Seit 15:05 Uhr Tonart
Mittwoch, 16.06.2021
 
Seit 15:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Samstag, 27. Juli 2013
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

"Alles Laue, Halbe hass' ich"
Eine Lange Nacht über das politische Lied
Von Michael Kleff
(Wdh. v. 01./02.05.2010)

Ist die gegenwärtige Krise des Kapitalismus schlecht für das soziale Klima, aber gut für das politische Lied? Wollen wieder mehr Künstler "die Verhältnisse rocken, die Welt verändern", wie es auf einer jüngst erschienen CD heißt? "Solange es George W. Bush gibt, gibt es einen Gegner", meinte der englische Musiker Billy Bragg Mitte 2008. "Ich habe nie trennen können zwischen privat und öffentlich, zwischen privat und politisch", sagt Konstantin Wecker, in dessen Liedern der Einzelne im Mittelpunkt steht, ohne dass die politischen Zusammenhänge aus dem Blickfeld geraten. Eine enge Verbindung von Musik und sozialen Bewegungen gab es immer. Der Dichterrebell Theodor Kramer gab den Außenseitern, Landstreichern, Proletariern, Knechten oder Huren eine Stimme und bekannte: "Alles Laue, Halbe hass' ich". Das "Bürgerlied" brachte die Haltung der vorrevolutionären liberalen Bewegung 1848 zum Ausdruck. Die US-amerikanische Bürgerbewegung erkor "We Shall Overcome" zu ihrer Hymne. Franz Josef Degenhardt beschrieb in den frühen 60er-Jahren mit poetischen Bildern und skurrilen Metaphern die Wirklichkeit der bundesdeutschen Nachkriegsgesellschaft. José Afonsos Lied Grândola, Villa Morena stand 1974 am Anfang der sogenannten Nelkenrevolution in Portugal. Mit Liedern lässt sich Geschichte also anhören. Doch lässt sich mit Musik Geschichte auch wirklich machen?

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Musical Time
French Touch!
Teil 1: Charme, Esprit, Savoir vivre

George Gershwin, Marguerite Monnot, Cole Porter, Frederick Loewe, Andre Previn, Vincent Youmans und Jerry Herman

Mit Songs und Ausschnitten aus:
An American In Paris, Irma La Douce, Can-Can, Gigi, Coco, No, No, Nanette, Fifty Million Frenchmen und La Cage Aux Folles

Mit Gene Kelly, Oscar Levant, Elizabeth Seal, Keith Michell, Lilo, Louis Jourdan, Katharine Hepburn, Susan Watson, Helen Gallagher, Jack Gildord u.a.

(Teil 2 am 24.08.2013)

Moderation: Birgit Kahle

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 60 Jahren: Das Waffenstillstandsabkommen von Panmunjom beendet den Koreakrieg

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Pfarrer Eberhard Hadem

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Wochenkommentar

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Netscout

08:20 Reportage

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Radiofeuilleton - Im Gespräch

Live mit Hörern
0 08 00.22 54 22 54

09:30 Kulturnachrichten

10:00 Nachrichten

10:30 Kulturnachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Radiofeuilleton - Wissenschaft und Technik

11:05 Thema

11:15 Radiofeuilleton - Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:40 Radiofeuilleton - Musik

11:50 Mahlzeit

Udo Pollmer, Ernährungsexperte

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:30 Uhr

Schlaglichter

Der Wochenrückblick

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Tacheles

Quo vadis Deutschland – oder: Was erwartet die Wirtschaft von der Politik?
Eric Schweitzer, DIHK Präsident, stellt sich den Fragen von Burkhard Birke

Nachlassende Konjunktur, Fachkräftemangel, Steuerbelastung, Investitionsstau bei Infrastrukturmaßnahmen: Quo vadis Deutschland? Wohin steuert die Republik? Ist eine Rückkehr der Banken- und Eurokrise zu befürchten? Was erwartet die Wirtschaft von der Politik?

13:30 Uhr

Kakadu

Entdeckertag für Kinder
Milchmusik und Bauernblues
Eine Klangreise auf den Bergbauernhof
Von Uli Ertl und Ruth Waldeyer
Moderation: Ulrike Jährling

Milchmusik und Bauernblues ist ein Feature über die ohrenbetäubenden Geräusche und Geschichten, die sich in einer einfachen Packung Milch verbergen: Tag für Tag um 6 Uhr aufstehen und den lieben, langen Tag am Steilhang arbeiten. Und das sollen Ferien sein? Ivan und Lilith, unsere Radioreporter aus Berlin, können es nicht fassen und versuchen dem Leben der Bergbauern in kniffeligen Rechenaufgaben näherzukommen: Wenn der Bauer pro Liter Milch 34 Cent bekommt, eine Kuh 14 Liter Milch gibt und der Bauer 18 Kühe hat – wieviel verdient er an einem Tag? Wie viele Grashalme sind in einem Liter Milch? Arbeiten Kühe auch im Schlaf? Und jetzt mal ehrlich: Geben sie ihre Milch gern an uns Menschen ab?

Uli Ertl und Ruth Waldeyer lieben Musik, Geschichten und Reisen. Deshalb sind sie immer mit ihrem Aufnahmegerät unterwegs und fangen Klänge und Geschichten ein. Dabei sind viele Radiosendungen, Konzerte und Theaterstücke für Kinder und Erwachsene herausgekommen z.B. über die Transsibirische Eisenbahn.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Breitband

Medien und digitale Kultur

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Deutschlandrundfahrt

Der Spirit von Berlin
Prenzlauer Berg und die Start-ups
Von Paul Stänner

"Berlin ist die Hauptstadt der Gründer", schwärmt im Wahlkampfmodus Kandidat Peer Steinbrück. Und in der Tat: Berlin ist hip! Trotz Pannen-Airport und der peinlichen Auseinandersetzung um die East Side Gallery. Die Hauptstadt übt nach wie vor große Anziehungskraft aus – nicht zuletzt auf junge Talente aus den unterschiedlichsten Bereichen, die in die Metropole kommen, um sich auszuprobieren. Was allerdings auch auf Widerstand stößt: Am Prenzlauer Berg grassiert eine Schwaben-Phobie, die vor allem in Baden-Württemberg hohe Wellen schlägt, und auch in anderen Bezirken ist man ob fortschreitender Gentrifizierung Neuankömmlingen gegenüber eher zurückhaltend. Doch Berlins Wandel ist unaufhaltsam. Währenddessen tut die Stadt, was sie schon immer am besten konnte: Sie streitet sich und bleibt so lebendig.

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Religionen

Papst Franziskus auf dem Weltjugendtag
Philipp Gessler im Gespräch mit dem ARD-Hörfunk-Korrespondenten für Südamerika Julio Segador

Adam’s Peak
Sri Lankas Heiligtum für vier Weltreligionen
Von Ursula Reinsch

Der Kulturkoffer
Kirchliche Altenarbeit auf neuen Wegen
Von Gisela Keuerleber

Ein neuer Katechismus
Öffnet sich die Neuapostolische Kirche?
Von Rainer Brandes

Über Gott und die Welt
Der Zauber der Ribbecker Gartenbankgespräche
Von Peter Kaiser

Moderation: Philipp Gessler

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages mit Sport

17:30 Uhr

Lesung

Lyriksommer
"Ich sagte manchmal zu Stéphane Mallarmé"
Ein Essay von Paul Valéry
Gelesen von Jürgen Hentsch
RIAS 1993

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Feature

Hier ist Radio Tirana ...
Nachrichten aus einem unbekannten Land
Von Fritz Schütte
Regie: Karin Hutzler
Mit: Herbert Schäfer
Ton: Johanna Fegert
Produktion: SWR 2012
Länge: 54‘30

Der deutschsprachige Sender Radio Tirana hatte viele Mitarbeiter – 20 Jahre danach besuchen sie Albanien ein zweites Mal.

Albanien war bis 1991 ein weißer Fleck auf der Landkarte. Touristen durften das Land nur in Reisegruppen besuchen und Einheimische nur als Mitglied offizieller Delegationen ins Ausland reisen. Westliche Medien berichteten von Behördenwillkür, Zwangsarbeit und Sippenhaft. Aus dem Land selbst tönte nur die Stimme des Staatsrundfunks: In mehr als 20 Sprachen pries Radio Tirana rund um die Uhr "die glänzenden Perspektiven", die der Sozialismus den Albanern eröffnete. Das deutsche Programm von Radio Tirana ist bis heute auf Sendung. 20 Jahre nach der Wende hat sein Leiter treue Hörer zu einem Besuch nach Tirana eingeladen – zu einem Treffen der besonderen Art.

Fritz Schütte, geboren 1958 in Hamburg, Journalistikstudium, lebt seit 1993 in Berlin. Zuletzt für Deutschlandradio Kultur: "Ich schlag mich so durch ... Tischtennis – Sport der Großstadt" (2013).

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Oper

Rossini in Wildbad 2013 – Belcanto Opera Festival
Trinkhalle Wildbad
Aufzeichnung vom 11.07.2013

Adolphe Adam
"Le Chalet" (Die Alphütte)
Opéra comique
Libretto: Eugène Scribe nach Goethe

Daniel, junger Bauer – Artavazd Sargsyan, Tenor
Max, ein Schweizer Soldat – Marco Filippo Romano, Bass
Bettly, Schwester von Max – Diana Mian, Sopran
Soldaten, junge Männer und Frauen im Tal - Bachchor Poznan
Virtuosi Brunenses
Leitung: Federico Longo

nach Ende der Oper ca. 20.50 Nachrichten

Aus einem ernsten Sujet – Soldaten ziehen in den Krieg - wird hier eine zauberhaft leichte Oper in einem Akt, die auf einer Alp im Kanton Appenzell spielt: Daniel versucht vergeblich, die eigensinnige Bettly zur Heirat zu bewegen und beschließt nach einer derben Abfuhr, mit den Soldaten in die Ferne zu ziehen. Als er ihr sein Testament gibt und damit die Ernsthaftigkeit seines Entschlusses demonstriert, muss sie, um ihn zu retten, doch aus „höheren Gründen“ in die Heirat einwilligen. Eine Menge prominenter Namen verknüpfen sich mit dieser Oper, die zu den größten Erfolgen der Opéra Comique im 19. Jahrhunderts gehörte, mit über 1.400 (!) Aufführungen allein in Paris: Goethe schrieb das beliebte Singspiel "Jery und Bäteli" 1780, Scribe machte daraus ein "pièce bien faite". Adolphe Adam, der Schöpfer des "Postillon von Lonjumeau" und "Giselle" vertonte es, und schließlich verwandelte noch Donizetti dasselbe Sujet in eine italienische Oper.

21:00 Uhr

Die besondere Aufnahme

Arthur Lourié
Der Irrtum der Frau Tod
Nocturne
Smoking Sketch

Oskar Ansull, Sprecher
Moritz Ernst, Klavier

Produktion: Deutschlandradio Kultur 2013

22:30 Uhr

Erotikon

Lesung zur Nacht
Lyriksommer
"Eile Knabe, hole uns muntre Mädchen"
Erotische deutsche Gedichte vom Mittelalter bis zur Gegenwart
Gelesen von Julia Mohn, Ingo Hülsmann, Bernhard Schütz
(Wdh. v. 11.04.2009)

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

Juli 2013
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Debüt im Deutschlandfunk KulturDurchstarter
Die junge Dirigentin Elena Schwarz steht in einem schwarzen Shirt mit elegantem Faltenwurf vor einer rötlichen Wand, wobei sie ihre Hände auf einer Stuhllehne über Kreuz gelegt hat und dabei einen Dirigentenstab hält.  (Elena Schwarz / Priska Ketterer)

Drei junge, schon international erfolgreiche Musiker geben ihr Debüt beim Deutschen Symphonie-Orchester Berlin. Die Schweizerin Elena Schwarz dirigiert Coplands Klarinettenkonzert mit Joë Christophe. Cellist Friedrich Thiele tritt mit Schostakowitsch an.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur