Seit 01:05 Uhr Tonart
Montag, 25.01.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Konzert / Archiv | Beitrag vom 02.12.2020

RIAS Kammerchor Berlin in großer HallenkircheKlänge mit Flügeln

Moderation: Volker Michael

Die Marienkirche im Abendlicht auf leerem Platz. (imago images / Rolf Zöllner)
Chefdirigent Justin Doyle liebt Chormusik mit lateinischen Texten und Kirchen mit langem Nachhall (imago images / Rolf Zöllner)

Der RIAS Kammerchor gab in der Berliner Marienkirche ein Radiokonzert. Chefdirigent Justin Doyle wählte Werke, die in einer große Halle ihre Schönheit besonders schön entfalten. Sie feiern die Zuversicht und das Leben - passend zu dieser besonderen Adventszeit.

Seine Motetten erklingen in vielen Kirchen Englands und Irlands - hierzulande ist er so gut wie unbekannt, obwohl er einige Zeit auch in Leipzig studiert hat: Charles Villiers Stanford. Stanfords "Drei Motetten op. 38" stellen Justin Doyle und der RIAS Kammerchor Berlin in Zusammenhang mit drei ähnlichen Werken Felix Mendelssohn Bartholdys.

Zwei davon sind weltbekannt - die beiden Ausschnitte aus dem Oratorium "Elias", das erstmals in Birmingham gegeben wurde: "Hebe Deine Augen auf" und "Denn er hat seinen Engeln befohlen".

Der designierte Chefdirigent des Rias Kammerchors, Ein junger Mann steht in einem festlich beleuchtetem Raum und schaut in die Kamera. (picture-alliance / dpa / Klaus-Dietmar Gabbert)Justin Doyle kann mit seinem Chor immerhin Radiokonzerte veranstalten. (picture-alliance / dpa / Klaus-Dietmar Gabbert)

Latein als Gesangssprache bietet Distanz und die Sicht von oben - fernab vom alltäglichen Leben. Latein ist beliebt als Gesangssprache bis in unsere Tage. Das wird auch in diesem Programm spürbar.

Herz und Endpunkt dieses Konzertprogramms vom

15. Oktober aus der Berliner Marienkirche am Alexanderplatz ist die doppelchörige Messe von Frank Martin.

Wunderwerk der neueren Chormusik

Dass dieses Wunderwerk der Chormusik a cappella viele Jahrzehnte in einer Schublade gelegen hat, bleibt rätselhaft. Der Genfer Komponist war wohl zu bescheiden, sie der Welt zu zeigen, oder er sah sie als seinen ganz intimen Dialog mit seinem Schöpfer. Als Sohn eines calvinistischen Pfarrers hatte Martin einiges zu leisten, bevor er die Musik als Mittel zur Feier des Glaubens entdecken konnte.

Der RIAS Kammerchor in einer Aufnahme von 2015 (Matthias Heyde )Der RIAS Kammerchor (Matthias Heyde )

Dabei preist er mit seiner festlich-andächtigen Messe nichts als das Leben und die Zuversicht. Wie wichtig ist solche Musik in dieser Zeit, wo Singen und Musizieren für Menschen nicht erlaubt ist.

Marienkirche, Berlin
Aufzeichnung vom 15. Oktober 2020

Charles Villiers Stanford
"Coelos ascendit hodie"
"Justorum animae" aus "Three Motets" op. 38

Felix Mendelssohn Bartholdy
"Hebe deine Augen auf"
"Denn er hat seinen Engeln befohlen" aus dem Oratorium "Elias" op. 70
"Beati mortui" op. 115, 1

Charles Villiers Stanford
"Beati quorum via" aus "Three Motets" op. 38

William Henry Harris
"Faire is the Heaven"

Frank Martin
Messe für Doppelchor a cappella

RIAS Kammerchor Berlin
Leitung: Justin Doyle

Mehr zum Thema

Corona und die Chöre - Gegen das Verstummen
(Deutschlandfunk Kultur, Chormusik, 02.12.2020)

Händels "Messiah" mit dem RIAS Kammerchor und Justin Doyle - Der große Bogen
(Deutschlandfunk Kultur, Chormusik, 21.10.2020)

RIAS Kammerchor: Synagogale Musik des 20. und 21. Jahrhunderts - „Musik öffnet die Tür zu deinem Erbe“
(Deutschlandfunk Kultur, Chormusik, 22.07.2020)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur