Seit 05:05 Uhr Studio 9
Freitag, 07.05.2021
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9
Tagesprogramm Montag, 10. Juni 2013
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Freispiel

Ganz in meiner Haut
Hörspiel von Stéphanie Marchais
Aus dem Französischen von Angela Kuhk
Regie: Jörg Schlüter
Mit: Caroline Schreiber, Ulrich Gebauer, Natalie Spinell, Angelika Richter, Matti Krause u.a.
Komposition: Ralf Haarmann
Ton: Werner Jäger
Produktion: WDR 2012
Länge: 52’56

Alte Kinder und frühreife Jugendliche: Sieben Stimmen sprechen über Fantasien, die Wirren der Pubertät und die elterliche Ignoranz.

Die siebenjährige Tite liebt den gleichaltrigen Sson, die fünfjährige Tutite möchte unbedingt alles über die Liebe wissen, der verwirrte Teenager Josh begehrt seine Lehrerin und hasst seine Eltern. Sie alle sprechen für sich allein und miteinander über die Wirren der Pubertät, die erfahrene elterliche Ignoranz. Wenn sie träumen, sind sie "ganz in ihrer Haut" und entdecken dabei vor allem ihr Gewaltpotential. Die Fluchtfantasie von Tite und Sson endet mit einer Geiselnahme, Josh jagt seine Schule in die Luft, seine Eltern kettet er an einen Heizkörper.
Die Haut, "die die Körper von der Welt trennt", wird fragil und reißt, wenn der Druck zu groß wird.

Stéphanie Marchais, 1970 in Nantes geboren, Schauspielerin und Dramatikerin. "Ganz in meiner Haut" war Hörspiel des Monats September 2012.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Land unter - Wie erleben Sie das Hochwasser?
Moderation: Oliver Thoma

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Eine Welt Musik
Moderation: Wolfgang Meyering

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 60 Jahren: Die I.G. Farben werden zu einer Schmerzensgeldzahlung an einen ehemaligen Zwangsarbeiter verurteilt

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Dietrich Heyde

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Vom Segen niedriger Zinsen
Von Thomas Fricke

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

08:20 Reportage

Unter Algen
Häuser mit Biofassade auf der Bauausstellung
Von Alexandra Wrann

Dass die fossilen Rohstoffe eines Tages zur Neige gehen, dessen sind wir uns bewusst. An Ideen, erneuerbare Energie aus Sonne, Wind, Wasser oder Pflanzen zu gewinnen, mangelt es nicht. Gerade bei letzteren war jedoch bislang die Frage: Wo bauen wir Mais, Soja und Co. an, um daraus Bio-Gas herzustellen? Ackerflächen sind rar, besonders in ärmeren Gegenden werden sie zur Anpflanzung von Lebensmitteln benötigt. Eine Möglichkeit, genau dieses Problem zu umgehen, ist derzeit auf der Internationalen Bauausstellung in Hamburg-Wilhelmsburg zu begutachten: Ein Wohnhaus, an dessen Fassade gleichzeitig Algen wachsen, aus denen später einmal in Biogasanlagen Energie gewonnen werden kann. Alexandra Wrann war dabei, als die Idee vom Algenhaus in die Tat umgesetzt wurde.

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

"Rodtschenko – eine neue Zeit", Retrospektive mit Werken des sowjetischen Avantgarde-Fotografen
Brucerius Kunstforum Hamburg
Von Melanie von Bismarck

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

09:20 Radiofeuilleton - Musik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:38 Kulturtipps

09:42 Radiofeuilleton - Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 60 Jahren: Die I.G. Farben werden zu einer Schmerzensgeldzahlung an einen ehemaligen Zwangsarbeiter verurteilt

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

10:20 Radiofeuilleton - Musik

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

10:38 Kulturtipps

10:42 Radiofeuilleton - Musik

10:50 Profil

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

11:20 Radiofeuilleton - Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:38 Kulturtipps

11:42 Radiofeuilleton - Musik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

War das damals auch so teuer?
Von Großprojekten und den wahren Kosten
Von Michael Watzke u. a.

Vorgestern waren noch 100.000 ein dicker Batzen Geld, gestern war es noch 1.000.000, heute … . Ja, heutzutage kostet so dieses oder jenes steingewordene Vorhaben mal so schlappe 1.000.000.000. Oder auch mehr. Manchmal regen wir uns darüber auf. Aber wie war das eigentlich damals? War es früher dann auch immer viel teurer als ursprünglich kalkuliert? Also ist heute wie früher?

13:30 Uhr

Kakadu

Infotag für Kinder
Moderation: Ulrike Jährling

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

14:20 Radiofeuilleton - Musik

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

14:38 Kulturtipps

14:42 Radiofeuilleton - Musik

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

15:20 Radiofeuilleton - Musik

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

15:38 Kulturtipps

15:42 Radiofeuilleton - Musik

15:50 Debatte

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

16:20 Radiofeuilleton - Musik

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

16:38 Kulturtipps

16:42 Radiofeuilleton - Musik

16:50 Elektronische Welten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Weltzeit

Der stille Skandal – Umweltverschmutzung in Tunesien
Von Alexander Göbel

Vertreibung durch Landgewinnung – Landnahme im Königreich Bahrein
Von Marc Thörner
Moderation: Angelika Windloff

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Fazit am Abend

19:30 Uhr

Zeitfragen

Krise trotz Krise
Die Linke im Stimmungstief
Von Wolf-Sören Treusch

Die Mehrheit der Deutschen ist sich einig: Die wirtschaftlichen Verhältnisse im Land sind ungerecht. Die Gerechtigkeitslücke zwischen Arm und Reich klafft immer weiter auseinander. Die Partei DIE LINKE prangert das schon lange an. Dennoch kann sie davon nicht profitieren: Ihre Umfragewerte liegen bundesweit konstant bei acht Prozent. Das könnte daran liegen, dass die Partei seit geraumer Zeit vor allem mit sich selbst beschäftigt ist. Fast 25 Jahre nach der Wende tobt in der Linken immer noch der Ost-West-Konflikt, und die Flügel der Partei streiten mit Verve darüber, ob man im Falle eines Falles mit rot-grün ein Regierungsbündnis eingehen solle. Mitte Juni verabschiedet die Partei ihr Wahlprogramm. Wolf-Sören Treusch hat es studiert, ist mit Genossen im Wahlkreis unterwegs und besucht politische Stammtische.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

In Concert

7. Jazzdor Strasbourg – Berlin 2013
Kesselhaus, Berlin
Aufzeichnung vom 05.06.2013

Michel Portal/ Vincent Peirani (Deutschlandpremiere)

Samuel Blaser / Marc Ducret / Peter Bruun (Deutschlandpremiere)

Denis Badault H3B (Deutschlandpremiere)

Moderation: Matthias Wegner

Der Multi-Instrumentalist Michel Portal steht nicht nur für die Erneuerung des Jazz aus europäischer Perspektive, sondern auch für die Vermittlung zwischen europäischer Tradition und amerikanischer Avantgarde. Sein organischer Ton duftet stets nach Holz, Leder und frischer Luft. Der zwei Generationen jüngere Vincent Peirani zaubert aus seinem Akkordeon das komplette Spektrum zeitgenössischer Musikerfahrung von Ambient und Elektronik über freie Improvisation bis Alternative Rock und neuer Musette. Posaunist Samuel Blaser weitet unablässig sein Spektrum aus zwischen Jazz, freier Improvisation und Neuer Musik. Mit dem kompromisslosen französischen Gitarristen Marc Ducret verbindet ihn eine enge Zusammenarbeit und der dänische Schlagzeuger Peter Bruun komplettiert das gemeinsame Trio. Für eine neue Art von Kammermusik, beglückend und zugleich verstörend, steht schließlich das Quartett des Pianisten Denis Badault. In Frankreich seit vielen Jahren ein Aktivposten des zeitgenössischen Jazz, ist Badault in Deutschland noch eine Neuentdeckung.

21:30 Uhr

Nachrichten

21:33 Uhr

Kriminalhörspiel

Die letzte Instanz
Von Elisabeth Herrmann
Bearbeitung und Regie: Andrea Getto
Musik: Sabine Worthmann
Mit: Martin Engler, Cathlen Gawlich, Michael Rotschopf, Susanne Wolff, Dieter Montag, Shorty Scheumann, Alexander Khuon, Ingeborg Medschinski, Matthias Walter, Martin Seifert, Maria Hartmann, Eva Maria Kurz, Anne Schirmacher, Mehmet Yilmaz, Fritz Hammer, Mario Klieschies, Barbara Becker
Ton: Thomas Monnerjahn
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2012
Länge: 56'29
(Wiederholung vom 21.05.2012)

Eine alte Dame schießt auf einen Obdachlosen. Der Mordversuch misslingt, die Frau stirbt vor der Vernehmung. Anwalt Vernau sucht nach einem Motiv.

Eine alte Dame versucht vor dem Landgericht Berlin einen Obdachlosen zu erschießen. Der Mordversuch misslingt. Anwalt Vernau ist Zeuge des Vorgangs. Er will wissen, welches Tatmotiv die Frau hatte und sucht sie im Krankenhaus auf. Margarethe Altenburg bittet ihn, in ihre Heimatstadt Görlitz zu fahren und ein Kästchen aus ihrer Wohnung zu holen, es jedoch nicht zu öffnen. Die Reise wird zu einer bedrückenden Begegnung mit der Vergangenheit der alten Dame. Der obdachlose Mann, auf den sie geschossen hatte, wird Opfer eines zweiten Mordanschlags. Die Fäden laufen im Landgericht Berlin zusammen. Vernau muss herausfinden, welche Rolle die ehrgeizige Staatsanwältin Salome Noack spielt.

Elisabeth Herrmann, geboren 1959 in Marburg an der Lahn, Fernsehjournalistin und Krimiautorin, lebt in Berlin. Deutschlandradio produzierte 2007 "Das Kindermädchen" nach ihrem gleichnamigen Roman, der 2005 als bester deutschsprachiger Krimi ausgezeichnet und vom ZDF auch verfilmt wurde.

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

Juni 2013
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Pionierin der AutomobilweltAbenteurerinnen (1/4)
Undatierte Aufnahme zeigt Clärenore Stinnes vor ihrem "Adler Standard 6", mit dem sie von 1927 bis 1929 als erste Frau der Welt die ganze Welt mit einem Auto umrundet hat.  (picture-alliance/ dpa / RealFiction_Filmverleih)

Leicht hatten sie es nie, die Frauen, die auszogen, um in der Welt Abenteuer zu erleben. Auch zu Anfang des 20. Jahrhunderts kämpften sie gegen Konventionen und die Vorstellung, eine Frau habe möglichst zu Hause zu bleiben.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur