans Demmel nur noch in rechten Publikationen. © imago / IPON
    Hans Demmel im Gespräch mit Stephan Karkowsky · 31.08.2021
    Audio herunterladen
    Fünf Monate lang konsumierte der Journalist Hans Demmel nur rechtsgerichtete Medien wie Compact oder die Junge Freiheit. Sein Fazit ist bedrückend: "Mir macht es massiv Angst, was das mit Menschen macht, die diesem Hass folgen."
    Immer wieder wird von Rechten und Querdenkern die angebliche "Lügenpresse" beschimpft, auf ihren Demonstrationen ist dieses Narrativ inzwischen allgegenwärtig. Eine Motivation für den Journalisten Hans Demmel, sich mit den Medien zu beschäftigen, die am rechten Rand gelesen werden. Es sei ihm nicht so sehr um die "lauten Schreie" als vielmehr um die "leisen Zweifel" gegangen, sagt er: "Woher kommt der Zweifel, wer befeuert ihn? Was löst das aus?"
    Der Journalist und Medienmanager Hans Demmel im Porträt
    Tauchte in eine "ziemlich dunkle Welt" ab: Hans Demmel.© Mohammed Abdelmutaal
    Demmel, früher ntv-Geschäftsführer, legte sich im August 2020 "Scheuklappen" an, um diese Fragen zu beantworten. Knapp ein halbes Jahr informierte er sich nur noch in rechten Publikationen wie Compact, KenFM oder Tichys Einblick über den Gang der Dinge.

    Ein Land, in dem nichts mehr funktioniert

    Seine Erfahrungen hat Demmel zusammen mit dem Journalisten Friedrich Küppersbusch in dem Buch "Anderswelt. Ein Selbstversuch in rechten Medien" zusammengefasst. Das Land, das in dieser "ziemlich dunklen Welt" beschrieben werde, sei ein ganz anderes als das, in dem er lebe, sagt er:
    "Dort wird ein Land geschildert, in dem nichts mehr funktioniert, in dem die Kanzlerin unfähig ist, Zuwanderer böse sind. Die Wirtschaft ist am Ende und Bürgerrechte werden mit Füßen getreten."
    Bei all diesen Themen sei Kritik aus journalistischer Sicht durchaus zwingend, betont Demmel. Aber nicht "Hetze, Hass und Häme", und auch nicht das Ausblenden von Positivem: "Mir macht es massiv Angst, was das mit Menschen macht, die diesem Glauben und diesem Hass folgen."
    (bth)

    Hans Demmel / Friedrich Küppersbusch: "Anderswelt. Ein Selbstversuch mit rechten Medien"
    Verlag Antje Kunstmann, München 2021
    224 Seiten, 22 Euro
    Erscheint am 1. September 2021

    Mehr zum Thema