Seit 13:05 Uhr Breitband
Samstag, 18.09.2021
 
Seit 13:05 Uhr Breitband

Konzert / Archiv | Beitrag vom 01.12.2015

RSB mit Marek JanowskiIrgendwie Russisch

Aufzeichnung aus dem Konzerthaus Berlin

Der Kontrabassist Hermann Stützer (privat/RSB)
Der Kontrabassist Hermann Stützer (privat/RSB)

Das West-Berlin der 40er bis 60er Jahre leuchtet musikalisch auf, in Hans-Werner Henzes Kontrabasskonzert mit dem jungen Virtuosen Hermann Stützer und Boris Blachers Paganini-Variationen - und die berühmteste klingende Bildergalerie öffnet das Rundfunk-Sinfonieorchester an diesem Abend mit Marek Janowski

Das ist ein hochprozentiger Konzertabend mit überraschend russischem Akzent in einem Spagat über die Jahrhunderte, Länder und Stile hinweg.

Der in China geborene, in Russland aufgewachsene Komponist Boris Blacher stammte aus einer baltendeutschen Familie. In Berlin fand er eine Heimat, in der er sich fortan wie ein Eingeborener bewegte: "In berlinischem Deutsch, mit kräftigem russischen Akzent, liebt er es auf geschäftsmäßig nüchterne Weise über Angelegenheiten der Musik der Kultur überhaußt, des Geldes und des Lebens zu plaudern...trinkt gern und reichlich scharfe alkoholische Flüssigkeiten, isst so gut wie nichts und stellt in das Bohème-Milieu, das sein Lebensdelement ist, gerne schöne moderne Dinge - das wusste der Musikpublizist Karl Heinz Stuckenschmidt über Blacher zu berichten. Seine "Variationen über ein Thema von Paganini" vom Ende der 40er Jahre gehören zu seinen brillantesten und bekanntesten Werken.

Modest Mussorgski ist vielleicht einer der eigenständigsten Komponisten in seinem Lang gewesen. Er war den Freuden des Lebens krankhaft zugetan und starb mit 42 Jahren an den Folgen einer jahrelangen Alkoholabhängigkeit. In wenigen Werken zeigt sich seine kompromisslose Genialität so deutlich wie in dem Klavierzyklus "Bilder einer Ausstellung", der an diesem Abend in der gängigsten Orchesterfassung von Maurice Ravel erklingt. 

Hans Werner Henze schrieb 1966 sein Kontrabasskonzert, das außer bei Kontrabasswettbewerben nie gespielt wird. Er lebte zwar in Italien, war aber vom "Russischen" wenigstens fasziniert, das er in West-Berlin kennen gelernt hatte, wenn er in der Frontstadt mit der russischen Balletttänzerin Tatjana Gsovsky zusammentraf. Dann schwärmte er von ihrem "eloquenten und bilderreichen Berlinisch mit russischem Akzent".

Das Programmheft zum Nachlesen

 

Konzerthaus Berlin

Aufzeichnung vom 22.11.2015

 

Boris Blacher

Variationen für Orchester über ein Thema von Paganini op. 26

 

Hans Werner Henze

Konzert für Kontrabass und Orchester

 

Modest Mussorgsky

"Bilder einer Ausstellung" (Instrumentierung von Maurice Ravel)

 

Hermann F. Stützer, Kontrabass

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

Leitung: Marek Janowski

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur