Seit 00:05 Uhr Neue Musik

Donnerstag, 09.04.2020
 
Seit 00:05 Uhr Neue Musik

Interview / Archiv | Beitrag vom 30.09.2015

Rainald Grebe inszeniert "Westberlin"Ein verschwundener Ort

Rainald Grebe im Gespräch mit Liane von Billerbeck

Podcast abonnieren
(Deutschlandradio - Matthias Dreier)
Rainald Grebe inszeniert "Westberlin" an der Schaubühne. (Deutschlandradio - Matthias Dreier)

Nischenkultur, Hausbesetzerszene, hochsubventionierte Insel im "Roten Meer": Rainald Grebe widmet dem alten Westberlin einen Theaterabend an der Schaubühne in der Hauptstadt. Er verrät schon mal, was den Zuschauer erwartet.

14 Protagonisten holt der Musiker, Kabarettist und Regisseur Rainald Grebe auf die Bühne: sieben Schauspieler, die "nicht dabei waren" - und sieben echte "Insulaner". Die älteste Zeitzeugin sei 84 Jahre alt. Grebe verspricht einen Abend aus erzählten Geschichten und nachgespielten Szenen. Dabei kämen nicht nur wie üblich "politische Leute oder Freaks aus dem SO 36" zu Wort, sondern zum Beispiel auch ein Blumenladenbesitzer: Den habe es nie gekümmert, "dass da irgendwelche Kommunisten rumsprangen in der Kneipe 1967 oder 68 - da musste er Geld verdienen". Diesen Bogen wolle er spannen, sagt Grebe, ihn interessiere die Mischung.

"Ich muss sagen: Ich bin wehmütig, durchaus"

Westberlin sei eine "spezielle, untergegangene Sache", auf die man mittlerweile wie auf den Pleistozän schaue. Auch er selbst, verrät Grebe, habe vor seinen Treffen mit "Veteranen" nichts gewusst. Dieses Nichtwissen finde er auch bei manchen an der Produktion Beteiligten: 20-jährige Hospitanten müssten alles googeln. Und: "Die schauen mehr auf Netzwerke, Geld, Fortkommen, sind sehr vernünftig." Damals, in Westberlin, habe man viel mehr Zeit gehabt, die Mieten seien billig gewesen - und man habe sich um "Projekte, Selbstverwirklichung, Kunst, politische Arbeit" kümmern können. Diese spezielle Form der Kreativität finde er nicht mehr wieder: "Da muss ich sagen, bin ich wehmütig, durchaus", bekennt Grebe.

"Westberlin", ein Abend von und mit Rainald Grebe, Uraufführung am Freitag, 2. Oktober 2015 um 20 Uhr an der Berliner Schaubühne.

Mehr zum Thema:

Rainald Grebe - Was erwartet Ihr Publikum bei einem "Verschwendungskonzert"?
(Deutschlandradio Kultur, Im Gespräch, 17.06.2015)

Die geniale Stelle - "Ein Clown, den niemand versteht"
(Deutschlandradio Kultur, Rang I, 06.12.2014)

Rainald Grebe - Ein Abend voller Pointen über Frankfurt
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 01.11.2014)

Musik und Fragen zur Person - Der Musiker, Autor und Kabarettist Rainald Grebe
(Deutschlandfunk, Zwischentöne, 05.04.2015)

Karnevalsstück - Die fünfte Jahreszeit
(Deutschlandfunk, Corso, 21.03.2014)

Interview

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur