Seit 13:05 Uhr Breitband

Samstag, 04.07.2020
 
Seit 13:05 Uhr Breitband

Konzert / Archiv | Beitrag vom 28.06.2020

"Scheherazade" - Musikmärchen aus 1001 NachtVon Russland Richtung Orient

Moderation: Stefan Lang

Beitrag hören
Eine junge Frau mit grünen Augen und großen, orientalischen Ohrringen schaut durch graue Tücher hindurch. (imago images / YAY Images / carlush)
Nikolai Rimskij-Korsakow hat sich von den Märchen der Scheherezade inspirieren lassen. (imago images / YAY Images / carlush)

Nikolai Rimskij-Korsakow hat mit seiner Suite "Scheherazade" die Welt aus 1001 Nacht für Orchester heraufbeschworen. Das funktioniert auch für Triobesetzung, wie Frank Dupree und Kollegen beweisen. Und zwischendurch russische Kammermusik für Violine und Cello.

Ein frauenverschlingender Sultan wird durch die Erzählkunst, wird durch den Charme einer betörenden orientalischen Prinzessin in seiner Mordlust gebremst. Die Märchen der Scheherazade, zusammengefasst in den Bänden der "1001 Nacht" haben nicht nur den Sultan fasziniert, sondern auch Rimskij-Korsakow, der eine große Orchestersuite voller exotischer Klänge erschuf. Frank Dupree hat das Werk für Klavier, Geige und Cello gesetzt - auch in dieser Besetzung entfacht es einen zauberhaften, orientalischen Flair.

Der Pianist sitzt mit dem Rücken zum Flügel und leht sich lächelnd an die Tasten. (Frank Dupree / Marco Borggreve)Zunächst wurde Frank Dupree als Jazz-Schlagzeuger ausgebildet, um sich später voll und ganz dem klassischen Klavierrepertoire zuzuwenden. (Frank Dupree / Marco Borggreve)

Der Pianist des Abends, Frank Dupree, spielt die Sätze als Rahmenprogramm in der eigenen Fassung für Trio - zwischendurch russische Literatur für Violine und Violoncello - ein kleiner Zwischenstop, bevor die Reise im Orient weitergeführt wird.

Live aus dem Gewehrsaal von Schloss Ettersburg

Nikolai Rimskij-Korsakow
"Scheherazade" op. 35:
Introduction. Largo e maestoso

Sergej Rachmaninow
"Vocalise" für Violoncello und Klavier op. 34 Nr. 14

Nikolai Rimskij-Korsakow
"Scheherazade" op. 35:
Danse orientale

Sergej Prokofjew
Sonate Nr. 2 für Violine und Klavier op. 94a

Nikolai Rimskij-Korsakow
"Scheherazade" op. 35:
Chanson arabe

Mili Balakirev
"Islamey", Orientalische Fantasie für Klavier solo op. 18

Nikolai Rimskij-Korsakow
"Scheherazade" op. 35:
Finale

Gernot Süßmuth, Violine
Dagmar Spengler-Süßmuth, Violoncello
Frank Dupree, Klavier

Mehr zum Thema

175. Geburtstag von Nikolai Rimski-Korsakow - Zwischen russischer Avantgarde und westlicher Romantik
(Deutschlandfunk Kultur, Kalenderblatt, 18.03.2019)

Rimski-Korsakows "Schneeflöckchen" in Paris - Gefährliche Sonnenstrahlen
(Deutschlandfunk, Kultur heute, 16.04.2017)

Die Cellosonate von Sergej Rachmaninow - Dankgesang eines Genesenen
(Deutschlandfunk Kultur, Interpretationen, 04.08.2019)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur