Seit 01:05 Uhr Tonart

Freitag, 14.12.2018
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 17.11.2008

Richten und Schlichten

Macht und Ohnmacht mit schwarzer Robe

Von Annette Wilmes

Podcast abonnieren
Justitia-Statue in Frankfurt am Main (AP)
Justitia-Statue in Frankfurt am Main (AP)

Richterinnen und Richter sprechen "im Namen des Volkes" ihre Urteile. Sie üben Macht aus und entscheiden über Schicksale. Sie sind laut Verfassung unabhängig und nur dem Gesetz unterworfen. Aber mitunter sind sie auch hilflos, wenn zum Beispiel die Justiz gesellschaftspolitische Fehlentwicklungen "richten" soll. Wie soll die ideale Richtergestalt aussehen und wie kann der einzelne Jurist diesem Ideal entsprechen?

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Links:
Zeitschrift Betrifft Justiz
Deutscher Richterbund
Rechtssemiotik, Dr. Thomas-Michael Seibert


Bitte schicken Sie Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik und Ihr Lob an unsere E-Mail-Adresse: zeitfragen@dradio.de

Zeitfragen

StarkregenWie sich Städte wappnen
Ein Auto fährt in Oranienburg in Brandenburg über eine nach Starkregen völlig überflutete Kreuzung während Fußgänger durch das Wasser waten, aufgenommen 2017. (picture alliance / Helge Treichel/dpa-Zentralbild/dpa)

Forscher sagen für Deutschland langfristig trockenere Sommer mit steigenden Temperaturen voraus – und ein deutlich höheres Schadensrisiko bei Starkregen. Mit Computersimulationen versuchen Städte dem vorzubeugen.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur