Seit 17:05 Uhr Studio 9

Donnerstag, 14.11.2019
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9
Tagesprogramm Mittwoch, 25. September 2013
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Feature

Wer sich verliert, wird sich finden
Der britische Gitarrist John McLaughlin
Von Karl Lippegaus
Regie: der Autor
Mit: Bernhard Schütz, Karl Lippegaus
Ton: Olaf Dettinger
Produktion: WDR 2012
Länge: 53‘39

John McLaughlin Musik zeugt von der Suche nach Spiritualität. Auch faszinierten ihn Flamenco, die Musik Django Reinhardts, Jimi Hendrix‘ und Davis. So fand er seinen Stil: Fusion.

Schneller als der Schall scheinen die Läufe aus der Gitarre von John McLaughlin zu prasseln. Doch die Virtuosität des Briten ist nicht alles. Seine Musik zeugt von einer unbeirrbaren Suche nach dem, was seinem Stil den Namen gab: Fusion. Sie ist verbunden mit einem tiefen Interesse an Spiritualität, vor allem an indischer Musik und Philosophie. Ursprünglich faszinierten ihn Flamenco und Django Reinhardt, dann die Innovationen eines Jimi Hendrix und die Bandleader-Qualitäten seines Mentors Miles Davis. So absorbierte McLaughlin ein immenses musikalisches Wissen.
Der Autor besuchte den Gitarristen in Monaco, wo er seit über 20 Jahren lebt.

Karl Lippegaus, Jahrgang 1954, studierte Germanistik, Philosophie und Musikwissenschaften. Buchautor und Radiojournalist. Zuletzt: ›Leben ist nur real, wenn ich bin – Der Philosoph und Heilslehrer G.I. Gurdjieff‹ (DLF 2012).

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Die Parteien üben die „Ausschließeritis“ - Wird bei der Suche nach Koalitionen der Wählerwille ignoriert?
Moderation: Oliver Thoma

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Country
Moderation: Uwe Golz

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 500 Jahren: Der spanische Entdecker Vasco Nuñez de Balboa erblickt als erster Europäer den Stillen Ozean

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Sr. Ancilla Ernstberger

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Von wegen Aufwertung
Die Lüge von der guten Gentrifizierung
Von Richard Szklorz

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

08:20 Reportage

Ein Jahr ihres Lebens
Der Prozess gegen zwölf junge Putin-Gegner
Von Gesine Dornblüth

Seit Wochen läuft in Moskau der Prozess gegen zwölf überwiegend junge Leute, die am 6. Mai 2012 bei einer Demonstration gegen Putins Amtseinführung an "Massenunruhen" teilgenommen haben sollen. Eine unabhängige Expertenkommission kam zu dem Ergebnis, es gab gar keine Massenunruhen, und die Gewalt wurde von den Sicherheitskräften provoziert. Die meist zufällig verhafteten Angeklagten sitzen seit mehr als einem Jahr in U-Haft. Zu jeder Verhandlung kommen dutzende Unterstützer. Reportage aus dem Gericht.

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

Edvard Munch Ausstellung
im Sprengel-Museum Hannover
Von Anette Schneider

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

09:20 Musik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:38 Kulturtipps

09:42 Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 500 Jahren: Der spanische Entdecker Vasco Nuñez de Balboa erblickt als erster Europäer den Stillen Ozean

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

10:20 Musik

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

10:38 Kulturtipps

10:42 Musik

10:50 Profil

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

11:20 Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:38 Kulturtipps

11:42 Musik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

Ernstfall Panzerspielplatz -
Ein Besuch im Freizeitpark Fursten Forest in Niedersachsen
Von Ralf Bei der Kellen

Ein Gelände im Nordwesten Niedersachsens. Einst probte hier die Bundeswehr den Ernstfall. Heute erproben sich Vergnügungslustige im Panzerfahren oder bei ähnlich meditativen Freizeitaktivitäten (Hummer fahren, Quad fahren...). "Richten Sie Ihren Blick [...] schnell auf das Panzerabenteuer, ein Abenteuer, das Sie nie vergessen werden!" heißt es bei der Betreiber-GmbH des Freizeitparks. Unser Autor fand das befremdlich, wagte trotzdem einen genaueren Blick und erlebte in der Tat... na ja... Abenteuerliches. Von Lokalpolitik über Naturschutz bis zur Kampfmittelbeseitigung. In diese Geschichte passt (fast) alles.

13:30 Uhr

Kakadu

Musiktag für Kinder
Moderation: Tim Wiese

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

14:20 Musik

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

14:38 Kulturtipps

14:42 Musik

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

15:20 Musik

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

15:38 Kulturtipps

15:42 Musik

15:50 Debatte

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

16:20 Musik

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

16:38 Kulturtipps

16:42 Musik

16:50 Elektronische Welten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Weltzeit

Fest in männlicher Hand
In Frankreichs Kulturbetrieb fehlen Frauen
Von Daniela Kahls

Das starke Geschlecht
Warum Frauen in Lettland das Sagen haben
Von Michael Frantzen
Moderation: Isabella Kolar

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Fazit am Abend

19:30 Uhr

Zeitreisen

Orientalismus und Orchestermusik
Wie sich Literatur, Politik und Musik bei Edward Said verweben
Von Anne Françoise Weber

Vor zehn Jahren verstarb der palästinensische Literaturwissenschaftler Edward Said, Mitbegründer der Postkolonialen Studien.

Vor zehn Jahren, am 25. September 2003, starb der Literaturwissenschaftler Edward Said. Der Spross einer christlich-palästinensischen Familie, aufgewachsen in Kairo, wurde in den USA berühmt – nicht nur durch seine wissenschaftlichen Arbeiten, sondern auch durch sein öffentliches Auftreten. Sein 1978 erschienenes Buch „Orientalism“ kritisierte ganz grundsätzlich den westlichen Blick auf die arabische Welt und hatte großen Einfluss auf das, was heute Postkoloniale Studien heißt. Gerade für dieses Werk aber wurde Said oft scharf kritisiert – ebenso wie für seine politischen Stellungnahmen im Israel-Palästina-Konflikt. Mit Jugendlichen seiner Herkunftsregion gründete der hervorragende Pianist und Musikkritiker das West-Eastern Divan Orchestra unter der Leitung von Daniel Barenboim. Was von Saids vielfältigem Lebenswerk hat heute noch Bestand? Eine Zeitreise mit Weggefährten und Wissenschaftlern.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Berliner Tage für Alte Musik
Konzerthaus Berlin
Aufzeichnung vom 07.09.2013

Georg Muffat
Sonata Nr.1 D-Dur

Anton Benedict Aufschnaiter
Serenade Nr. 4 a-Moll

Johann Christoph Pez
Concerto grosso g-Moll

Arcangelo Corelli
Concerto da camera
u.a.

Ensemble Les Muffatti

21:30 Uhr

Nachrichten

21:33 Uhr

Hörspiel

Der Alltag des Herrn Held
Von Jan Georg Schütte und Wolfgang Seesko
Regie: die Autoren
Komposition: Andreas Bick
Mit: Gabriela Maria Schmeide, Jan Georg Schütte, Oliver Sauer u.a.
Ton: Dominik Blech
Produktion: NDR 2012
Länge: 51’

Thorsten Held wird eines Tages jäh aus seiner Umlaufbahn geschleudert: Er erträgt keine Geräusche mehr. Die ganze Welt verwandelt sich in einen lärmenden Albtraum.

Thorsten Held, Schrauber in einer Autofabrik, lebt ein ruhiges Leben mit Frau und halbwüchsigem Sohn, gefangen und stumpf geworden in den Routinen des Alltags. Doch eines Tages wird er jäh aus seiner Umlaufbahn geschleudert: Er erträgt den Zugangs-Bestätigungston nach der Codewort-Eingabe am Werkseingang nicht mehr. Autohupen, Daddelautomaten in Kneipen, Kindergeschrei, das Mahlen der Kiefer beim Essen, das Umrühren mit dem Löffel - die ganze Welt verwandelt sich in einen lärmenden Albtraum. So kommt es zum großen Knall. Held erleidet einen akustischen Infarkt - und erlebt eine Art Wiedergeburt.

Jan Georg Schütte, geboren 1962 in Oldenburg, Schauspieler, Theater- und Filmregisseur. Deutscher Hörspielpreis der ARD 2011 für "Altersglühen oder Speed Dating für Senioren" (NDR 2011).

Wolfgang Seesko, geboren 1970 in Hamburg. Studierte Musik- und Kunstwissenschaft in Oldenburg, Radiojournalist und -regisseur.

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

September 2013
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Unsere Empfehlung heute

Hörspiel: Fremde in der StadtDer Absprung
Installation Der Absprung (Johannes Scherzer)

Leerstadt schrumpft. Die Landrätin begegnet dem Wandel mit der Aufnahme von Geflüchteten. Nicht wenige Bürger sind besorgt. Während im Stadttheater ein multinationales Ensemble den Hauptmann von Köpenick probt, eskaliert die Situation. Mehr

Konzert: Musikkulturen aus AfrikaAfro-Sonic Mapping
(Foto: Satch Hoyt)

Welche Klangverwandtschaften gibt es zwischen Dakar und New Orleans, zwischen Hip Hop, Jazz und der afrikanischen Kalimba? Der Künstler Satch Hoyt verbindet Musikaufnahmen aus der Kolonialzeit mit aktuellen Sounds aus Afrika und Amerika.Mehr

Cristian Măcelaru in StockholmGiselle macht Revolution
Der Dirigent Cristian Mӑcelaru (Sorin Popa/DSO Berlin)

Ein druckfrisches Cellokonzert und eine Revolutionssinfonie spielen Gastsolist Truls Mørk und das Schwedische Rundfunk-Sinfonieorchester unter Leitung von Cristian Măcelaru: Werke von Victoria Borisova Ollas und Dmitrij Schostakowitsch.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur