Religionen 

Protestanten im Kölner KarnevalWenn Kamelle von der Kanzel fliegt

Illustration eines Mannes, der in ein Partytröte bläst. (imago / f Stop Images / Malte Müller)

Karneval und Fasching werden traditionell in katholischen Gegenden gefeiert. Vor der Fastenzeit über die Stränge zu schlagen, passt nicht so zum Protestantismus. Im Köln ist das anders: Für die Party werden manchmal sogar die Kirchenbänke weggerückt.

Beitrag hören

Evangelische Journalistenschule in GefahrKirche sollte ethischen Journalismus fördern

Studenten der ev. Journalistenschule Berlin im Tonstudio. (Ev. Journalistenschule / Mathias Marx)

Die Evangelische Journalistenschule in Berlin steht vor der Schließung – aus Kostengründen. Das kritisiert Ragnar Vogt, Mitbegründer der Initiative „EJS retten“. Denn an der Schule werde ethisch reflektierter Journalismus gelehrt.

Beitrag hören

Fitness-Center mit MissionBibelverse beim Hanteltraining

Außenansicht des "God's Gym" mit dem großen Titelschriftzug an der Wand. (Arndt Peltner)

Pastor Garry Shields betreibt einen Fitnessclub der besonderen Art: Ihm geht es nicht nur ums Gewichtheben, sondern vor allem um Gottes Wort. Aber auch Atheisten sind in "God's Gym" im kalifornischen Oakland willkommen.

Beitrag hören

"Preacher-Slam" in BerlinGott hängt auf der Toilette

Teilnehmer des Preacher Slam unterhalten sich. (Catrin Schmitt)

In Berlin fand vor kurzem der erste interreligiöse "Preacher-Slam" statt. Bei dem Predigerwettbewerb waren die Themen fast so divers wie die Auftritte. Um Gottes Liebe ging es zwar immer, aber sie kann sehr unterschiedlich klingen.

Beitrag hören

Touristen im Kölner DomDas Weihwasserbecken ist kein Spucknapf

Eine Touristin macht ein Handyfoto im Inneren des Kölner Doms. (Picture Alliance / Geisler-Photopress / Christoph Hardt)

Religiöse Orte sind oft Magneten für Touristen - auch für Menschen, die sich einer anderen oder keiner religiösen Tradition verbunden fühlen. Für das Personal im Kölner Dom bringen solche Besuche besondere Herausforderungen mit sich.

Beitrag hören

Die "Bücherkirche" in ÓbidosLiteratur unter dem Tempelritter-Kreuz

Aufnahme der Bücherkirche Óbidos. (Peter Kaiser)

Die Gläubigen werden weniger, viele Kirchen finden eine neue Verwendung. Das Städtchen Óbidos in Portugal widmete eine ehemalige Kirche zur Buchhandlung um. Dort liest man Fernando Pessoa oder Lídia Jorge unter dem Kreuz der Tempelritter.

Beitrag hören

Umwelt-Priester in den USAPrediger in Sachen Klimaschutz

Porträt von Reverend Mariama White-Hammond, von einer Gemeinde in Boston. (Klaus Martin Höfer)

Ihre Sorge gilt der Schöpfung: Viele Priester in den USA haben sich dem Kampf gegen den Klimawandel verschrieben. Sie verstehen sich nicht nur als Geistliche, sondern auch als politische Aktivisten.

Beitrag hören

Theologe Joachim Negel über FreundschaftEchte Seelenfreunde sind selten

Illustration überlappender mehrfarbiger ausgestreckter Hände. (imago images / Ikon Images)

Vertrauen, Hingabe, Erotik - was verstehen wir unter Freundschaft? Der Theologe Joachim Negel hat ein Buch über die Vielfalt dieser Lebensform geschrieben und ist sicher: Der Wunsch nach Verbundenheit gehört zur menschlichen Natur.

Beitrag hören

Die Musik von Notre-Dame in ParisEine Kathedrale aus Klängen

Das Kirchenschiff von Notre Dame de Paris. (Getty Images / DEA / C. Balossini)

Notre-Dame in Paris ist das Urbild der mittelalterlichen Kathedrale. Doch gotische Bögen und Säulen aus Licht wurden nicht nur von Baumeistern aus Stein und Glas geschaffen, sondern auch von Komponisten mit Musik.

Beitrag hören

Friedensinitiative "Jerusalem Youth Chorus"Singen gegen das Trennende

Micah Hendler dirigiert den Jerusalem Youth Chorus. (Laif / NYT / Redux / Uriel Sinai)

Jerusalem, verehrt und umkämpft – an einem solchen Ort einen Chor für Juden, Christen und Muslime zu gründen, dafür muss man wahrscheinlich verrückt sein. Oder einen ungebrochenen Glauben in die Kraft der Musik haben.

Beitrag hören

Katholische Zukunftsdebatte"Die Kirche ist jetzt schon eine andere"

Kardinal Reinhard Marx, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), bei der ersten Versammlung des Synodalen Wegs der Katholischen Kirche. (picture-alliance/dpa/Andreas Arnold)

Der Missbrauchsskandal hat die katholische Kirche in eine tiefe Krise gestürzt. Im Gesprächsformat "Synodaler Weg" soll nun die innerkirchliche Debatte vertieft werden. Die Theologie-Professorin Dorothea Sattler setzt auf Reformen.

Beitrag hören

Machismo in LateinamerikaGewalt gegen Frauen kommt kaum zur Sprache

An einer Zugtür zeigt ein Mann seinen Bizeps. (laif/ HAYTHAM-REA/ Martin Barzilai)

Männliche Dominanz und Gewalt gegen Frauen sind in Lateinamerika weit verbreitet. Jungen Freiwilligen wird dies nach einem sozialen Jahr in Deutschland besonders bewusst. Nach der Rückkehr erleben sie einen Kulturschock im eigenen Land.

Beitrag hören

Hilfsprojekt "In Via" für Zwangsprostituierte18 Stunden auf dem Strich

Ein illuminiertes Fenster im Rotlichtviertel in Berlin. (imago/ Steinach)

Verschleppt, belogen, ausgebeutet: Zwangsprostitution bleibt trotz des deutschen Gesetzes zum Schutz von Sexarbeiterinnen und Sexarbeitern ein großes Problem. Dagegen engagiert sich eine katholische Initiative in Berlin.

Beitrag hören

Hamburger Erinnerungsprojekt "Geschichtomat"Auf den Spuren jüdischer Kultur

Der jüdische Friedhof Königstraße in Hamburg-Altona mit seinen charakteristischen Grabsteinen gilt als bedeutendes Kulturdenkmal des Judentums in Nordwesteuropa. (imago/ epd)

Am Internationalen Holocaust Gedenktag werden in Berlin die Obermayer Awards verliehen. Gewürdigt werden Personen und Gruppen, die sich für die Erinnerung an jüdische Kultur einsetzen – dazu gehört das Hamburger Projekt "Geschichtomat".

Beitrag hören

Jesu Appell: Kümmert euch um die SchwachenLasset die Kinder zu mir kommen!

Bunte Silhouetten von Kinderfiguren an einem Kinderspielplatz.  (picture alliance / chromorange / Karl-Heinz Spremberg)

Nicht der starke Mensch steht in der christlichen Botschaft im Mittelpunkt, sondern der schwache – vor allem Kinder. Wie passt das zur Leistungsgesellschaft und was bedeutet es für unsere Zukunft? Ein Gespräch mit dem Theologen Christian Grethlein.

Beitrag hören

Kritik am Verhalten Benedikts XVIPapstrücktritt war keine gute Idee

Papst Franziskus (rechts) beim Treffen mit seinem emeritierten Vorgänger Benedikt XVI (links). (picture alliance / abaca)

Ein Text des zurückgetretenen Papstes Benedikt XVI sorgt derzeit für Aufruhr in der katholischen Kirche: Er wird als Affront gegen den amtierenden Papst Franziskus verstanden. Ein Zwischenruf des langjährigen Vatikankorrespondenten Jan-Christoph Kitzler.

Beitrag hören

Netflix-Serie "Messiah"Was wäre, wenn der Messias wirklich kommt?

Eine Filmszene aus der Netflix Serie "Messiah" zeigt selbigen in gelbem Hemd, langer Mähne und Bart. (Netflix / Hiba Judeh)

Was wäre, wenn heute Gott seinen Messias, seinen Retter auf die Welt schicken würde? Die Netflix-Serie "Messiah" versucht dieses Gedankenexperiment. Und erzählt dabei wenig Neues über die CIA, aber erstaunlich anregend über den Glauben.

Beitrag hören

Universität Leipzig Mit Religionskritik den Dingen auf den Grund gehen

Eine zerbrochene Marien Statue. (imago/fStop Images/Brent Larson)

Seit zwei Jahren gibt es in Leipzig eine Professur für Religionskritik – in Deutschland einzigartig. Lehrstuhlinhaber Horst Junginger will Religionen aber nicht abschaffen. Ihm geht es darum, Kriterien für eine angemessene Kritik zu erstellen.

Beitrag hören

Die Satmarer Juden in New YorkAbgeschottet und doch Zielscheibe

Versammlung vor dem Haus des Rabbi Chaim Rottenberg in Monsey, New York am 29. Dezember 2019. Dort wurden fünf Menschen bei einem antisemitischen Anschlag während einer Feier zum jüdischen Lichterfest Chanukka durch einen Messerangriff verletzt.  (Yana Paskova/NYT/Redux/laif)

Ende Dezember verletzte ein Angreifer fünf Personen auf einer Chanukka-Feier im New Yorker Vorort Monsey. Dort leben viele Satmarer Juden, die jeden Kontakt zur Außenwelt meiden. Die Schriftstellerin Deborah Feldman kennt diese Gemeinde gut.

Beitrag hören

Voodoo-Ausstellung in HildesheimEine friedliche, freundliche Religion

Eine Frau steht am Mami-Wata-Altar in der Sonderausstellung "Voodoo" im Roemer- und Pelizaeus-Museum. Die Ausstellung zeigt rund 1200 Objekte rund um die Voodoo-Religionen.  (picture alliance / dpa / Julian Stratenschulte)

Schwarze Magie, Zombies und mit Nadeln gespickte Püppchen: Daran denken viele, wenn sie Voodoo hören. Eine Ausstellung in Hildesheim zeigt, dass diese afrikanisch-karibische Religion in Wirklichkeit ganz anders ist - und viel besser als ihr Ruf.

Beitrag hören

Inflationsheilige – die Gurus der 1920er-JahreWettlauf um die Zeugung des neuen Messias

Historisches Foto vom einstigen zentralen Gebäude der Aussteiger-Kolonie auf dem Monte Verità am Lago Maggiore (undatiert).  (picture alliance / dpa / Ticino Turismo)

In den 1920er-Jahren zogen viele Wanderprediger durch Deutschland. Ihre neuen Heilslehren sprachen die verunsicherten Menschen an. Auch Adolf Hitler ließ sich von ihnen inspirieren.

Beitrag hören

Mehr anzeigen