Seit 10:05 Uhr Lesart

Montag, 10.08.2020
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Konzert / Archiv | Beitrag vom 11.06.2015

Roger Norrington beim Deutschen Symphonie-OrchesterSir Roger mit seinem RVW

Aufzeichnung aus der Philharmonie Berlin

Der Dirigent Sir Roger Norrington (Manfred Esser/DSO)
Der Dirigent Sir Roger Norrington (Manfred Esser/DSO)

Der englische Dirigent Sir Roger Norrington ist seit vielen Jahren regelmäßiger Gast am Pult des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin. Und fast immer setzt er eine der Sinfonien von Ralph Vaughan Williams auf das Programm. Jetzt kombiniert er die Sechste mit zwei klassischen Werken.

„Musik steht immer für etwas: für Herz, Landschaften, Klang", sagt Roger Norrington, und fügt in Bezug auf seinen Lieblingskomponisten hinzu: „Alle Sinfonien von Ralph Vaughan Williams sind in irgendeiner Weise programmatisch – wie jeder einzelne Takt bei Mahler."

Seine sechste Sinfonie schrieb Vaughan Williams im Jahr 1944. Und allein dieses Entstehungsjahr ist schon Programm – jedenfalls war es das für die Zeitgenossen, auch anlässlich der Uraufführung im Jahr 1948. Eine „Kriegssinfonie" sei dieses Werk, schrieb ein Journalist, doch Vaughan Williams widersprach. „Es scheint den Leuten nie in den Sinn zu kommen, dass ein Mensch vielleicht nur gerne ein Musikstück schreiben möchte!" Und doch spricht diese Sinfonie eindrücklich von der inneren Bedrängnis, der Not und der Zerstörung während der Kriegsjahre. Und in diesem Sinn versteht sie wohl auch Roger Norrington als „programmatisch": nicht als Bilderbogen, sondern als musikalische Verarbeitung der Verhältnisse.

Kombiniert wird die Sechste mit zwei klassischen Werken. Joseph Haydns Sinfonie Nr. 83 aus dem Jahr 1785 – eine der „Pariser Sinfonien", mit denen Haydn endgültig zur europäischen Berühmtheit avancierte – steht am Beginn. Und im Zentrum Wolfgang Amadeus Mozarts Klavierkonzert G-Dur KV 453, komponiert ein Jahr 1784 und eines jener bedeutenden Klavierkonzerte, mit denen Mozart die Gattung auf eine ganz neue Stufe hob. Solist ist der Berliner Pianist Martin Helmchen, auch er seit Jahren regelmäßiger Gast beim DSO.

 

Philharmonie Berlin

Aufzeichnung vom 10. Juni 2015

 

Joseph Haydn

Sinfonie Nr. 83 g-Moll

 

Wolfgang Amadeus Mozart

Konzert für Klavier und Orchester G-Dur KV 453

 

Ralph Vaughan Williams

Sinfonie Nr. 6 e-Moll

 

Martin Helmchen, Klavier

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin

Leitung: Sir Roger Norrington

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur