Seit 05:05 Uhr Studio 9
Dienstag, 11.05.2021
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9
Tagesprogramm Mittwoch, 18. Juli 2012
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Feature

"Eine Stadtschreiberin ist interessanter als eine Bohrmaschine"
Hermannstädter Oh!-Töne
Von Andra Joeckle
Regie: Harald Krewer
Mit: Ionut Chiriac, Katharina Marie Schubert u.a.
Ton: Martin Eichberg
Produktion: DKultur 2011
Länge: 54‘30
(Wiederholung vom 20.04.2011)

Als Land der unbegrenzten Unmöglichkeiten zeigt sich Rumänien seiner Stadtschreiberin Andra Joeckle. Sie erkundet das von den Siebenbürger Sachsen geprägte Städtchen Hermannstadt.

Als Land der unbegrenzten Unmöglichkeiten zeigt sich Rumänien seiner Stadtschreiberin Andra Joeckle. Sie erkundet das von den Siebenbürger Sachsen geprägte Städtchen Hermannstadt mit seinem deutschen Bürgermeister. Ein junger Rumänienheimkehrer präsentiert ihr in der Brukenthal’schen Kunstsammlung das Facebook der Reformationszeit. Und der avantgardistische Stadtpfarrer führt sie in seine einsturzgefährdete Kirche. Ceauºescu und die
"Tante Seku" sind noch 20 Jahre nach dem Ende der Diktatur gegenwärtig. Auch Oskar Pastior stand in deren Dienst – und erhielt sich sein fantastisches Sprachgenie, das das Feature akustisch begleitet.

Andra Joeckle, 1967 in Freiburg geboren, lebt als Autorin und Übersetzerin in Berlin. Zuletzt: "Krakau mit Händen und Füßen" (DKultur 2009), erhielt den deutsch-polnischen Journalistenpreis 2010.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Korruption, Betrug und Gewalt im Sport –Macht Zuschauen noch Spaß?
Moderation: Justin Westhoff

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Chansons und Balladen
Moderation: Jörg Adamczak

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 150 Jahren: Der Hobrecht-Plan zur Bebauung der Umgebung Berlins wird veröffentlicht

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Peter Kottlorz

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Hilfe, ich werde reaktionär!
Von Reinhard Mohr

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

08:20 Reportage

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

Burg Herzberg Festival (19.-22.7.12)
Fast so alt wie Woodstock, mit reichlich Hippies
und einem esoterischen Notdienst
Konzert-Tipp von Tim Hannes Schauen

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

09:20 Radiofeuilleton - Musik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:38 Kulturtipps

09:42 Radiofeuilleton - Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 150 Jahren: Der Hobrecht-Plan zur Bebauung der Umgebung Berlins wird veröffentlicht

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

10:20 Radiofeuilleton - Musik

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

10:38 Kulturtipps

10:42 Radiofeuilleton - Musik

10:50 Profil

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

11:20 Radiofeuilleton - Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:38 Kulturtipps

11:42 Radiofeuilleton - Musik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

Gestaltungshoheit oder Gründstücksverkauf
Wie soll Berlin mit seinem Grund und Boden umgehen?
Von Stefanie Müller-Frank

Exklusiver Wohnraum in einer denkmalgeschützten Feuerwache, 20.000 Quadratmeter Bauland am Stadtrand oder ein ehemaliges Seniorenwohnheim im Park. Das Portfolio des Berliner Liegenschaftsfonds ist vielseitig. Der verkauft und vermarktet seit 2001 landeseigene Immobilien und Grundstücke. Das hat in den vergangenen Jahren rund 2 Milliarden Euro in die Kassen gespült - aber immer wieder auch grundsätzliche Fragen aufgeworfen. Wo liegt der goldene Weg zwischen finanziellem Interesse und Stadtentwicklungspolitik? Sollte der Meistbietende den Zuschlag erhalten - oder sollten kulturelle und soziale Ziele entscheiden? Gibt es langfristige Alternativen zum Verkauf - die die Gestaltungshoheit der Stadt bewahren? Der Länderreport sucht nach Antworten.

13:30 Uhr

Kakadu

Musiktag für Kinder
Garkleinflötlein, Krummhorn und Fidel
Musik im Mittelalter
Von Rüdiger Bischoff
Moderation: Elmar Krämer

Mit Dorle Ferber von der Mittelaltermusikgruppe Elster-Silberflug machen wir heute eine Zeitreise, ca. 500 Jahre zurück in das Mittelalter.
In eine Zeit, als es noch kein Radio, keine CD- oder mp3-Player und kein Fernsehen gab. Zur Musik der umherziehenden Musikanten mit Flöten, Drehleier, Schalmeien und Zimbeln wurde auf Dorffesten getanzt. Mit Liedern und Geschichten verbreiteten Bettelmusikanten Neuigkeiten im Lande und die mittelalterlichen "Popstars" unter den Musikern wurden sogar von den Adeligen eingeladen und durften zu Hofe zu spielen.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

14:20 Radiofeuilleton - Musik

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

14:38 Kulturtipps

14:42 Radiofeuilleton - Musik

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

15:20 Radiofeuilleton - Musik

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

15:38 Kulturtipps

15:42 Radiofeuilleton - Musik

15:50 Debatte

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

16:20 Radiofeuilleton - Musik

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

16:38 Kulturtipps

16:42 Radiofeuilleton - Musik

16:50 Elektronische Welten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Weltzeit

Zäune aus Plastiktüten - Ein Recycling-Projekt in Nairobi
Von Antje Diekhans

Krankheit ohne Grenzen - Der Vormarsch der Malaria im Kongo
Von Leonie March
Moderation: Angelika Windloff

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Fazit am Abend

19:30 Uhr

Zeitreisen

Als der Benzinkanister über den Tresen gereicht wurde
Die Erfindung der Tankstelle
Von Bernd Polster

Kanister aus der Benzinbar, so tankten die ersten Autofahrer. 1912 gab es in den USA erstmals Benzin aus Tanks unter der Erde.

