Seit 15:05 Uhr Tonart
Montag, 25.10.2021
 
Seit 15:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Dienstag, 7. Mai 2013
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Als ob etwas hineingeworfen würde ...
Die unsichtbare Alltagswelt des Duos Hannes Seidl/ Daniel Kötter
Von Gisela Nauck

DKultur 2011

Die Menschen bleiben Gespenster. Nur indirekt zeugt die mediale Szenerie des Musiktheaters von Hannes Seidl und Daniel Kötter vom Alltag der Menschen und ihren nicht erzählten Geschichten.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Jazz
Moderation: Christian Graf

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 50 Jahren: Der ungarische Physiker und Luftfahrtpionier Theodore von Kármán gestorben

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Juliane Bittner

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Putin bedient die Angst der Bürger
Von Thomas Franke

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

08:20 Reportage

Platz für Dicke -
Im Pflegeheim für Übergewichtige
Von Michael Engel

In Deutschland nimmt die Zahl übergewichtiger Menschen stetig zu. In Hannover hat sich nun die bundesweit erste Alten- und Pflegeeinrichtung darauf eingestellt. 25 schwergewichtige Menschen können seit Oktober vergangenen Jahres (2012) in dem Neubau ein Zuhause finden - sei es vorrübergehend im Rahmen einer Kurzzeitpflege zum Beispiel nach dem operativen Einsatz eines Magenbandes - oder von Dauer, Das gilt insbesondere für Übergewichtige im Seniorenalter. Das ungewöhnliche Heim ist ausgelegt für Bewohner bis 450 Kilo, vorausgesetzt, dass sie nicht mehr beatmet werden müssen, wenn sie aus der Klinik kommen. Michael Engel hat einen Blick in die Alten- und Pflegeeinrichtung Rotermundstraße werfen können.

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

"Die Auslöschung"
ARD-Spielfilm über ein Ehepaar und die Alzheimer-Krankheit
TV-Tipp von Silke Lahmann-Lammert

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

09:20 Radiofeuilleton - Musik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:38 Kulturtipps

09:42 Radiofeuilleton - Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 50 Jahren: Der ungarische Physiker und Luftfahrtpionier Theodore von Kármán gestorben

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

10:20 Radiofeuilleton - Musik

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

10:38 Kulturtipps

10:42 Radiofeuilleton - Musik

10:50 Profil

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

11:20 Radiofeuilleton - Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:38 Kulturtipps

11:42 Radiofeuilleton - Musik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

Kontakte in die Vergangenheit
Auf Spurensuche nach russischen Kriegsgefangenen
Von Thilo Schmidt

Wie gedenkt und hilft Deutschland der Millionen russischen Kriegsgefangenen?

Über fünf Millionen sowjetische Militärangehörige wurden von den Nazis im Zweiten Weltkrieg verhaftet. Jeder zweite sah seine Heimat nie wieder – erfroren, verhungert, am Straßenrand erschossen. Wo erinnert ein Denkmal in Deutschland daran? Als Opfergruppe werden sie kaum wahrgenommen. Eine Entschädigung erhalten sie – anders als Zwangsarbeiter – nicht. Der Berliner Verein KONTAKTE-KOHTAKTbI versucht zu helfen, stellt Kontakte zu ehemaligen Kriegsgefangenen her. Und er organisiert Spenden.

13:30 Uhr

Kakadu

Erzähltag für Kinder
Die Quigleys – Draußen mit Mama
Ab 8 Jahren
Von Simon Mason
Gelesen von Rufus Beck
Moderation: Elmar Krämer

Mama wünscht sich zum Muttertag einen Spaziergang mit der ganzen Familie - aber der wütende Stier war nicht eingeplant.

Bei der Familie Quigley läuft vieles schief. Obwohl Mama und Papa doch so vernünftig wirken. Doch sind es wirklich immer nur ihre Kinder Will und Lucy, die sie in verzwickte Situationen bringen? Für den wütenden Stier auf der Wiese am Muttertagsspaziergang können die beiden Kinder jedenfalls nichts.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

14:20 Radiofeuilleton - Musik

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

14:38 Kulturtipps

14:42 Radiofeuilleton - Musik

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

15:20 Radiofeuilleton - Musik

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

15:38 Kulturtipps

15:42 Radiofeuilleton - Musik

15:50 Debatte

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

16:20 Radiofeuilleton - Musik

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

16:38 Kulturtipps

16:42 Radiofeuilleton - Musik

16:50 Elektronische Welten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Weltzeit

Endstation Internierungslager - Flüchtlinge in Griechenland
Von Thomas Bormann

Traum vom besseren Leben -
Spanien und die unkontrollierte Zuwanderung
Von R. Spiegelhauer
Moderation: Angelika Windloff

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Fazit am Abend

19:30 Uhr

Literatur

Mangobäume, schwarze Engel und der Schatten des Krieges
Angolas Metropole Luanda in den Romanen von José Eduardo Agualusa
Von Vanja Budde

Eine der teuersten Städte der Welt und gleichzeitig ein Moloch der Armut: Angolas Hauptstadt Luanda ist voller Widersprüche.

Dank Ölboom und Diamantenhandel eine der teuersten Städte der Welt, schön gelegen an einer sanft geschwungenen Bucht des Südatlantiks - und gleichzeitig ein Moloch, in dem Millionen in Armut hausen: Luanda, die Hauptstadt Angolas, ist eine Stadt der Widersprüche. Anstrengend, laut – und voller Geheimnisse. Für den angolanischen Schriftsteller José Eduardo Agualusa ist Luanda nicht nur Schauplatz seiner Bücher, sondern die Stadt spielt immer auch eine Hauptrolle. In Romanen wie „Ein Stein unter Wasser“, „Das Lachen des Geckos“ und zuletzt in „Barroco tropical“ schildert Agualusa Geschichte, Gegenwart und Zukunft seiner Stadt und seines Landes, das über Jahrzehnte vomn Bürgerkrieg zerrissen war und nun langsam versucht, zu sich selbst zu finden.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Oldenburgisches Staatstheater
Aufzeichnung vom 28.04.2013

Vision und Vermächtnis

Franz Schreker
Kammersinfonie für 23 Soloinstrumente

Berthold Goldschmidt
Concertino für Harfe und Kammerorchester
(Uraufführung)

ca. 20.50 Konzertpause mit Nachrichten

Alban Berg
Drei Bruchstücke aus "Wozzeck" op. 7

Gustav Mahler
Adagio aus der Sinfonie Nr. 10 Fis-Dur
(Fassung Deryck Cooke)

Marie-Pierre Langlamet, Harfe
Brigitte Pinter, Sopran
Oldenburgisches Staatsorchester
Dirigent: Roger Epple

Der Torso von Gustav Mahlers zehnter Sinfonie ist das Vermächtnis eines Komponisten, der mit diesem unvollendeten Meisterwerk ein einzigartiges Testament hinterlassen hat. Das Stück ist Reflexion über die Vergänglichkeit des Menschen und zugleich Ausblick auf völlig neue musikalische Welten. Nach Mahlers Tod wird diese Verbindung eines ästhetischen Aufbruchs mit dem Bewusstsein der eigenen Zeitlichkeit Ausgangspunkt der Wiener Moderne – sei es in Franz Schrekers 1916 komponierter Kammersinfonie oder auch in der Musik von Alban Berg. Dessen Oper "Wozzeck" steht in enger Beziehung zur Oldenburger Theatergeschichte. Hier fand 1929 die zweite Inszenierung des Stückes nach der Uraufführung in Berlin statt – dieser Produktion verdankte "Wozzeck" die Anerkennung als eines der wichtigsten Musiktheaterwerke des 20. Jahrhunderts.

Berthold Goldschmidts Biografie steht in Verbindung zu allen drei Komponisten: In den 1920er Jahren studierte er Komposition bei Franz Schreker und war als Celestaspieler und musikalischer Assistent an der Uraufführung des "Wozzeck" beteiligt. Und nachdem er nach der nationalsozialistischen Machtergreifung nach England ins Exil gegangen war, leitete er als Dirigent die Uraufführung von Gustav Mahlers zehnter Sinfonie in der bis heute gebräuchlichsten Konzertfassung des englischen Musikwissenschaftlers Deryck Cooke. Mit dem Concertino für Harfe und Kammerorchester bringt Marie-Pierre Langlamet, Solo-Harfenistin der Berliner Philharmoniker, Goldschmidts einziges bislang noch nicht gespieltes größeres Werk zur Uraufführung.

22:00 Uhr

Alte Musik

Adalbert Gyrowetz
Streichquartett op. 29 Nr.1 Es-Dur

Pleyel-Quartett Köln

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

Mai 2014
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

Patientenverfügung Was am Ende wichtig ist
Eine Patientin liegt in einem Pflegebett im Palliativ-Zentrum (picture alliance / dpa-Zentralbild / Jens Büttner)

Welche medizinischen Maßnahmen sollen am Lebensende noch durchgeführt werden und welche nicht? Wer entscheidet über das Abschalten der Geräte, wenn man selbst nicht mehr dazu in der Lage ist? In einer Patientenverfügung lassen sich diese Fragen regeln.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur