Seit 01:05 Uhr Tonart
Dienstag, 15.06.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Sonntag, 2. Juni 2013
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Literatur

Die Hölle war nicht traurig
Schriftsteller und Literaturvermittler in Marokko
Von Sigrid Brinkmann

Die Rolle der Literatur bei der Aufarbeitung der dunklen Vergangenheit Marokkos und ihr Versuch, Partei zu ergreifen.

Mit dem Tod von König Hassan II begann 1999 eine neue Zeitrechnung in Marokko. Bis dahin hatten namhafte Schriftsteller das Land verlassen, andere fanden erst im Ausland den Mut zu schreiben – so Mahi Binebine und Youssouf Amine Elalamy. Mittlerweile ist der 54jährige Binebine nach zwei Jahrzehnten in Paris und New York, nach Marokko zurückgekehrt und lebt dort als Romancier und als Maler. Es war ihm unmöglich, die Geschichte seines Bruders zu erzählen, der 18 Jahre Haft in einem unterirdischen Wüstenverlies überstand. Elalamy, heute Generalsekretär des PEN in Marokko, umkreist in seinen Fiktionen die bedrückende Wirklichkeit derer, die in Marokko stranden: als afrikanische Bootsflüchtlinge und einheimische Slumbewohner.
Layla Chaouni verlegt seit 1987 ein anspruchsvolles geisteswissenschaftliches Programm. In Frankreich erhielt sie einen Orden für ihre Verdienste um die französische Sprache. In Marokko verkauft sie selbst von preisgekrönten Romanen allenfalls 1000-2000 Exemplare. Nur jeder Zweite im Land kann lesen und schreiben. Darum bepackt die Buchhändlerin Jamila Hassoune regelmäßig ihren Wagen mit Büchern und bricht in Begleitung von Schriftstellern und Graphikern in die Dörfer des Atlas-Gebirges oder in die Wüste auf.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Bayern München Superstar – Schießt Geld doch Tore?
Moderation: Justin Westhoff

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Lounge
Moderation: Oliver Schwesig

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Tonart

Lounge
Moderation: Vincent Neumann

05:55 Kalenderblatt

Vor 60 Jahren: Bei der Krönung von Elizabeth II. zur Königin von Großbritannien sendet das deutsche Fernsehen erstmals live

06:00 Nachrichten

06:56 Uhr

Wort zum Tage

Deutsche Muslim-Liga

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Feiertag

Johannes XXIII. – Erinnerung an einen guten Bekannten
Von Stefan Förner
Katholische Kirche

Angeblich sollte er nur eine Zwischenlösung sein, als er mit 77 Jahren als Johannes XXIII. aus dem Konklave hervorging. Aber vermutlich fängt damit schon die Legendenbildung um Papst Johannes XXIII., den Bauernsohn Angelo Guiseppe Roncalli an. Jedenfalls handelte er nicht so, im Gegenteil: Spätestens seit seiner Einladung zum Zweiten Vatikanischen Konzil war klar, dass er auch als Papst nicht untätig abwarten würde. 50 Jahre nach seinem Tod beschäftigen wir uns nicht nur in der katholischen Kirche mit seinem Erbe.

07:30 Uhr

Kakadu für Frühaufsteher

Wochenrückblick
Moderation: Tim Wiese

08:00 Uhr

Nachrichten

08:05 Uhr

Aus den Archiven

Eine echte Ostlegende
Reinhard Lakomy über sein Leben und seine Musik
Radio DDR II 1981/1979
Vorgestellt von Margarete Wohlan

Was konnte er nicht, dieser Reinhard Lakomy, den sein Vater bereits mit fünf Jahren ans Klavier setzte? Der Sänger, Komponist und Arrangeur, der am 23. März 2013 starb, begann als Jazzpianist, fühlte sich dennoch klassischen Kompositionsgesetzen verpflichtet und schrieb bald darauf kitschferne Schlagerballaden, die er mit knarziger Stimme und kauzig-kumpelhafter Gestik fast zu Volksliedern machte. Er wagte sich sogar in das Metier elektronisch erzeugter Soundcollagen, aus denen er mystische Gefühlswelten entstehen ließ. Und scharte die wichtigsten Persönlichkeiten der DDR-Unterhaltungskunst um sich. Was ihn aber wirklich bekannt machte, waren die auch im Westen erfolgreichen Kinderplatten, die er zusammen mit seiner Frau Monika Ehrhardt schrieb. Vor über 30 Jahren hat Musikredakteur Claus Strulick mit Lakomy gesprochen – darüber, wie er zur Musik kam, wie er seine Einfälle findet, was seine Vorbilder sind. Die in der Sendung gespielten Lieder spiegeln die musikalische Bandbreite der Ostlegende Reinhard Lakomy.

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Radiofeuilleton - Themen der Woche

09:20 Album der Woche

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:40 Album der Woche

09:55 Kalenderblatt

Vor 60 Jahren: Bei der Krönung von Elizabeth II. zur Königin von Großbritannien sendet das deutsche Fernsehen erstmals live

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Radiofeuilleton

10:05 Thema

10:15 Sonntagsrätsel

10:50 Radiofeuilleton - Musik

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Radiofeuilleton - Kino und Film

11:05 Thema

11:20 Radiofeuilleton - Kino und Film

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Radiofeuilleton - Kino und Film

11:37 Radiofeuilleton - Kino und Film

11:40 Radiofeuilleton - Kino und Film

11:53 Buchkritik

11:59 Freiheitsglocke

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:30 Uhr

Lesart

Das politische Buchmagazin

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Die Reportage

13:30 Uhr

Neonlicht

Das Großstadtmagazin

Jäger und Sammler
In London sammelt ein Mann alte Brillen, die keineswegs altmodisch sind, in Tiflis schleichen politische Aktivisten durch die Nacht und bemalen Stalin-Denkmäler. Wir haben einem verzweifelten Spanier ohne Job zugehört, der seine Bewerbungen inzwischen vorsingt und wir beobachten, wie der DIY-Trend auch das Hochzeitsgeschäft erfasst.

Selbstvermarktung in Krisenzeiten
Im Internet und im Metro-Netz von Barcelona triumphiert gerade ein arbeitsloser Journalist, der auf seiner verzweifelten Jagd nach einem Job seinen Lebenslauf singenderweise zum Besten gibt. Jetzt kann er sich vor Interview-Anfragen nicht mehr retten, einen Job hat er indes immer noch nicht. Er reiht sich damit ein in die Riege junger Spanier, die ihr Land nicht verlassen wollen und stattdessen alle Register ziehen, um in der Heimat endlich wieder einen Job zu bekommen.
Von Julia Macher

Pink-Stalin
Seit die neue Regierungspartei „Georgischer Traum“ an der Macht ist, kann man vor allem in georgischen Kleinstädten beobachten, dass alte Stalin-Statuen wieder aufgestellt werden. Eine Gruppe von Aktivisten, die damit nicht viel anfangen kann, bemalt diese Steinmonumente seit einigen Monaten in Nacht-und-Nebel-Aktionen mit rosa Farbe. Sie demonstrieren damit wagemutig ihren Widerstand gegen die neue Geschichtsverklärung im Land. In der Hauptstadt Tiflis tauchen nun auch an Hausfassaden und Bauzäunen kleine gesprühte Rosa-Graffitis mit dem Konterfei von Stalin auf.
Von Andi Hörmann

Die Bastel-Bräute
Etwa 400.000 Ehen wurden im vergangenen Jahr in Deutschland geschlossen, in der Kirche, im Rathaus, auf einem Schiff oder im Zoo. Auffällig dabei ist, dass eine neue Generation von Bräuten genug hat von Schwänen in Serviettenform, rosafarbenem Tüll und Rosenbouquets mit Schleierkraut. Sie basteln und entwerfen ihr Hochzeitskleid selbst, gestalten Einladungskarten mit Polaroid-Kameras oder dekorieren Tische mit Masking-Tape. Währenddessen bloggen und twittern sie über ihre Do-it-Yourself-Erfahrungen.
Von Carola Hoffmeister

Retrobrillenjagd in Ostlondon
Carrera, Bugatti, Porsche, Cazal – da denkt man erst einmal an legendäre Sportwagen. Es sei denn, man hat ein außergewöhnliches Faible für Retrobrillen. Dann pilgert man auch schon mal nach Shoreditch und zwar zu Lee Yule. Er betreibt dort eine winzige Boutique mit einer spektakulären Sammlung von Vintage-Gestellen. Allesamt echt, ungetragen und gar nicht mal so teuer. Brillen-Nerds aus der ganzen Welt rennen ihm die Bude ein. Allerdings muss man sie erst einmal finden.
Von Ruth Rach

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kakadu

Hörspieltag für Kinder
Held Baltus
Von Lutz Hübner
Ab 6 Jahren
Regie: Klaus-Michael Klingsporn
Komposition: Wolfgang van Ackeren
Mit: Leo Knizka, Antonia Brunner, Tonio Arango, Linda Olsansky, Michael Rotschopf, Roman Knizka
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2013
Länge: 50'33
(Ursendung)
Moderation: Tim Wiese

Baltus baut mit seiner Freundin Claire eine Geisterfalle, weil er seine Mama von einem bösen Geist befreien will.

Baltus ist 6 Jahre alt und hat Angst, wenn seine Mama am Abend ausgehen will. Seine Freundin Claire ist drei Jahre älter und findet es toll, dass Baltus am Abend machen kann was er will. Sie schlägt vor, dass sie gemeinsam einen Horrorfilm anschauen. Baltus fürchtet sich davor und würde am liebsten mit Mama mitgehen. Das erlaubt sie nicht und Baltus fragt sich, warum Mama plötzlich so komisch ist. Claire erklärt es ihm: Deine Mama hat sich einen Geist eingefangen. Baltus will Mama davon befreien, er baut mit Claire eine Geisterfalle, sie funktioniert auch. Aber er fängt darin Mamas Freund ein und der ist davon gar nicht begeistert.

Lutz Hübner, geboren 1964 in Heilbronn, lebt als freischaffender Autor in Berlin, schreibt erfolgreich Theaterstücke für Erwachsene, "Held Baltus" ist sein erster Theatertext für Kinder.

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Interpretationen

Im Banne der Nacht
Benjamin Brittens Serenade für Tenor, Horn und Streicher
Gast: Norbert Abels
Moderation: Gerald Felber

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages mit Sport

17:30 Uhr

Nachspiel

Aktiv im Alter
Senioren und ihr Spaß am Leistungssport
Von Gerd Michalek
(Wdh. v. 14.10.2012)

Vor gut 20 Jahren wurden 70jährige Jogger im Stadtwald noch belächelt. Heute laufen sie Langstrecken oder spielen stundenlang Tennis. Sie messen sich mit Altersgenossen und akzeptieren, dass ihre Leistungskurve zwangsläufig nach unten geht. Das heißt nicht, dass sie extreme Herausforderungen scheuen: Sogar 75-Jährige muten sich im Triathlon die extrem harte Ironman-Distanz zu. Und selbst mit 92 Jahren stellt sich mancher Leichtathlet der Konkurrenz im Kugelstoßen, Diskus- und Speerwerfen.

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Fundstücke

Er heißt Waldemar und hat schwarzes Haar...“ -
Der Textdichter Bruno Balz
Moderation: Claus Fischer

18:30 Uhr

Hörspiel

David und ich
Von Erwin Neuner
Regie: Ferdinand Ludwig
Mit: Peter Lieck, Joachim Nottke, Gert Fröbe, Jürgen Andreas
Ton: Susanne Ziege
Produktion: NDR 1982
Länge: 69’09

Die authentischen Berichte des Forschungsreisenden und Missionars Dr. David Livingstone (1813-73) werden den Abenteuerphantasien Karl Mays gegenübergestellt .

Anschließend:
„Besessen von Afrika – ein Porträt zum 200. Geburtstag von David Livingstone“
von Ulrich Thimm
Produktion: HR 2013
Länge: 13‘ 42

"Zu diesem Hörspiel angeregt worden bin ich durch ein Büchlein (...), das mir zufällig in die Hand geriet. Unter dem Titel "Von einem Weberknaben, aus welchem ein berühmter Mann wurde" erzählte es naiv-heroisierend von Leben und Untergang des englischen Missionars und Forschungsreisenden Dr. David Livingstone (1813-73). Das Hörspiel handelt von Livingstones afrikanischer Zeit und greift dabei auf authentische Zeugnisse zurück: auf Livingstones eigenen Bericht über seine erfolgreichen, in England vielbejubelten "Neuen Missionsreisen" (1858-64) und auf Tagebuchaufzeichnungen seiner "Letzten Reise" (1865-73), die in einem Fiasko endete. Mit dieser Geschichte verknüpft habe ich die Abenteuerphantasien eines anderen "Weberknaben", der es zu einem berühmten Mann gebracht hat: des deutschen Schriftstellers Karl May (1842-1912), der - auf seine Art freilich - ebenfalls in fremde Länder auszog, um im Sinne westlich-europäischer Zivilisation missionarisch tätig zu werden." (Erwin Neuner)

Erwin Neuner, Drehbuch- und Hörspielautor.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Hambacher Musikfest
Hambacher Schloss
Aufzeichnung vom 29.05.2013

Alexander Glasunow
"Orientalische Träumerei" op. 14 Nr. 2
für Klarinette und Streichquartett

Richard Strauss
Introduktion aus "Capriccio" op. 85
für Streichsextett

Josef Suk
Klavierquintett op. 8

ca. 20.55 Konzertpause mit Nachrichten

Peter Tschaikowsky
Streichsextett d-Moll op. 70 ("Souvenir de Florence")

Sheila Arnold, Klavier
Maximilian Hornung, Violoncello
Laura Ruiz Ferreres, Klarinette
Mirjam Tschopp, Viola
Mandelring Quartett:
Sebastian Schmidt und Nanette Schmidt, Violine
Roland Glassl, Viola
Bernhard Schmidt, Violoncello

22:00 Uhr

Musikfeuilleton

Gioco – Grido – Canto
Zum 70. Geburtstag des Oboisten Burkhard Glaetzner
Von Stefan Amzoll

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages mit Sport

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

Juli 2013
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur