Regisseurin Mattenklotz: Es geht darum, zusammenzubleiben

Das Radio verbindet auch in Kriegszeiten, machen Nino Haratischwili und Nina Mattenklotz in ihrem Stück deutlich. © Kampnagel
07.04.2010
Sie habe die Frage interessiert, wie man vor dem Hintergrund eines Krieges "Welten teilen" und "miteinander in Kontakt kommen" kann, sagt die Regisseurin Nina Mattenklotz über das Stück "Radio Universe", das unter dem Eindruck des Blitzkrieges in Georgien entstanden ist.
Es wird heute in der Kampnagel-Fabrik in Hamburg uraufgeführt. Die Autorin des Stücks ist Nino Haratischwili, mit der Nina Mattenklotz bereits früher zusammengearbeitet und sich während des Blitzkrieges ausgetauscht hat.

Das vollständige Gespräch mit Nina Mattenklotz können Sie mindestens bis zum 7. August 2010 als MP3-Audio in unserem Audio-on-Demand-Player hören.