Seit 14:30 Uhr Vollbild

Samstag, 29.02.2020
 
Seit 14:30 Uhr Vollbild

Tonart | Beitrag vom 25.02.2016

Sängerin Flavia CoelhoHerz in Rio, Heimat in Paris

Die brasilianische Sängerin Flavia Coelho während eines Konzertes (dpa/ picture-alliance/ Attila Balazs)
Die brasilianische Sängerin Flavia Coelho während eines Konzertes (dpa/ picture-alliance/ Attila Balazs)

2006 zog sie nach Paris - die Stadt wurde zu ihrer neuen Heimat. In der Tonart erzählt die brasilianischen Sängerin Flavia Coelho, wie die französische Hauptstadt zum Klanglabor für ihren Sound wurde, der Brücken schlägt zwischen den musikalischen Kulturen von Brasilien, Europa und Afrika.

Zu Hause hörte sie in voller Lautstärke Diana Ross, Nina Hagen, populäre brasilianische Chanson-Diven und Griot-Musik, während ihr Vater ihr die traditionelle Musik des Nordostens näherbrachte. Seit ihrem 14. Lebensjahr trat Flavia Coelho regelmäßig als Sängerin auf, trainierte unermüdlich Stimme und Rhythmusgefühl für alle Stilrichtungen, von Grunge bis Punk, über Rock und Jazz, bis Rap und Pop.

Tonart

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur