Seit 07:00 Uhr Nachrichten

Dienstag, 10.12.2019
 
Seit 07:00 Uhr Nachrichten
Tagesprogramm Donnerstag, 12. September 2013
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Wittener Tage für neue Kammermusik
Märkisches Museum Witten
Aufzeichnung vom 26.04.2013

Kompositionen von Marek Poliks, Esaias Järnegard, Yasutaki Inamori, Pedro Alvarez, Lisa Streich, Jarkko Pekka Hartikainen

Ensemble Hand Werk:
Daniel Agi, Flöte
Stefanie van Backlé, Violine
Heather Rache, Klarinette
Niklas Seidl, Violoncello
Jens Ruland, Schlagzeug

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Schulpflicht oder Religionsfreiheit - Was ist wichtiger?
Moderation: Kirsten Lemke

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Rock
Moderation: Uwe Wohlmacher

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Der amerikanische Leichtathlet Jesse Owens geboren

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Pfarrer Hans-Peter Weigel

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

"Unsere Bad Bank" - Das Depfa-Debakel und die Folgen
Von Max Thomas Mehr

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

08:20 Reportage

Schiffstour im Dienste Deutschlands -
Mit ehemaligen Politgrößen an Bord
Von Axel Schröder

Die MS DEUTSCHLAND fährt zurzeit im Rahmen der Deutschlandtage mit vielen alten Herren von Hamburg über Amrum und Texel - um heute wieder in Hamburg zu ankern. Mit an Bord sind Politgrößen wie Kurt Biedenkopf, Norbert Blüm und Hans Eichel sowie viele ihrer Weggefährten. Sie diskutieren Themen rund um die Wahl - wobei keiner der Beteiligten aktuell im Wahlkampf steckt, aber dennoch Experte ist. Die Anwesenden erwarten deshalb, dass es keine Tabus aus wahltaktischen Gründen geben wird. Alles soll diskutiert werden, frei und ohne Zwang. Allerdings dürften Themen wie Frauenförderung oder Familienpolitik wohl kaum eine Rolle spielen. Die Teilnehmerliste lässt auf muntere Herrenabende schließen.

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

"Das Goldene Zeitalter" - 100 Wege, dem Schicksal die Show zu stehlen
UA im Schauspiel Dortmund
Von Stefan Keim

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

09:20 Musik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:38 Kulturtipps

09:42 Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Der amerikanische Leichtathlet Jesse Owens geboren

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

10:20 Musik

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

10:38 Kulturtipps

10:42 Musik

10:50 Profil

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

11:20 Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:38 Kulturtipps

11:42 Musik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

Immer der Nase nach - eine Bremer Geruchsgeografie
Von Franziska Rattei

Immer der Nase nach kann auch ans Ziel führen. In Bremen kann, wer diesem oder jenem Duft folgt, eine ganze Menge über die Geschichte der Hansestadt erfahren. Die Gerüche stehen für Produkte, die für den Ort und seine Geschichte charakteristisch sind, die Einiges zur Kulturgeschichte an der Weser erzählen können. Folgen Sie Franziska Rattei bei ihrer Bestimmung einer Bremer Geruchsgeografie.

13:30 Uhr

Kakadu

Rauskriegtag für Kinder
u.a. Schachunterricht an Grundschulen
Von Ingeborg Rüthers
Moderation: Ulrike Jährling

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

14:20 Musik

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

14:38 Kulturtipps

14:42 Musik

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

15:20 Musik

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

15:38 Kulturtipps

15:42 Musik

15:50 Debatte

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

16:20 Musik

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

16:38 Kulturtipps

16:42 Musik

16:50 Elektronische Welten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Weltzeit

Fernab der Heimat -
Tadschikische Arbeitsmigranten helfen auch ihrem Staat
Von Christina Nagel

Die verlorene Generation - Jugendarbeitslosigkeit in Spanien
Von Reinhard Spiegelhauer
Moderation: Jörg Sucker

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Fazit am Abend

19:30 Uhr

Forschung und Gesellschaft

Die Reise des Lazarus
Vom Hirntod bis zur Organentnahme
Von Kai-Uwe Kohlschmidt

Eine persönliche Reportage aus dem Alltag der Transplantationsmedizin.

In Deutschland kommt es jährlich bis zu 4000 Organtransplantationen, wohingegen 12000 Bedürftige auf ein passendes Spenderorgan warten. Die Praxis der Organtransplantationen ist hoch komplex und zeugt von einem enormen medizinisch-wissenschaftlichen Standard. Im letzten Jahr kam es nach offengelegten Manipulationen auf der Organvergabeseite zu massiven Einbrüchen bei der Organspendebereitschaft. Das Thema ist unheimlich, das Image der Branche schwer beschädigt. Zuviel Unklarheit herrscht über die Einzelheiten des Transplantationsalltags. Ist dem Laien überhaupt ein tieferer Blick in diese hochsensible Thematik zuzumuten? Schreckt ihn nicht eine detaillierte Kenntnis der Vorgänge ab, sich dem selbstlosen Spendeprozess zur Verfügung zu stellen? Wird bei einem Patienten der Hirntot diagnostiziert und lag bei dem Verstorbenen eine Organspendebereitschaft vor, informieren die behandelnden Ärzte die Deutsche Stiftung Organtransplantation und ein Koordinator unternimmt die zur Transplantation notwendigen Schritte: Stabilisierung des Organismus, Analyse der Organe auf Transplantabilität, Vermittlung der Daten zu Eurotransplant, Koordinierung der OP-Teams, Kontaktaufnahme mit den Empfängerkliniken und schließlich die Operation der Organentnahme selbst.
Bei Hirntodpatienten kommt es immer wieder zum Lazarus-Phänomen. Dabei handelt es sich um reflexartige Bewegungen z.B. der Arme, die den beunruhigenden Trugschluss auslösen, der Tote würde noch leben. Es handelt sich dabei um „Entladungen“ des Rückenmarks. Durch die organerhaltenden Maßnahmen wie z.B. die künstliche Beatmung wirkt der Körper bis zum Moment der Organdurchspülung mit eiskalten Lösungen nach wie vor „lebendig“. Die Lunge hebt und senkt sich, das Herz schlägt und lässt das Blut zirkulieren, die Nieren arbeiten und scheiden Urin aus. Diesem Prozess beizuwohnen, ist für einen Laien ungeheuer gewöhnungsbedürftig und löst sich erst bei der erfolgreichen Organverpflanzung als eine „sinnvolle“, wiederum lebenserhaltende Therapie auf der Empfängerseite ein.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Musikfest Berlin
Philharmonie Berlin
Aufzeichnung vom 06.09.2013

Witold Lutosławski
Konzert für Orchester

ca. 20.35 Konzertpause mit Nachrichten

Béla Bartók
Konzert für Orchester

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Mariss Jansons

22:00 Uhr

Chormusik

„Morbidezza“
Carlo Gesualdo di Venosa zum 400. Todestag
Von Till Sailer

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

September 2013
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Unsere Empfehlung heute

Auf den Spuren des ermordeten VatersVaterland
Illustration der Autorin (Amelia Umuhire)

"Ich habe alle deine Fotos nach Ähnlichkeiten abgesucht." Die Autorin hat ihren Vater im Genozid an den Tutsi verloren. In ihrem sehr persönlichen Feature rekonstruiert sie seine Lebensgeschichte. Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

Petition im BundestagRettet das Schwimmbad!
Blick auf ein leeres Schwimmbadbecken. Auf der linken Seite des Bildes dominiert der Schriftzug "Nichtschwimmer" am Beckenrand. (imago images / Becker & Bredel )

Die DLRG schlägt Alarm: Viele Schwimmbäder hierzulande sind in keinem guten Zustand. Jedes Jahr werden im Schnitt 80 davon geschlossen. Matthias Oloew, Sprecher der Berliner Bäderbetriebe, analysiert die deutsche Bäderlandschaft.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

Nach dem SPD-ParteitagFortgesetzte Selbstverzwergung
Ein Schkoladen-Nikolaus steht auf einem Tisch beim SPD-Parteitag (picture alliance/Michael Kappeler/dpa)

Der SPD-Parteitag sollte der Partei Aufwind geben. Aber ist die Sozialdemokratie gerettet? SPIEGEL-Journalist Nils Minkmar hat Zweifel. Die Genossen müssten internationaler denken, die Intellektuellen zurückgewinnen und die Selbstzweifel bekämpfen. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur