Seit 07:05 Uhr Feiertag
Sonntag, 13.06.2021
 
Seit 07:05 Uhr Feiertag
Tagesprogramm Samstag, 30. Juni 2012
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

Verwandte Stimmen
Eine Lange Nacht des Streichquartetts
Von Burkhard Laugwitz

Die Gattung des Streichquartetts gilt als die anspruchsvollste der Instrumentalmusik, als Königsklasse der Musik schlechthin, als besondere Herausforderung für Komponisten und Interpreten. Für die Musiker eines Quartetts ist es nicht einfach, die Balance zu finden zwischen Individualismus und Gesamtklang. Während der Proben wird bei den Ensembles beinahe um jede Note und um jede musikalische Nuance gestritten. Vehement wird um die richtige, die vermeintlich einzige, die authentische Interpretation gerungen. Doch soll von diesen Auseinandersetzungen das Publikum möglichst nichts spüren. Auf der Bühne müssen sich die Musiker aufeinander verlassen können. Flexibel und anpassungsfähig im Spiel muss jeder auch spontan auf die Mitspieler reagieren können. Der indische Schriftsteller Vikram Seth hat in seinem Buch „Verwandte Stimmen“ den Alltag, die Probleme und die Hoffnungen praktizierender Musiker eindrucksvoll literarisch verarbeitet. Joseph Haydn, der heute als Vater des Streichquartetts gilt, hat 1755 seine ersten Streichquartette geschrieben. Seither haben sich zahlreiche berühmte Komponisten mit dieser besonderen Form auseinandergesetzt. Über die Schwierigkeiten im Miteinander, aber auch über das Gelingen jener unausweichlichen Viersamkeit, zum Teil über Jahrzehnte hinweg, erzählen Musiker des Amadeus-, des Kolisch-, des Guaneri- und des Auryn-Quartetts anhand vieler Musikbeispiele in dieser "Langen Nacht".

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Filmmusik
Moderation: Uwe Golz

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Der Konstrukteur und Unternehmer Ludwig Bölkow geboren

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Pfarrer Johannes Meier

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Wochenkommentar

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Netscout

08:20 Reportage

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Live mit Hörern
0 08 00.22 54 22 54

09:30 Kulturnachrichten

10:00 Nachrichten

10:30 Kulturnachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Radiofeuilleton - Themen der Woche

11:20 Album der Woche

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:40 Album der Woche

11:55 Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Der Konstrukteur und Unternehmer Ludwig Bölkow geboren

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:30 Uhr

Schlaglichter

Der Wochenrückblick

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Tacheles

Das Aspen-Forum
Banken, Geld und Zockerei – Lehren aus den vergangenen Jahren
Klaus-Peter Müller, Aufsichtsratsvorsitzender der Commerzbank AG
Moderation: Volker Finthammer
Mitschnitt vom 28.6.2012, China Club Berlin

13:30 Uhr

Kakadu

Entdeckertag für Kinder
Die Kraft des Poseidon
Ein Tauchgang mit viel Musik in die Welt der Ozeane
Von Julia Schölzel
Ab 7 Jahren
Produktion: DKultur 2012
Länge: 20'
Moderation: Ulrike Jährling

Tief Luft holen! Wir tauchen zu Seesternen und Laternenfischen, zu Riesenkraken und singenden Walen. In nachtschwarzer Finsternis tummeln sich seltsame Lebewesen, und unbekannte Schönheiten schlummern in unermesslichen Weiten der Meere. Doch nicht alles ist rosig im Reiche Poseidons. Immer häufiger sieht der alte Meeresgott das Leben in den Ozeanen bedroht, die kleinsten Einzeller und die größten Säugetiere der Erde geraten in Gefahr. Aber Jammern hilft nicht. Das weiß Poseidon. Wie kann er die Menschen, die so gern in den Wellen am Strand spielen, von der Seenot der Meere überzeugen?

Die Autorin und Komponistin ist seit über 30 Jahren stolze Besitzerin des Seepferdchens, das sie in einem kalten Gebirgsfluss in Bayern erworben hat.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Breitband

Medien und digitale Kultur

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Deutschlandrundfahrt

Das Deutschlandspiel
Eine Rätselreise zum Mitdenken
Mit Olaf Kosert und einem Außenreporter

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Religionen

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages mit Sport

17:30 Uhr

Lesung

"Spaziergänge" von Franz Hohler
Gelesen vom Autor

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Feature

Oh Vorbild kurzer Weg
Wie Schülerinnen von Lehrerinnen lernen und sich manchmal von Herzen verirren
Von Paula Schneider
Regie: Stefanie Lazai
Mit: Frauke Poolman, Natalia Belitski
Produktion: DKultur 2012
Länge: ca. 54‘30
(Ursendung)

Manche Mädchen glühen für eine Lehrerin; Monate, Jahre. Sie weiß nichts davon, in Internet-Foren aber werden die Einzelheiten debattiert.

Was war man tatenfroh mit 13 oder 14. Und: noch leer und suchend. Zack, konnte ein Popstar Vorbild sein - oder die so lebendige Lehrerin in Deutsch. Ja, es gibt auch gute Lehrer. Und immer feinere Lehrmethoden: nonverbale Signale, Pädagogik der Gefühle. Ganz nach Seneca: Die Lehre ist ein langweiliger Weg, das Vorbild ein kurzer. Mädchen lassen das eher zu. Manche glühen für eine Lehrerin; Monate, Jahre. Sie weiß nichts davon, in Internet-Foren aber werden die Einzelheiten debattiert. Ist Frauenliebe nicht seit Katy Perrys "I Kissed a Girl" sowieso popstarmäßig in? Bei manchen aber glühen die Gefühle so sehr, dass Sicherungen durchbrennen. Diese Mädchen laufen ihrer Lehrerin auch mal nach, bis eine einstweilige Verfügung sie daran hindert.

Paula Schneider, geboren 1976, studierte am Literaturinstitut Leipzig, schreibt seit 2007 auch Features. Zuletzt: "Rainer aus der Märchensiedlung" (NDR/DLF 2012).

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Oper

Oper in deutschen Ländern
Staatstheater Braunschweig
Aufzeichnung vom 22.3.2012

Ždeněk Fibich
Šárka
Oper in drei Akten
Libretto: Anezka Schulzová
Deutsche Fassung von Peter P. Pachl

Libussa - Martina Krauel
Fürst Premyslaus - Oleksandr Pushniak
Ctirad - Arthur Shen
Šárka - Rena Harms
Vlasta - Julia Rutigliano
Libyna - Ekaterina Kudryavtseva
Svatava - Simone Lichtenstein
Mlada - Moran Abouloff
Radka - Sarah Ferede
Castava - Malgorzata Przybysz
Hosta - Yuliya Grote
Vitoraz, Priester - Leszek Wos

Chor und Damen des Extrachores des Staatstheaters Braunschweig
Staatsorchester Braunschweig
Leitung: Sebastian Beckedorf

nach dem 1. Akt ca. 20.10 Pause mit Nachrichten

21:45 Uhr

Die besondere Aufnahme

Oper im Salon
Traviata, Königin von Saba, Robert der Teufel, La Sonnambula
in Paraphrasen und Variationen

Beate Altenburg, Violoncello
Cameron Roberts, Klavier

Produktion: Deutschlandradio Kultur 2011

22:30 Uhr

Erotikon

Lesung zur Nacht
Aus "Die Mitgift" von Ulrike Draesner
Gelesen von Heidrun Bartholomäus
(Wdh. v. 29.11.2008)

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

Juni 2012
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Hörspiel nach Annie ErnauxDie Scham / La honte
Die französische Schriftstellerin Annie Ernaux. Undatierte Aufnahme, geschätzt: In den 1980er Jahren. (imago / Leemage / Sophie Bassouls)

Ernaux seziert das bedrückende Gefühl der Scham an sich selbst. Sie erinnert sich an eine verstörende Episode ihrer Kindheit und an eine Vergangenheit, die nicht vergehen will. Ein soziologisch eindringliches Hörspiel nach Annie Ernaux. Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur