Religionen 

Susanne Schröter: „Politischer Islam“Wenn religiöse Gesetze mehr gelten als weltliche

Susanne Schröter kommt in das Veranstaltungsgebäude an der Goethe-Universität. (dpa/ Boris Roessler)

Die Ethnologin Susanne Schröter warnt vor der Ausbreitung des politischen Islam in Deutschland. Auch in den großen muslimischen Dachverbänden findet sie teils eine islamistische Ideologie. Den staatlichen Umgang mit ihnen hält sie für naiv.

Beitrag hören

Stefan Klein: "Boko Haram: Terror und Trauma"Verschleppt, aber nicht vergessen

Eine Gruppe von Kopf bis Fuß verhüllter Schulmädchen. (AFP / Philip Ojisua)

Boko Haram nahm sie als Geiseln: Über drei Jahre waren Schülerinnen aus dem nigerianischen Dorf Chibok in der Gewalt der Terrororgansiation. Der Journalist Stefan Klein schildert ihren Leidensweg – von der Entführung bis zur schwierigen Rückkehr.

Beitrag hören

Eine Gemeinde im TagebaugebietDie Kirche weicht der Kohle

Hinter einem riesigen Schuttfeld in Manheim ragt der Kirchenturm der Gemeinde auf. (Picture Alliance / dpa / Oliver Berg)

Der Ort Manheim gehört zu den letzten im Bistum Köln, der der Braunkohle weichen muss. Die Bewohner müssen sich von ihrem Dorf, aber auch die Gemeinde von ihrer Kirche verabschieden. Das löst viel Unmut aus, birgt aber auch Chancen.

Beitrag hören

Mythos und Geschichte eines MännerbundsDie Freimaurer – spirituell, aber keine Sekte

Detailansicht des goldenen Ordensschmucks eines Großmeisters der Freimaurer mit Freimaurersymbolen. (Imago / Lars Berg)

Die Freimaurer sind von Legenden umrankt: Verschwörungstheoretiker sehen in den verschwiegenen Männerbünden gar Drahtzieher des Weltgeschehens. Und in echt? Ein Buch über Mythos und Geschichte der Freimaurerei klärt auf.

Beitrag hören

Die katholische Kirche und die Wahl in PolenZwischen Macht und Missbrauch

Gläubige auf dem Warschauer Rosenkranz-Marsch tragen Kruzifixe, Marienbildnisse und polnische Nationalflaggen. (Picture Alliance / ZUMA Press / Attila Husejnow)

Polen ist eines der am stärksten von der katholischen Kirche geprägten Länder in Europa. Ein Film über sexuellen Missbrauch hat das Vertrauen in die Kirche erschüttert. Das hat, kurz vor den Wahlen, auch Auswirkungen auf die Politik.

Beitrag hören

Jugendliche Landarbeiter in GuatemalaAusbeutung auf den Zuckerrohrfeldern

Zuckerrohrernte in Guatemala (Andreas Boueke / Deutschlandradio )

Zucker ist gefährlich – nicht nur für die Zähne: Was uns das Leben versüßt, wird in Ländern wie Guatemala unter unwürdigen Bedingungen angebaut. Viele der Arbeiter schaffen die Arbeit nur mit Drogen. Ein Pastor versucht zu helfen.

Beitrag hören

Brasilianische Freikirche in Berlin"Das Geld ist der Grundstein im Werk Gottes"

Der beleuchtete Salomon-Tempel in Sao Paulo in Brasilien bei Nacht. (Getty / Victor Moriyama)

Geld ist sündig? Nicht unbedingt. In Schwellenländern wie Brasilien boomen Kirchen, die Reichtum versprechen: für die Gläubigen und nicht zuletzt die Kirchengründer. Die "Universalkirche des Königreichs Gottes" hat nun eine Filiale in Berlin.

Beitrag hören

Amazonas-Synode im VatikanVeränderung für die ganze Kirche

Eine Nonne betritt die St. Peter's Basilica im Vatikan in Rom in der Dämmerung. (Getty / Spencer Platt)

Früher gaben Missionare vor, was die Menschen am Amazonas glauben sollten. Heute verstehen sich die Indigenen als selbständige Wahrer der menschlichen Umwelt. Für die Kirche bedeutet das Veränderung – sogar beim Priesteramt.

Beitrag hören

150. Geburtstag von Mahatma GandhiVerehrt wie ein Gott

 Pappmasken von Ghandi werden von unterschiedlichen Menschen auf der Straße getragen. (AFP/ Dibyangshu SARKAR)

In Indien ist Mahatma Gandhi überall gegenwärtig. Der gewaltlose Kämpfer gegen die britische Kolonialmacht war zwar Hindu, stand aber in vielem über den Religionen – und für manche ist er ein fleischgewordener Gott.

Beitrag hören

Homosexualität im VatikanSchweigen begünstigt Machtmissbrauch

Zahlreiche Priester warten auf dem Petersplatz auf den Beginn einer heiligen Messe mit dem Papst. (dpa/ Boris Roessler)

In seinem neuen Buch will der Journalist Frédéric Martel aufzeigen, wie stark der Vatikan von der unterdrückten Homosexualität vieler Kirchenmänner geprägt ist. Ihre Kultur des Schweigens habe die Vertuschung vieler Missbrauchsfälle begünstigt.

Beitrag hören

Ost-West-Freizeit am BalatonFerien, als ob es die Mauer nicht gäbe

Eine Jugendgruppe in Badesachen in einem Freibad am Balaton auf einem Foto 1984. (Max Dienel)

Im Sommer 1984 fuhr eine kirchliche Jugendgruppe Ost gemeinsam mit ihrer Partnergemeinde West an den Balaton in Ungarn. Manche verliebten sich ineinander. 35 Jahre später wecken ein Song und eine Anfrage bei Facebook Erinnerungen.

Beitrag hören

Buddhistische Mönche in HamburgKochen für gutes Karma

Betende buddhistische Mönche beim Almosengang in Hamburg. (Deutschlandradio / Mechthild Klein)

Als Buddha vor 2500 Jahren seinen Orden gründete, gab er den Mönchen und Nonnen feste Regeln: Sie sollten kein Geld annehmen und ihr Essen auf einem Almosengang erhalten. Wie funktioniert dieses Tauschsystem heute in Deutschland?

Beitrag hören

Fünf Jahre Völkermord an den Jesiden"Da wirst du plötzlich religiös!"

Düzen Tekkal, Journalistin und Dokumentarfilmerin, zu Gast bei Anne Will  im Ersten Deutschen Fernsehen 2017.  (imago images / Jürgen Heinrich)

Die Religionsgemeinschaft der Jesiden lebt endogam, geheiratet wird nur innerhalb der Religion. Die Publizistin Düzen Tekkal spricht über alte Regeln, die Emanzipation der Frau und den Mord an ihrem Volk, der vor fünf Jahren begann.

Beitrag hören

Chinas Muslime und Christen im UntergrundLagerhaft fürs Beten

Durch eine mit Bambusblättern und Pandabären bemalte Fensterscheibe sieht man verschwommen die Umrisse eines beichtenden Katholiken. (Getty Images / China Photos / Freier Fotograf)

Islam und Christentum sind in China offiziell erlaubt. Doch der Alltag sieht anders aus: Pfarrer werden verhaftet, muslimischen Uiguren soll der Glaube in Umerziehungslagern ausgetrieben werden. Aber Chinas Religionspolitik ist nicht einheitlich.

Beitrag hören

Prinzip TaqiyaDie Notlüge im Islam

Ein Shiit betet in einer Moschee. (Chloe Sharrock / Le Pictorium)

Darf man seinen Glauben in Todesgefahr verleugnen? Der Islam kennt für diesen Fall das Prinzip der Taqiya – doch dieses steht unter Beschuss: Islamische Hassprediger stellen es in Frage, Islamgegner konstruieren einen Schmähbegriff.

Beitrag hören

Griechisch-orthodoxe Christen auf Imbros Früher vertrieben, jetzt willkommen

Die Rückansicht eines Griechisch-orthodoxen Priesters in der Türkei. Er breitet die Hände zu einem Segen aus und trägt eine bestickte weisse Robe und eine reich verzierte Bischofskrone. (picture alliance / Mustafa Yilmaz)

Lange hatten Christen in der Türkei einen schweren Stand. Doch Erdogan und seine AKP zeigen sich ihnen gegenüber toleranter als die früher regierenden Kemalisten. So können griechisch-orthodoxe Christen auf die Ägäis-Insel Imbros zurückkehren.

Beitrag hören

Neue Biografie über Martin NiemöllerKirchenmann, Pazifist, Antisemit

Eine historische Aufnahme von Martin Niemöller, evangelischer Pastor und Theologer, im Anzug und Pfeife im Mund. (DVA Verlag)

Eine neue Biographie über den Mitgründer der Bekennenden Kirche fördert unbekannte Seiten der protestantischen Ikone zutage. Der Autor Benjamin Ziemann erläutert, warum es so viele Legenden um Niemöller gibt und wie sich heute damit umgehen lässt.

Beitrag hören

Hitlers Verhältnis zu den KirchenChristsein wie ein Chamäleon

Umstrittene Hitler-Glocke im pfaelzischen Herxheim mit Inschrift "Alles fuers's Vaterland. Adolf Hilöter".  (imago/ epd/ Monika Franck)

Dass Adolf Hitler nichts mit christlichen Werten und Nächstenliebe am Hut hatte, ist glasklar. Warum er dann aber bis zum Ende nicht aus der katholischen Kirche austrat, schon weniger. Wozu benutzte der Diktator das Christentum?

Beitrag hören

Streitgespräch zur FriedensethikDarf Krieg nach Gottes Willen sein?

Eine Hand wird zu einer Pistole geformt und trägt gleichzeitig eine Blume. (Eyeem)

Die christlichen Kirchen sind dem Frieden verpflichtet. Und doch begleiten Seelsorger Auslandseinsätze der Bundeswehr. Wie kann das zusammengehen: radikales Eintreten für Frieden und das Dulden von Krieg als letztem Mittel?

Beitrag hören

BibelgärtenBotanik der Bibel

Eine Draufsicht zeigt eine Handvoll aufgeschnittene Granatäpfel. (imago images / Westend61)

Die Bibel ist voller Gleichnisse, in denen Pflanzen eine Rolle spielen. Um sie bekannt zu machen, haben viele Gemeinden „Bibelgärten“ angelegt. Ob Pfingstrose, Apfel oder Feigenbaum, hier tragen sie alle eine besondere Botschaft.

Beitrag hören

125 Jahre VersöhnungskircheDie Kirche und die Mauer im Kopf

Die Versöhnungskirche wurde am 28. Januar 1985 gesprengt. Damals hieß es "gemäß Maßnahmeplan für die Erhöhung von Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit an der Staatsgrenze zu Berlin-West". (imago / Günter Schneider )

Am 28.8.1894 wurde die Berliner Versöhnungskirche eingeweiht. Nach dem Zweiten Weltkrieg stand sie auf der Grenze zwischen Ost und West. Sie wurde eingemauert, 1985 ließ die SED sie sprengen – für eine freie Sicht im Todesstreifen.

Beitrag hören

Pastorin Mira Ungewitter über Religion und MoralFeiern, Beten, Freisein

Mira Ungewitter auf ihrem VW Bus, im Hintergrund ein See bei Abendlicht. (Valere Schramm)

Gott ist mit den Feiernden: Pastorin Mira Ungewitter betreibt in Wien eine Pop-up-Bar. Ihre Gemeinde empfindet sie oft als Familie. Aber die freiheitsliebende Baptistin kennt auch die Enge in kleinen Glaubensgemeinschaften.

Beitrag hören

Mehr anzeigen