Als 1913 an Pittsburghs breitem Baumboulevard zunächst ein Tank eingebuddelt und dann ein sechseckiger Kiosk mit pilzförmigem Dach errichtet wurde, wusste keiner, was das werden sollte. Doch der Schriftzug "Good Gulf Gasoline" – gutes Gulf-Benzin – löste das Rätsel. Mitten in der City stand nun eine Bordsteinstation: der erste Tanktempel mit Service. Auch die Tankstelle musste erfunden werden. Und zwar in den USA, wo das Auto schon vor hundert Jahren zum Massenvehikel wurde. Angefangen hatte alles auf schmierigen Vorstadthinterhöfen. Dann rückten die Benzinfirmen ihrer Kundschaft langsam näher. Bereits um 1900 kamen dabei Zapfgeräte zum Einsatz, allerdings noch auf Rädern. Irgendwann – wir sind in Amerika – wurden Benzinbars eröffnet. Da fuhr der Autofahrer an einen Tresen heran, auf dem die Kanister vom Barmann herüber geschoben wurden. In Louisiana betrieb Standard Oil bereits 1912 eine Hoftankstelle mit 13 ortsfesten Pumpen, die – das war neu –, alle mit einem Erdtank verbunden und deshalb ständig betriebsbereit waren. Seitdem galt das "Tanken", also "der Konsum auf direkte Art", als typisch amerikanisch. Seit den Zwanzigerjahren standen solche "Yankeemaschinen" dann auch an Europas Straßenrändern. Die Tankstelle wurde globalisiert.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

In Concert

Woody Guthrie 100
Comedia Theater, Köln
Aufzeichnung vom 24.05.2012

Billy Bragg
Jonatha Brooke
Wenzel & Band
Moderation: Carsten Beyer

Woody Guthrie's über 1.000 Songs werden bis heute nachgespielt und neu interpretiert - manche seiner Texte auch neu vertont.

Woody Guthrie wäre in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden. Der Mann, der am 14. Juli 1912 in Okemah im US-Bundesstaat Oklahoma geboren wurde, ist bis heute die wichtigste Vater-Figur der amerikanischen Folk-Szene. Pete Seeger, Cisco Houston und Leadbelly waren seine Freunde und Weggefährten. Der junge Bob Dylan, der 1967 an Woody Guthries Sterbebett saß, veröffentlichte bereits 1962 seinen berühmten „Song to Woody“. Woody Guthrie war Bänkelsänger, Poet und politischer Aktivist in einer Person: Seine über 1.000 Songs werden bis heute von Musikern auf der ganzen Welt nachgespielt und neu interpretiert, manche seiner Texte auch neu vertont. In der Comedia in Köln kam es am 24. Mai zu einem Zusammentreffen von drei Musikern, die sich in den letzten Jahren um das Erbe Guthries verdient gemacht haben. So sangen die amerikanische Sängerin und Songschreiberin Jonatha Brooke, der englische Folkpunker Billy Bragg und der Berliner Liedermacher Hans-Eckhardt Wenzel ihre Adaptionen von Guthrie-Songs und stellten dabei erneut unter Beweis, warum der Amerikaner heute noch genauso wichtig ist wie zu seinen Lebzeiten.

21:30 Uhr

Nachrichten

21:33 Uhr

Hörspiel

March Movie
Von Peter Klein und Michael Köhlmeier
Regie: die Autoren
Komposition: Gerold Amann
Mit: Hubert Dragaschnig, Bernarda Gisinger, Franz Köb, Christian Mähr, Alfred Lammel u.a.
Ton: Hubert Bolter
Produktion: ORF 1983
Länge: 49’50

Bei einem Musikfest in Hohenems verschwindet eine ganze Blaskapelle. Weder die Behörden noch die Bevölkerung scheinen sich um den Fall zu kümmern.

14 Jahre ist es her, als bei einem Musikfest in Hohenems eine ganze Blaskapelle verschwand. Weder die Behörden noch die Bevölkerung scheinen sich besonders um den Fall zu kümmern. Nicht so Oskar Zambanini, der Bahnschrankenwärter. Er recherchiert, sucht und kämpft gegen die Ignoranz seiner Mitmenschen. So gilt er als Spinner, Außenseiter und Störenfried. Nach langen Jahren der Suche aber werden seine Bemühungen belohnt. Zambanini findet die verschollene Blaskapelle.

Peter Klein, geboren 1953, studierte Psychologie und Politikwissenschaft. Seit 1999 Leiter der Abteilung Feature & Feuilleton bei Ö1. Seit 2006 Leiter der Abteilung Literatur, Hörspiel & Feature.

Michael Köhlmeier, geboren 1949, bekannter österreichischer Autor, auch Musiker. Seit Anfang der 1980er ist ein umfangreiches, vielfach ausgezeichnetes Romanwerk entstanden. Zuletzt erschienen: ›Mandalyn‹ (2010).

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

Juli 2012
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Die Stimme von Joni MitchellFrom Pink to Blue
Joni Mitchell im Jahr 2013 in Toronto, Kanada  (picture-alliance / dpa / Aaron Vincent Elkaim)

In der Jugend eine Folk-Ikone mit sirenenhaftem Sopran. 30 Jahre später eine lebende Legende mit brüchigem Alt. Was an Joni Mitchell fasziniert, berührt, manchmal auch verstört, das erzählt ihre Stimme. Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur