Samstag, 30.05.2020
 

Tonart | Beitrag vom 12.12.2018

Sängerin Connie Francis wird 80"Hitverdächtige Ehemänner auswählen konnte ich nicht"

Von Sebastian Schreiber

Connie Francis als Hauptdarstellerin des Films "Follow the Boys" von Richard Thorpe von 1963. Keine Weitergabe an Wiederverkäufer. (Courtesy Everett Collection)
Connie Francis: Vier Mädchen, die die Fanpost beantwortet haben. (Courtesy Everett Collection)

Sie sang in zehn Sprachen – ihr Vater wollte es so. "Die Liebe ist ein seltsames Spiel" erklomm 1960 in Deutschland die Chart-Spitze. "Von einer Schülerin wurde ich zum Star", sagt Connie Francis, die abseits der Bühne Tragödien erlebte.

Amerika – Ende der 50er Jahre. Connie Francis hat es geschafft. Mit einer Coverversion des Songs "Who's Sorry Now" gelingt ihr der Durchbruch. Der Song läuft in der beliebten Chartshow "American Bandstand" rauf unter runter.

"In den großen Jahren von American Bandstand habe ich 5000 bis 7000 Briefe von Fans bekommen – pro Woche! Ich hatte vier Mädchen, die die Fanpost beantwortet haben."

Die Sängerin wächst in New Jersey auf: sie ist das Kind italienischer Einwanderer, heißt eigentlich Concetta Rosa Maria Franconero. Unter ihrem Künstlernamen Connie Francis wird sie Anfang der 60er Jahre zum Weltstar – denn sie singt ihre Lieder im Laufe ihrer Karriere in mehr als 10 Sprachen, darunter Spanisch, Italenisch, Japanisch und Deutsch. Es ist eine Idee ihres dominanten Vaters, der Francis' Karriere managt:

Dramatischer Wendepunkt

"Als ich 14 war sagte er – wenn du den Durchbruch schaffst als Sängerin, will ich, dass du auch auf anderen Sprachen singst. Er fand, Deutschland und Japan sollen unsere Verbündeten sein – und ich sollte mit meiner Musik zur Freundschaft beitragen. Und das habe ich gemacht!"

1960 erscheint in Deutschland "Die Liebe ist ein seltsames Spiel" – es wird ein Nummer-1-Hit. Francis Karriere erreicht ihren Höhepunkt.

Doch abseits der Bühne entwickelt sich das Leben der Sängerin zu einer Tragödie: Als Connie Francis 1974 nach einem Aufttritt brutal vergewaltigt wird, zieht sie sich zurück, steht erst viele Jahre später wieder auf der Bühne. Vier Ehen der Sängerin gehen in die Brüche.

"Ich wurde von einer Schülerin zum Star – hatte keine Erfahrung, mit jemandem auszugehen: Ich konnte Hits auswählen, aber keine hitverdächtigen Ehemänner."

Engagement in hohem Alter 

Heute lebt Connie Francis in Florida. Und auch mit 80 Jahren engagiert sie sich, etwa für die Opfer von Vergewaltigungen. Gelegentlich tritt sie sie auch noch als Sängerin auf.

Kurz vor ihrem Geburtstag versteigerte sie mehr als 1000 Erinnerungen aus ihrem Leben, das geprägt war von vielen Höhen und ebenso vielen Tiefen – und das musikalisch locker eine ganze Jukebox füllt.

Mehr zum Thema

1966 in Vietnam - Ein Krieg spaltet die Welt
(Deutschlandfunk Kultur, Tonart, 05.09.2016)

Tonart

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur