Seit 15:05 Uhr Interpretationen
Sonntag, 11.04.2021
 
Seit 15:05 Uhr Interpretationen

Konzert / Archiv | Beitrag vom 22.12.2020

Rundfunkchor Berlin: WeihnachtskonzertAlte und neue Weisen für die Weihnacht

Moderation: Ruth Jarre

Der Berliner Dom spiegelt sich im Wasser der Spree bei nächtlicher Beleuchtung. (imago images / Sabine Gudath)
Der Berliner Dom - festlicher Ort des Weihnachtsprogrammes vom Rundfunkchor Berlin. (imago images / Sabine Gudath)

Auf das Weihnachtskonzert des Rundfunkchors Berlin, das traditionell aus dem Berliner Dom kommt, müssen wir auch in diesem Jahr nicht verzichten. Allerdings gibt es nicht die geplante Liveübertragung, sondern das besonders stimmungsvolle Konzert aus dem Jahr 2017.

Höhepunkt des Konzerts ist die doppelchörige Messe von Frank Martin, das Programm läuft gewissermaßen darauf zu. Werke, die mit dem Raumklang des Doms in besonderer Weise korrespondieren, sind zu hören. Darunter selten gesungene Sätze bekannter Lieder, wie z.B. "Wie schön leucht' uns der Morgenstern", gesetzt u.a. von Hugo Distler.

Von Stimmen umarmt

Für "Canti ornati" für zwei Chöre und Orgel von Dan Manneke, stehen die Sängerinnen und Sänger im Kreis um das Publikum herum. Manneke, der "Canti ornati" Gijs Leenaars und dem Organisten Leo van Doesselaar gewidmet hat, bezieht sich hier ganz konkret auf die Kompositionspraxis der "cori spezzati", die Kompositionspraxis der Mehrchörigkeit, wie sie in Venedig am Dom San Marco üblich war.

Der Dirigent bei einer ausladenden Geste, bei der er den Kopf leicht nach links geneigt hält. (Gijs Leenaars /Hans van der Woerd)Gijs Leenaars wird bis 2025 Chefdirigent des Rundfunkchores Berlin bleiben. (Gijs Leenaars /Hans van der Woerd)

Für den Berliner Dom ein ausgesprochen passendes Stück, meint Chefdirigent Gijs Leenaars, auch wenn die Akustik die Musiker jedes Mal wieder vor große Herausforderungen stellt. Natürlich dürfen auch einige der bekanntesten und beliebtesten Weihnachtlieder im Programm nicht fehlen. Und wer mag, der kann am Schluss auch gern mitsingen.

Aufzeichnung des Konzertes vom 22. Dezember 2017

Francis Poulenc
"Laudes de St. Antoine de Padoue" für Männerchor a cappella

Daan Manneke
"Canti Ornati" für 2 Chöre und Orgel

Michael Praetorius
"Wie schön leuchtet der Morgenstern" für gemischten Chor a cappella

Hugo Distler
"Wie schön leucht' uns der Morgenstern" für Orgel solo
"Es ist ein Ros entsprungen" für gemischten Chor a cappella aus
"Die Weihnachtsgeschichte" op. 10

Frank Martin
Messe für Doppelchor a cappella

Andreas Sieling, Orgel
Rundfunkchor Berlin
Leitung: Gijs Leenaars

Mehr zum Thema

Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium - Auf Bachs Empore musiziert
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 20.12.2020)

Adventskonzert mit dem RIAS Kammerchor - Machet die Tore weit
(Deutschlandfunk Kultur, Chormusik, 16.12.2020)

THE WORLD TO COME – Ein Projekt des Rundfunkchors Berlin - Beethoven in der Zukunft
(Deutschlandfunk Kultur, Chormusik, 11.11.2020)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur