Seit 08:05 Uhr Kakadu

Sonntag, 05.07.2020
 
Seit 08:05 Uhr Kakadu

Im Gespräch | Beitrag vom 29.05.2020

Schauspielerin Irm HermannWas hat Rainer Werner Fassbinder für Sie bedeutet?

Irm Hermann im Gespräch mit Ulrike Timm

Beitrag hören Podcast abonnieren
Die Schauspielerin Irm Hermann 2014 im Studio von Deutschlandradio Kultur (Deutschlandradio / Anke Beims  )
Die Schauspielerin Irm Hermann 2014 im Studio von Deutschlandradio Kultur (Deutschlandradio / Anke Beims )

Zicke, Spießerin, Duckmäuserin – verschrobene Charaktere wurden zum Markenzeichen von Irm Hermann. Rainer Werner Fassbinder war ihr Förderer – und ihre große Liebe. Neben Film und Theater war sie in vielen Hörspielen sie zu erleben, auch hier im Deutschlandfunk Kultur. Jetzt ist Irm Hermann gestorben.

Irm Hermann ist am 26. Mai 2020 im Alter von 77 Jahren gestorben. Aus diesem traurigen Anlass haben wir ein Gespräch aus unserem Archiv geholt, das Ulrike Timm im Februar 2015 mit der Schauspielerin führte.

Sie wurde bekannt mit eher unsympathischen Rollen: als Zicke, Spießerin, Duckmäuserin und später als "Tantchen". Verschrobene Charaktere wurden auch ihr Markenzeichen und machten sie im Laufe von 50 Jahren Schauspielerei zu einer großartigen und vielfach preisgekrönten Darstellerin: Irm Hermann.

Der Mann, dem sie ihre Karriere zu verdanken hat, war Rainer Werner Fassbinder – damals, Ende der 60er-Jahre, ihr Meister und ihre große Liebe.

Irm Hermann und Rainer Werner Fassbinder in dem Film "Angst essen Seele auf" (1973) (picture alliance / KPA)Irm Hermann und Rainer Werner Fassbinder in dem Film "Angst essen Seele auf" (1973) (picture alliance / KPA)

Nun ist sie wieder im Film zu sehen, in einer neuen Dokumentation über Fassbinder im "Panorama" der Berlinale.

Vielseitigkeit und markante Stimme

Auf der Bühne ist Irm Hermann ebenso geschätzt. Sie singt und ist wegen ihrer Vielseitigkeit und der markanten Stimme für Radio- und Hörbuch-Produktionen sehr gefragt.

Was hat Rainer Werner Fassbinder für sie bedeutet? Welche Regisseure und Schauspieler haben später ihr Leben geprägt? Wie hat sie ihre Schauspielkunst im Verlauf der letzten 50 Jahre entwickelt und verändert? Darüber sprach Irm Hermann während der Berlinale 2015 mit Ulrike Timm.

Die Schauspielerin Irm Hermann 2015 bei der Filmpremiere von "Fassbinder" im Theater Volksbühne in Berlin (picture alliance / XAMAX)Die Schauspielerin Irm Hermann 2015 bei der Filmpremiere von "Fassbinder" im Theater Volksbühne in Berlin (picture alliance / XAMAX)

Weitere Beiträge über und mit Irm Hermann

Fassbinder-Schauspielerin - Irm Hermann ist tot
(Deutschlandfunk Kultur, Aktuell, 28.5.2020)

Vier Fassbinder-Darstellerinnen in einem "Tatort" - "Ein bisschen wie Parfüm-Mischen"
(Deutschlandfunk Kultur, Vollbild, 3.12.2016)

Hörspiel: Die Wohnung der Eltern als Floß - Vater, Mutter, Zuckerstreuer
(Deutschlandfunk Kultur, Hörspiel, 16.2.2020)

Im Gespräch

CoronavirusAngst vor einer zweiten Welle
Eine Person trägt eine Schweine-Maske und steht während einer Demonstration gegen Tierquälerei vor dem Betriebsgelände der Fleischfabrik Tönnies. (dpa / Friso Gentsch)

Die aktuellen Corona-Ausbrüche in der Fleischindustrie und in einzelnen Regionen haben es gezeigt: Das Virus ist nach wie vor aktiv. Viele fürchten eine zweite Infektionswelle. Ist die Sorge berechtigt? Wie können wir vorbeugen?Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur