Seit 14:30 Uhr Vollbild
Samstag, 17.04.2021
 
Seit 14:30 Uhr Vollbild
Tagesprogramm Sonntag, 5. August 2012
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Literatur

Verrissen und verkauft
Der Zustand der deutschen Literaturkritik
Von Helmut Böttiger
(Wdh.v. 07.03.2010)

Von den Werkstattdiskussionen der Gruppe 47 über die Eventmaschine Bachmann-Preis bis zu aktuellen Medieninszenierungen - die Literaturkritik als deutsches Phänomen.

Die deutsche Literaturkritik hat sich im Lauf der Zeit sehr gewandelt. Doch eines blieb gleich: Dem Kritiker kam immer eine besondere Bedeutung zu, er ist auffälliger als in den meisten anderen Ländern. Überall sonst besprechen meist Schriftsteller oder Universitätsdozenten die Bücher. Hierzulande aber bildete sich zusätzlich ein spezieller Typus heraus, der vor allem Kritiken schreibt und davon lebt. Woran liegt das? Am spezifisch deutschen Bedürfnis nach Autorität? Oder an einer besonderen Lust auf Angstbiss und Zerfleischung? Schon Goethe fand das berühmte Wort: „Der Tausendsackerment! / Schlagt ihn tot, den Hund! Es ist ein Rezensent." Nach 1945 setzte die Gruppe 47 die deutsche Tradition der Literaturkritik auf neue Weise fort. Hier wurde der Typus des aktuellen Medienkritikers erfunden, dessen Qualitäten sich vom schriftlichen Text immer mehr entfernen. „Verrissen und verkauft" zeichnet, durchaus mit literaturkritischer Verve, die Entwicklung nach: von den Werkstattdiskussionen der Gruppe 47 über die Eventmaschine des Klagenfurter Bachmann-Preises hin zu aktuellen Medieninszenierungen wie dem "Literarisches Quartett", Elke Heidenreich oder Denis Scheck. Doch trotz aller Wandlungen, trotz allen Zwangs zu Infotainment, Talkshow und Leserservice ist eines klar: Die Literaturkritik ist so schnell nicht totzukriegen.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Neue Diskussion um Sterbehilfe – Wie definieren Sie ein würdiges Lebensende?
Moderation: Justin Westhoff

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Lounge
Moderation: Oliver Schwesig

03:00 Nachrichten

04:00 Uhr

Nachrichten

04:05 Uhr

Tonart

Lounge
Moderation: Oliver Schwesig

05:00 Nachrichten

05:55 Kalenderblatt

Vor 50 Jahren: Die amerikanische Schauspielerin und Sängerin Marilyn Monroe wird tot in ihrer Wohnung aufgefunden

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Sonntagsmotette

Leoš Janáček
Glagolitische Messe
Evelyn Lear, Sopran
Hilde Rössel-Maidan, Alt
Ernst Haefliger, Tenor
Franz Crass, Bass
Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Rafael Kubelik

Johann Sebastian Bach
Präludium und Fuge D-Dur BWV 532
Christoph Albrecht an der Silbermann-Orgel der Dorfkirche Crostau

06:56 Uhr

Wort zum Tage

Apostelamt Jesu Christi

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Feiertag

Sandkorn und Elefantenbaum - was Landschaften von Gott erzählen
Mondspaziergang – Expedition in eine Glaubenslandschaft
Von Pfarrerin Kerstin Hanke
Evangelische Kirche

„La, le, lu, nur der Mann in Mond schaut zu.“ Das Gute Nachtlied aus Kindertagen entwarf eine heimelige Trostlandschaft im planetarischen Raum. Kniff nicht die Scheibe am Himmel bei nächtlichen Streichen verschmitzt ein Auge zu? Er büßte viel von seinem Zauber ein, als Schulbücher von seiner trockenen, aschgrauen Staubschicht erzählten. Neil Armstrongs Fußabdruck bescherte dem Wissendurst und der Technologiegläubigkeit der Menschheit ein nachhaltiges Symbol. Die erstarrten Lavadecken, Krater und tiefen Täler sind ordentlich katalogisiert. Bleibt da noch Raum für eine spirituelle Erkundung? Mond und Sterne sind das Werk von Gottes Händen, weiß die Bibel. Kerstin Hanke begibt sich auf einen Mondspaziergang, bleibt mit den Füßen aber fest auf den Boden.

07:30 Uhr

Kakadu für Frühaufsteher

Wochenrückblick
Moderation: Elmar Krämer

08:00 Uhr

Nachrichten

08:05 Uhr

Aus den Archiven

"Zwischen West und Ost" - Literatur im RIAS
Dorothea Westphal im Gespräch mit Hans-Georg Soldat

Am 12. April dieses Jahres starb der Literaturkritiker und Essayist Hans-Georg Soldat. Soldat war von 1967 bis 1994 Redakteur bei RIAS Berlin und leitete dort zuletzt die Literaturredaktion. Von Haus aus eigentlich Physiker und Mathematiker, war der DDR-Flüchtling einer der profiliertesten Kämpfer gegen jede Form von Zensur, wobei er sich besonders für verfolgte Autoren aus dem anderen Teil Deutschlands einsetzte. Viele von ihnen bekam er vors Mikrofon, den anderen widmete er immer wieder Beiträge und Rezensionen. Anlässlich seines Todes wiederholt „Aus den Archiven“ ein Gespräch, das Hans-Georg Soldat 2006 mit Dorothea Westphal führte. Dort gab er freimütig Auskunft über seinen Werdegang, seine Erfahrungen mit der Stasi und die Schwierigkeiten beim Umgang mit Autoren. Zu Wort kommen außerdem: Lutz Rathenow, Stefan Heym, Robert Havemann, Monika Maron, Günter Kunert, Sarah Kirsch…

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Radiofeuilleton - Kino und Film

09:05 Thema

09:20 Radiofeuilleton - Kino und Film

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:37 Radiofeuilleton - Kino und Film

09:40 Radiofeuilleton - Kino und Film

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Radiofeuilleton

10:05 Thema

10:15 Sonntagsrätsel

10:45 Radiofeuilleton - Musik

10:55 Kalenderblatt

Vor 50 Jahren: Die amerikanische Schauspielerin und Sängerin Marilyn Monroe wird tot in ihrer Wohnung aufgefunden

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Radiofeuilleton - Wissenschaft und Technik

11:05 Thema

11:15 Radiofeuilleton - Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:40 Radiofeuilleton - Musik

11:50 Mahlzeit

Udo Pollmer, Ernährungsexperte

11:59 Freiheitsglocke

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:30 Uhr

Lesart

Das politische Buchmagazin

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Die Reportage

13:30 Uhr

Neonlicht

Das Großstadtmagazin

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kakadu

Hörspieltag für Kinder
Spiegelmond
Von Andrea Czesienski
und Werner Buhss
Frei nach
"Der Froschkönig"
von den Brüdern Grimm
Ab 8 Jahren
Regie: Renate Heitzmann
Komposition: Michael Rodach
Mit: Michael Meier, Miriam Gruden, Werner Rehm, Martin Hoppe, Jörg Gudzuhn, Arno Wyzniewski, Carmen-Maja Antoni
Produktion: DeutschlandRadio Berlin 1995
Länge: 54'18
Moderation: Elmar Krämer

Prinz Adrian sitzt vor einem Spiegel und ist verzweifelt: Drei Wirbel auf der Stirn, Segelfliegerohren und einen Pickel auf der Nase. So hässlich wie er ist niemand. Adrian möchte raus aus seiner Haut. Da scheint der Vollmond in den Spiegel und verwandelt Adrian in einen Frosch. Vergeblich sucht der König sein geliebtes Kind. Es ist verschwunden. Der treue Heinrich macht sich auf den Weg und sucht den Prinzen. Ein Frosch weist ihm den Weg zu einem Schloss, wo irgendwann alle Prinzen der Welt vorbeikommen, denn dort wohnt die schöne Prinzessin Charlotte.

Andrea Czesienski, geboren 1956 in Berlin, Dramaturgin im Henschel Verlag, schreibt Hörspiele für Kinder und Erwachsene.
Werner Buhss, geboren 1949 in Magdeburg, Regiestudium. Theater- und Funkregisseur, schreibt Hörspiele und Theatertexte.

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Interpretationen

Strahlemann mit Abgründen
Richard Wagners „Lohengrin“
Gast: Klaus Florian Vogt
Moderation: Gerald Felber

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages mit Sport

17:30 Uhr

Nachspiel

Angriff der Kleeblätter
Aufsteiger Greuther Fürth will in der Bundesliga an ruhmreiche Zeiten anknüpfen
Von Günter Herkel

1914, 1926 und 1929 errang die damalige Spielvereinigung Fürth drei deutsche Meistertitel. Seither konnten die Kleeblätter nie mehr aus dem Schatten des fränkischen Rivalen aus Nürnberg heraustreten. Der Sprung in die 1963 gegründete Bundesliga wurde verpasst. Nach Jahrzehnten der Zweitklassigkeit folgte 1987 sogar der Absturz in die Landesliga. Lange stagnierte der Klub. Erst nach der Fusion mit dem Pokalschreck und Bayern-München-Bezwinger TSV Vestenbergsgreuth und der Umbenennung in SpVgg Greuther Fürth ging es wieder bergauf. Mehrfach wurde in den vergangenen Jahren der Einzug in die Beletage des deutschen Fußballs knapp verpasst. Erst in der soeben abgelaufenen Saison gelang den Unaufsteigbaren der Sprung ins Oberhaus. Ähnlich wie beim letztjährigen Aufsteiger FC Augsburg dürfte es für die Kleeblätter in der kommenden Spielzeit vor allem darum gehen, die Klasse zu halten. Und auch das Umfeld, bis hin zum Stadion, zur Bundesligareife zu führen.

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Fundstücke

Swingin' at the Cotton Club
Geschichten aus dem nobelsten Nachtclub New Yorks
Moderation: DJ Swingin' Swanee

18:30 Uhr

Hörspiel

Rauschzeichen
Campaign
Originalton-Hörspiel mit Arbeitsbericht
Von Ferdinand Kriwet
Regie: Ferdinand Kriwet
Produktion: WDR/SFB/ORTF 1973
Länge: 82’05

"Der Hörtext soll eine Analyse der politischen Mediensprache in den USA während der Wahlkämpfe 1972 um das Amt des Präsidenten sein.
Eine Komposition der Wirkung der Vermittlung dieses Kampfes durchs Fernsehen.(…) ." (Ferdinand Kriwet)

"Der Hörtext soll eine Analyse der politischen Mediensprache in den USA während der Wahlkämpfe 1972 um das Amt des Präsidenten sein. Eine Komposition der Wirkung der Vermittlung dieses Kampfes durchs Fernsehen. Im Gegensatz zum deutschen Fernsehen wird das amerikanische private Fernsehen von den Parteien oder einzelnen Politikern direkt und unzensiert und beliebig genutzt: Es wird gekauft. Da Sendezeit Geld ist, entscheidet vornehmlich das Kapital über die Chancen eines Kandidaten, seine schmale und breite Wirkung, seine Popularität. Thema von "Campaign" wäre (...)zu zeigen, wie Präsidenten fernsehgerecht verkauft werden, mit welchen Sprüchen und Versprechungen, in welcher Stimmlage, mit welchem musikalischen Background, mit welchem musikalischen Idiom überhaupt." (Ferdinand Kriwet)

Ferdinand Kriwet, geboren am 3. August 1942 in Düsseldorf, Schriftsteller und international ausgezeichneter MixedMedia-Künstler. Lebt in Dresden. Wurde in den 1960er-Jahren mit seinen innovativen Radioarbeiten, den "Seh- und Hörtexten" bekannt.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

67. Sommerliche Musiktage Hitzacker
Kultur- und Tagungszentrum
Aufzeichnung vom 05.08.2012

Béla Bartók
Divertimento für Streichorchester
Zehn leichte Stücke, bearbeitet für Streichorchester

Ludwig van Beethoven
Sonate für Klavier und Violine Nr. 9 A-Dur op. 47 ("Kreutzersonate")
arrangiert für Solovioline und Streicher von Richard Tognetti

Camerata Bern
Leitung und Violine: Carolin Widmann

nach Konzertende ca. 21.30 Nachrichten

Siemensvilla Berlin
Aufzeichnung vom 30.09.2011

Mauricio Kagel
Klaviertrio Nr. 2

Trio Imàge
Gergana Gergova, Violine
Thomas Kaufmann, Violoncello
Pavlin Nechev, Klavier

22:00 Uhr

Musikfeuilleton

"Gelebter Fado"
Mit dem Eselskarren unterwegs in Portugal
Von Katalin Fischer

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages mit Sport

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

August 2012
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Verdis Oper "Otello" aus BarcelonaEifersucht auf Bestellung
Eine Sängerin und ein Sänger in dramatischer Haltung auf der Bühne

Sie gehört zu den dunkleren, komplizierten Opern des Meisters. Der "Otello" ist ein Spätwerk Giuseppe Verdis - Gustavo Dudamel dirigierte eine aktuelle Aufführung am Gran Teatre del Liceu in Barcelona, Gregory Kunde gab den Othello, Krassimira Stoyanova die Desdemona.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur