Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Donnerstag, 21.11.2019
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch
Tagesprogramm Dienstag, 17. September 2013
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Bewusstsein schaffen
Der Schweizer Komponist Patrick Frank
Von Michael Rebhahn

Patrick Frank entwirft eine Kunst, die nichts als gesetzt und selbstverständlich gelten lässt: Meisterwerke sind ihm suspekt.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Die Grünen und die Pädophilie - Wie geht die Partei mit ihrer Vergangenheit um?
Moderation: Birgit Kolkmann

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Jazz
Moderation: Manuela Krause

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Der Journalist und Quizmaster Robert Lembke geboren

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Pfarrer Wolf Fröhling

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Kalte Enteignung - Wieso die Interessen der Sparer nicht die des Staates sind
Von Georg von Wallwitz

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

08:20 Reportage

Begrenzt belastbar -
Arbeiten bis 67 auf dem Bau und bei der Post
Von Po Keung Cheu

Der Geneartionenvertrag funktioniert nicht mehr. Die Deutschen leben länger, die Gesamtbevölkerung wir älter, weil weniger Kinder zur Welt kommen. Die Rente mit 67 war demnach ein unvermeidbarer Schritt. Wer keine Abzüge hinnehmen will, muss also länger arbeiten. Doch das ist für manchen nicht gerade einfach. Vor allem in Berufen mit hoher körperlicher Belastung ist die "Rente mit 67" ein ernsthaftes Problem. Denn schon heute schaffen es viele nicht, bis 65 gesund zu bleiben, geschweige denn bis 67. Po Keung Cheung hat für seine Reportage einen Bauarbeiter und einen Briefträger bei der Arbeit begleitet.

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

"Benjamin-Lektüren"
Internationales Symposion zu Walter Benjamin
Akademie der Künste, Berlin
Von Susanne v. Schenk

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

09:20 Musik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:38 Kulturtipps

09:42 Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Der Journalist und Quizmaster Robert Lembke geboren

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

10:20 Musik

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

10:38 Kulturtipps

10:42 Musik

10:50 Profil

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

11:20 Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:38 Kulturtipps

11:42 Musik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

Hessen vor der Wahl
Der Stand der Dinge
Von Anke Petermann

Der Vorsprung für Rot-Grün in den Umfragen ist geschmolzen. In Hessen zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen ab - zwischen Amtsinhaber Volker Bouffier von der CDU mit seinem liberalen Wunschpartner und dem Herausforderer Thorsten Schäfer-Gümbel, der mit Rot-Grün an die Macht will. (CDU und FDP setzen auf die Zufriedenheit im wirtschaftsstarken Hessen, können keine Wechselstimmung erkennen. SPD, Grüne und Linke buhlen ums Protestpotential: um Eltern, deren Kinder unter den hessischen Turbo-Gymnasien leiden, Mieter, die an Rekordpreisen im Rhein-Main-Ballungsraum arm werden und Lärmgeplagte, die den Flughafen-Ausbau wieder rückgängig machen wollen.) Seit Roland Kochs erstem Wahlsieg 1999 regiert die CDU, doch kein Wahlkämpfer vergisst, dass Hessen ein "knappes Land" ist. Ein Länderreport von Anke Petermann.

13:30 Uhr

Kakadu

Erzähltag für Kinder
Wat soll dat denn?!
Schräge Sagen aus dem Ruhrgebiet
Aufgeschrieben und gelesen von Hartmut El Kurdi
Ab 6 Jahren
Produktion: WDR 2011
Moderation: Patricia Pantel

''Der festgesetzte Fuhrmann''' und ''Das große Grubenunglück von Zeche Neu Iserlohn und der Berggeist''. Sagen aus dem Ruhrgebiet, neu erzählt.

Ein junger Bursche rühmt sich der Schwarzen Kunst, muss jedoch feststellen, dass mancher Zauber ungewollte Nebenwirkungen hat. In der zweiten Sage entpuppt sich ein sonderbarer alter Mann unter Tage als Berggeist.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

14:20 Musik

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

14:38 Kulturtipps

14:42 Musik

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

15:20 Musik

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

15:38 Kulturtipps

15:42 Musik

15:50 Debatte

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

16:20 Musik

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

16:38 Kulturtipps

16:42 Musik

16:50 Elektronische Welten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Weltzeit

Kurswechsel fällig -
Die schwedische Piratenpartei in Seenot
Von Tim Krohn

Auf den Fisch gekommen -
Der Erfolg der norwegischen Inseln am Polarkreis
Von Klaus Betz
Moderation: Andre Zantow

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Fazit am Abend

Live von der Eröffnung der Berlin Art Week
Moderation: Anke Schäfer

Ein großes Kunstfestival mit Ausstellungen in der ganzen Stadt, der Kunstmesse "abc" und diversen Künstleraktionen.

21 Mal Kunst. 6 Tage. 1 Ticket. So der Slogan der Berlin Art Week, die heute beginnt. Ein großes Kunstfestival, gemeinsam veranstaltet vom Berliner Senat, den Berliner Museen und Galerien. Mit Ausstellungen in der ganzen Stadt, der Kunstmesse "abc" und diversen Aktionen von Künstlern will sich Berlin als Kunststandort profilieren und einmal mehr zeigen, wie kreativ und vielfältig die Szene ist.

Die große Kunstparty beginnt heute mit einem Fest in der Auguststraße in Berlin Mitte und Deutschlandradio Kultur ist mittendrin. Fazit am Abend sendet live von 19:07-19:30 Uhr aus der Auguststraße. Moderatorin Anke Schäfer diskutiert mit Thomas Köhler, Direktor der Berlinischen Galerie, Maike Cruse, Leiterin der Kunstmesse "abc", der Künstlerin Mariechen Danz und dem Kunstkritiker Carsten Probst.
Wiederholt wird die Diskussion in unserer Spätausgabe von Fazit ab 23:05 Uhr.

19:30 Uhr

Literatur

Occupy America!
Junge US-Schriftsteller und ihr Verhältnis zur Politik
Von Matthias Kolb

Zurück zum Engagement: Autoren wie Mark Greif, John Jeremiah Sullivan oder Dinaw Mengestu suchen nach neuen Geschichten für ein gespaltenes Land

Amerika streitet - über Waffenrechte, Steuersätze oder die Rechte von Einwanderern. Auch unter Barack Obama ist das Land tief gespalten, Arm und Reich driften weiter auseinander. Gute Zeiten für die Literatur: Eine neue Generation von jüngeren US-Autoren setzt auf Engagement. Dinaw Mengestu versucht in seinen Romanen den Einwanderern und Armen eine Stimme zu geben, Mark Greif begleitet die Occupy-Bewegung und John Jeremiah Sullivan beobachtet in seinen Essays so unterschiedliche gesellschaftliche Phänomene wie den Boom der christlichen Rockmusik oder die Erfolgsgeschichte der konservativen Tea-Party-Bewegung. Die neuen, politischen U-40-Schriftsteller wissen, dass sie weniger bewirken können als Norman Mailer oder Gore Vidal in den sechziger Jahren. Für massenwirksames Engagement sind heute politisch korrekte Stars wie George Clooney oder Brad Pitt zuständig. Trotzdem machen sie weiter - und arbeiten an dem Projekt, an dem der Präsident und Bestseller-Autor Barack Obama nach eigenen Aussagen gescheitert ist: Sie suchen nach neuen Storys, die ein ganzes Land zusammenhalten können.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Jerusalem International Chamber Music Festival
YMCA Jerusalem
Aufzeichnungen vom 31.08. bis 03.09.2013

Witold Lutosławski
Variationen für zwei Klaviere auf ein Thema von Paganini

Paul Hindemith
Oktett

György Ligeti
Sechs Bagatellen für Bläserquintett

ca. 20:55 Konzertpause mit Nachrichten

Aribert Reimann
"Ollea" - Vier Gedichte von Heinrich Heine für Sopran

Edward Elgar
Klavierquintett Nr. 2 in a-Moll op. 84

Mojca Erdmann, Sopran
Roi Amotz, Flöte
Yigal Kaminka, Oboe
Danny Erdman, Klarinette
Nadav Cohen, Richard Paley, Fagott
Itamar Leshem, Chezi Nir, Horn
Michael Barenboim, Asaf Maoz, Tatjana Masurenko, Violine
Ori Kam, Tatjana Masurenko, Viola
Andreas Brantelid, Gabriel Schwabe, Violoncello
Burak Marlali, Kontrabass
Denis Kozhukhin, Klavier
Plamena Mangova, Klavier

22:00 Uhr

Alte Musik

Sie nannten ihn "Notenfresser"
Der Bach-Schüler Johann Gottlieb Goldberg
Von Michael Maul

Johann Gottlieb Goldberg spielte im Leben Johann Sebastian Bachs eine gewisse Rolle, und dies hatte nicht allein etwas mit den sogenannten Goldberg-Variationen zu tun. Vor allem fasziniert dieser Bach-Schüler durch seine eigenen Werke. Denn wie kein anderer innerhalb der prominenten Schülerschar des Thomaskantors versuchte Goldberg die polyphonen Kunststücke seines Lehrers nachzuahmen und musikalisch mit dem Zeitgeist der Empfindsamkeit zu verbinden. Diesem innovativen Ansatz verdanken wir eine Handvoll hinreißend origineller Werke. Was alles hätte dieser Feder noch entspringen können, wäre dem engagierten "Notenfresser" Goldberg ein längeres Leben vergönnt gewesen?

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

September 2013
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur