Seit 17:00 Uhr Nachrichten
Samstag, 10.04.2021
 
Seit 17:00 Uhr Nachrichten

Buchkritik / Archiv | Beitrag vom 26.12.2013

SachbuchSaurierkämpfe in Öl

Judith Schalansky (Hg): "Die verlorenen Welten des Zdenek Burian"

Von Carsten Hueck

Podcast abonnieren
Ein Allosaurus wird im Naturkundemuseum in Berlin zur Schau gestellt. (AP)
Allosaurus im Naturkundemuseum Berlin: Das Aussehen der Dinosaurier beruht auf den Zeichnungen von Zdenek Burian. (AP)

Der tschechische Maler Zdenek Burian hat mit seinen Illustrationen unser Bild von den Sauriern geprägt, wie kaum ein Zweiter. Ein Band mit eindrücklichen Werken gibt nun Überblick über sein Schaffen.

In diesem Jahr fanden amerikanische Wissenschaftler stichhaltige Belege für die These, dass vor gut 66 Millionen Jahren ein Asteroideneinschlag das Aussterben der Saurier auf unserem Planeten bewirkt hat. Übrig geblieben sind von diesen prähistorischen Wesen nur Knochen – und doch glauben wir zu wissen, wie sie ausgesehen haben: Brontosaurus (der tatsächlich ein Apatosaurier ist), Iguanodon, Tarbosaurus, Dimorphodon, Tyrannosaurus, Torosaurus und viele andere. Zu verdanken ist das vor allem einem Mann: dem tschechischen Maler und Buchillustrator Zdenek Burian.

1905 in Mähren geboren, begann Burian bereits mit vierzehn Jahren an der Prager Akademie der Bildenden Künste zu studieren. In den 1920er-Jahren startete er seine Karriere als Buchillustrator – für die Romane von Jules Verne, Robert Louis Stevenson, Karl May, R. Kipling und J.F.Cooper schuf er ausdrucksstarke Cover und Bilder. Ab Mitte der 1930er-Jahre arbeitete er eng zusammen mit dem Paläontologen Josef Augusta und illustrierte seitdem vor allem wissenschaftliche Erzählungen und populärwissenschaftliche Werke zur Prähistorie.

Als Burian 1981 starb, hinterließ er ein umfangreiches Werk: Tausende von Ölgemälden, Tempera-Malereien, Zeichnungen und Aquarellen. Sie prägten in den 1950er- und 60er-Jahren das kulturelle Bild der Urzeit – auch weit über die Grenzen des damaligen Ostblocks hinaus. Selbst in den 1990er-Jahren noch wurden Bücher mit Burians am Realismus des 19. Jahrhunderts ausgerichteten Illustrationen im deutsch- und englischsprachigen Raum neu aufgelegt.

Karbonwälder mit Riesenlibellen, Wüsten und Sumpfgegenden

Einen berückenden Eindruck von der besonderen Fantasie und Malkunst Zdenek Burians vermittelt nun ein aufwendig gestalteter Band aus der von Judith Schalansky herausgegebenen Reihe "Naturkunden" des Matthes & Seitz Verlages. Vier Jahrzehnte Dinos in Öl, Karbonwälder mit Riesenlibellen, Landschaften des Ordoviziums im Stil von Historienbildern, Wüsten, Sumpfgegenden, Unterwasserwelten in der Totale sind darin verdichtet zu zahllosen Kurzgeschichten.

Ein sehr persönliches Vorwort des Schriftstellers Clemens J. Setz sowie das instruktive Nachwort der Kunst- und Kulturhistorikerin Angela Fischel schlagen eine gedankliche Brücke von den Abbildungen dieser verlorenen Welten in die Gegenwart.

Die Natur ist als großes Schauspiel dargestellt, die Bilder sind immer auch Bühne. Burians Perspektiven suggerieren Nähe, Arrangement und Lichtgestaltung verleihen den abgebildeten Szenen Dramatik: Kämpfe zwischen Sauriern, Vulkanausbrüche, abgestorbene Vegetation, gigantische Solitäre im Schuppenpanzer, einsame Helden.

Sie lösen beim Betrachter Emotionen aus, wirken hilflos, grausam, bedroht oder aggressiv. Das macht diese Bilder besonders: Sie laden zur Identifikation ein, Identifikation in eine zeitlose unerbittliche Welt, abgeschlossen und geräuscharm. Der Blick in diese Welt verführt dazu, den Saurier in uns zu sehen – ein fühlendes Monstrum, das andere vernichtet und selbst zum Überleben nicht taugt, das zähnefletschend sein Geworfensein auf den Planeten zu bewältigen versucht.

Judith Schalansky (Hg.): Die verlorenen Welten des Zdenek Burian
Mit einem Vorwort von Clemens J. Setz
Verlag Matthes & Seitz, Berlin 2013
239 Seiten, 68,00 Euro
Mehr zum Thema:
03.12.2013 | FORSCHUNG AKTUELL
Paläontologie - Das Futter formte den Schnabel der Saurier
01.11.2013 | NATUR
Dinosaurier - Der Gang der Saurier
Über die Rekonstruktion der Fortbewegung der Dinos am PC
31.10.2013 | FORSCHUNG AKTUELL
Langsam, aber effizient
Forscher rekonstruieren Fortbewegung eines Riesensauriers

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Buchkritik

weitere Beiträge

Literatur

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur