Seit 12:05 Uhr Studio 9 kompakt

Sonntag, 15.12.2019
 
Seit 12:05 Uhr Studio 9 kompakt

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 12.05.2011

Sackgasse mit Ausweg

Die Lohmeyers in Jamel, eine Auszeichnung und ein Nazi-Dorf

Von Alexa Hennings

Podcast abonnieren
Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse (links) besucht die Familie Lohmeyer in Jamel bei Wismar. (picture alliance / dpa)
Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse (links) besucht die Familie Lohmeyer in Jamel bei Wismar. (picture alliance / dpa)

Am 12. Mai erhält das Ehepaar Lohmeyer aus Jamel in Mecklenburg-Vorpommern den Paul-Spiegel-Preis des Zentralrats der Juden: für ihre Zivilcourage und ihr mutiges Zeichen im Kampf gegen den Rechtsextremismus.

Der Länderreport zeichnet ein Porträt ihres Alltags und erzählt, wie sich das Ehepaar engagiert.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Link:
Mehr zur Verleihung des Paul-Spiegel-Preis für Zivilcourage an das Ehepaar Lohmeyer

Mehr bei deutschlandradio.de

Downloads:

Sackgasse mit Ausweg (pdf)
Sackgasse mit Ausweg (txt)

Länderreport

Wein aus Mecklenburg-VorpommernPionierarbeit im Norden
Diplom-Oenologe Stefan Schmidt schaut durch ein Refrakometer, um den Oechslegrad der gelesenen Trauben zu bestimmen.  (picture alliance/dpa/Stefan Sauer)

Das Stargarder Land in Mecklenburg ist Deutschlands nördlichstes Weinanbaugebiet. Die alteingesessene Weinbaulobby in Deutschland wehrt sich gegen die Neulinge auf dem Markt. Doch mit List und Lust können sich die Mecklenburger behaupten.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur