Seit 13:05 Uhr Breitband
Samstag, 17.04.2021
 
Seit 13:05 Uhr Breitband
Tagesprogramm Mittwoch, 1. August 2012
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Feature

Fortbewegung
Abgefahren
Vom Ende einer Fortbewegung
Von Ulrich Land
Regie: Iris Drögekamp
Mit: Astrid Meyerfeldt, Rainer Philippi, Ulrich Land u.a.
Ton: Johanna Fegert
Produktion: SWR/NDR 2011
Länge: 54’29

"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung", erklärte Kaiser Wilhelm II. Geben Erdölknappheit, Klima- und Verkehrskollaps ihm Recht? Hat das Auto eine Zukunftschance?

"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung", erklärte Kaiser Wilhelm II. Was, wenn er recht behalten sollte? Erdölknappheit, Klima- und Verkehrskollaps, aber auch die eher hoffnungslosen Versuche der Autoindustrie, mit Akkus und Elektromotoren die Faszination der automobilen Freiheit über die Runden zu bringen, scheinen dafür zu sprechen. Allerdings wehrt sich die fahrende Menschheit gegen die drohende Einschränkung oder gar den Verlust der Automobilität. Das Auto hat keine Zukunftschance, also nutzen wir sie.

Ulrich Land, geboren 1956 in Köln, schreibt Lyrik, Prosa, Essays. Autor von rund 100 Hörspielen und Radiofeatures, die mehrfach ausgezeichnet wurden. Sein jüngster Roman "Und die Titanic fährt doch" erschien 2011. DKultur produzierte zuletzt sein Krimihörspiel "Rheinsberger Restzeit" (2011).

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Marketing für Mediziner: Soll der Staat Ärzte fördern?
Moderation: Oliver Thoma

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Chansons und Balladen
Moderation: Jürgen Liebing

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Der höchstgelegene Bahnhof Europas, die Station Jungfraujoch, wird eröffnet

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Dompropst Gregor Arndt

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Der einsame Emissär - Kofi Annans Friedensplan für
Syrien scheiterte am Boykott der internationalen Politik
Von Reinhard Mutz

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

08:20 Reportage

Lebensort Vielfalt
Schwule und Lesben im ersten Mehrgenerationenhaus in Berlin
Von Andreas Audretsch

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

3sat-Thementag:
Abenteuer Alpen
TV-Tipp von Petra Marchewka

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

09:20 Radiofeuilleton - Musik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:38 Kulturtipps

09:42 Radiofeuilleton - Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Der höchstgelegene Bahnhof Europas, die Station Jungfraujoch, wird eröffnet

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

10:20 Radiofeuilleton - Musik

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

10:38 Kulturtipps

10:42 Radiofeuilleton - Musik

10:50 Profil

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

11:20 Radiofeuilleton - Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:38 Kulturtipps

11:42 Radiofeuilleton - Musik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

13:30 Uhr

Kakadu

Musiktag für Kinder
Musikstadt London
Von Maria Riederer
Moderation: Elmar Krämer

Vor etwa 250 Jahren hat es in einem Londoner Park ein riesiges Feuerwerk gegeben mit einer Musik dazu, die ein echter König bestellt hat. Der Komponist war Georg Friedrich Händel. Und der kam aus Deutschland und mochte England so gern, dass er dort geblieben ist. Und viele Engländer sagen, das ist unser Komponist. In London gibt es aber auch einen berühmten Turm, den Big Ben, und was der mit Händel wohl zu tun hat...?

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

14:20 Radiofeuilleton - Musik

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

14:38 Kulturtipps

14:42 Radiofeuilleton - Musik

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

15:20 Radiofeuilleton - Musik

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

15:38 Kulturtipps

15:42 Radiofeuilleton - Musik

15:50 Debatte

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

16:20 Radiofeuilleton - Musik

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

16:38 Kulturtipps

16:42 Radiofeuilleton - Musik

16:50 Elektronische Welten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Weltzeit

Komplizierte Schriftfolge – Wie chinesische Kinder schreiben lernen
Von Ruth Kirchner

Wenn Bauern zu Städtern werden – Chinas Urbanisierung schreitet voran
Von Markus Rimmele

Moderation: Isabella Kolar

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Fazit am Abend

19:30 Uhr

Zeitreisen

Vorsicht, "Made in Germany"'!
Vom Warnhinweis zum Qualitätssiegel
Von Ralf Geissler

Heute China, damals Deutschland: 1887 sollte „Made in Germany“ in England vor Importwaren der deutschen Emporkömmlinge warnen.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

In Concert

22. TFF Rudolstadt
Aufnahme vom 08.07.2012
Alison Krauss & Union Station feat. Jerry Douglas
Moderation: Uwe Wohlmacher

Bluegrass mit Alison Krauss & Band und virtuoser Unterstützung durch Dobro-Legende Jerry Douglas beim Tanz & Folkfest.

Bereits mit 16 Jahren veröffentlichte die amerikanische Bluegrass-Musikerin Alison Krauss ihr erstes Album, das den Grundstein für eine einzigartige Karriere lieferte. Mit 27 Grammys gehört sie zu den erfolgreichsten Musikern des Genres, das sich durch die Nähe zu traditioneller akustischer Folkmusik auszeichnet und vor allem im mittleren Osten der USA gepflegt wird. In Europa wurde Alison Krauss, die nicht nur eine gute Sängerin, sondern auch eine großartige Fiddlespielerin ist, durch ihre Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Led Zeppelin-Sänger Robert Plant bekannt, mit dem sie 2007 ein mehrfach ausgezeichnetes Album zwischen Blues, Country-Folk und Bluegrass herausbrachte. Auf dem 22. Tanz & Folkfest (TFF) in Rudolstadt gab Alison Krauss mit ihrer Band Union Station und dem Dobro-Virtuosen Jerry Douglas eines ihrer seltenen Europakonzerte.

21:30 Uhr

Nachrichten

21:33 Uhr

Hörspiel

Die Nacht allein
Von Wolfgang Graetz
Regie: Mathias Neumann
Mit: Klaus Kinski, Johanna Wichmann, Günter Schramm u.v.a.
Ton: Reinhard Krawulski
Produktion: HR 1962
Länge: 40’22

In der Hauptrolle des Reinhold Bunge, Kunsthändler in New York, der einsam in einem Hotel in Deutschland strandet, sehr eindrucksvoll Klaus Kinski.

Anschließend: "Panik" von Raymond Queneau aus "Vom Nutzen und Nachteil der Beruhigungsmittel" - aus dem Französischen von Hans Thill, gelesen von Götz Schulte, Länge: 9'58

Reinhold Bunge, Kunsthändler in New York, 39 Jahre alt, ein Kind, noch verheiratet, doch getrennt von seiner Frau. Auf einer Geschäftsreise steigt er im Hotel Metropol ab, nur 150 km von seiner Frau entfernt. Tags ist er agil. Nachts spürt er die Einsamkeit. Er ruft seine Frau an, um sie zu einem Treffen im Hotel zu bewegen, er will mit ihr reden. Sie aber hat Angst vor neuen Enttäuschungen. Schließlich willigt sie ein. Während er auf das Eintreffen seiner Frau wartet, eilt er rastlos hin und her – zwischen der Telegrafistin, der Bardame und den Gesprächen mit dem Nachtportier, der Medizin und Theologie studiert.
In der Hauptrolle des zerrissenen Mannes sehr eindrucksvoll Klaus Kinski.

Wolfgang Graetz (1926-1999) war ein deutscher Schriftsteller, Hörspiel- und Fernsehautor. Graetz war mehrfach als Straftäter inhaftiert. In der JVA Butzbach begann er sein schriftstellerisches Schaffen.

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

August 2012
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Verdis Oper "Otello" aus BarcelonaEifersucht auf Bestellung
Eine Sängerin und ein Sänger in dramatischer Haltung auf der Bühne

Sie gehört zu den dunkleren, komplizierten Opern des Meisters. Der "Otello" ist ein Spätwerk Giuseppe Verdis - Gustavo Dudamel dirigierte eine aktuelle Aufführung am Gran Teatre del Liceu in Barcelona, Gregory Kunde gab den Othello, Krassimira Stoyanova die Desdemona.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur