Seit 00:05 Uhr Chormusik
Mittwoch, 29.09.2021
 
Seit 00:05 Uhr Chormusik
Tagesprogramm Mittwoch, 22. Mai 2013
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Feature

Die zweite Stimme
Master’s Voices – Stimmen aus dem Off
Von Walter Filz
Realisation: der Autor
Mit: Martina Müller-Wallraf, Volker Risch, Walter Filz
Produktion: DLR Berlin 1999
Länge: 53’40
(Wiederholung vom 23.11.2011)

Wir alle hören Stimmen. Lautsprecherdurchsagen sind wir gewohnt, doch nun plaudern auch Autos und Haushaltsgeräte. Stimmen zum Verrücktwerden?

Ich höre Stimmen! Wer das früher von sich behauptete, galt als verrückt oder als Prophet. Heute hören wir alle Stimmen. Nicht nur aus dem Radio, dem Fernseher oder durch die Wand von nebenan. Überall im Raum sind Stimmen. Lautsprecherdurchsagen sind wir gewohnt, doch nun plaudern auch Autos, Haushaltsgeräte und Computer. Navigationssysteme säuseln kürzeste Routen. Kühlschränke signalisieren, wenn ihre Tür offensteht. Stimmen zum Verrücktwerden? Nein. Man muss sich nur mit ihnen arrangieren, das empfehlen neuerdings Therapeuten ihren Patienten, die von "inneren" Stimmen gequält werden. Stimmenhören – Stimmenhörig. Der Autor präsentiert eine Revue der Off-Stimmen und geht nebenbei der Frage nach: Wem gehören all diese Stimmen?

Walter Filz, geboren 1959, studierte Germanistik, Kunstgeschichte und Philosophie. Seit 1983 Radio– und Fernsehautor, 2001 Hörspielpreis der Kriegsblinden für "Pitcher". Seit 2005 Redakteur beim SWR. Zuletzt als Autor "Pieta Piëch" (SWR 2012).

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Fracking: Risiko oder Chance?
Moderation: Oliver Thoma

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Country
Moderation: Uwe Golz

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 200 Jahren: Der Komponist Richard Wagner geboren

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Diözesanjugendpfarrer Timo Gothe

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Waffen oder Worte:
Welche Wahl hat die Weltgemeinschaft in Syrien?
Von Reinhard Mutz

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

08:20 Reportage

Ein Bitcoin bitte -
Bezahlen mit der Internetwährung
Von Gerhard Richter

Wie wäre die Welt ohne Banken? Die nicht abreißenden Nachrichten über die Eurokrise beflügeln Visionäre und Tüftler: während Euro und Dollar schwächeln, wachsen im Internet neue Währungen heran. Das virtuelle Geld heißt "Bitcoin" - das könnte man übersetzen mit: Münze aus digitalen Werten. Dieses Geld existiert nur im Internet. Eine kleine Gruppe von Programmieren bastelt weltweit an digitalen Konten und Geldbeutel-Apps fürs Handy. Dabei kann man sich mit der digitalen Währung in der realen Welt noch nicht sehr viel kaufen. Immerhin: In Berlin gibt es eine Gaststätte, mit der man mit Bitcoins bezahlen kann. Gerhard Richter war dort.

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

"Der Ring ohne Worte"
Sinfonische Suite zu Richard Wagners Geburtstag
Orgelkonzert von Hansjörg Albrecht in Halle
Musik-Tipp von Claus Fischer

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

09:20 Radiofeuilleton - Musik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:38 Kulturtipps

09:42 Radiofeuilleton - Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 200 Jahren: Der Komponist Richard Wagner geboren

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

10:20 Radiofeuilleton - Musik

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

10:38 Kulturtipps

10:42 Radiofeuilleton - Musik

10:50 Profil

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

11:20 Radiofeuilleton - Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:38 Kulturtipps

11:42 Radiofeuilleton - Musik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

Jacques Berndorf und die Glockenunken-Connection
Von Sabine Fringes

Was es mit der Glockenunken-Connection auf sich hat, dies wird jetzt noch nicht preisgegeben. Wohl aber etwas in Sachen Onomastik, also Namenkunde, denn Berndorf ist ein Künstlername. und Jacques ebenfalls, weil der Verleger zu einem Pseudonym riet. Also nannte sich der Autor Berndorf, weil er in Berndorf wohnt, und weil der Verleger eine frankophile Phase hatte, gesellte sich Jacques dazu. Den Rest besorgte der Autor, nämlich Krimis, Eifel-Krimis. Jacques Berndorf und die Glockenunken-Connection. Ein Feature von Sabine Fringes.

13:30 Uhr

Kakadu

Musiktag für Kinder
Mit Hojotoho und Wagala Weia
Die Musik von Richard Wagner
Von Niels Kaiser
Moderation: Ulrike Jährling

Er hatte sich ganz schön viel vorgenommen: Die Oper wollte er neu erfinden! Sie sollte nicht länger aus Arien und Liedern bestehen, sondern aus einer „unendlichen Melodie“! Sie sollte auch gar nicht mehr Oper heißen, sondern Musikdrama. Und sie sollte eine Mischung sein aus Gesang, Theater und Sinfonie: Der Höhepunkt all dessen, was Menschen an Musik hervorgebracht haben. Lange hat Richard Wagner sich für diese Idee einsetzen müssen, dabei verbündete er sich mit Königen und stand auf den Barrikaden der Revolution. Am Ende aber hatte er sein eigenes Opernhaus, das Festspielhaus in Bayreuth, wo heute noch jedes Jahr seine Musikdramen vom „Fliegenden Holländer“ bis zu „Siegfried“ und „Götterdämmerung“ aufgeführt werden. Vor 200 Jahren ist Richard Wagner geboren worden. Auch der "Kakadu" feiert ihn heute.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

14:20 Radiofeuilleton - Musik

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

14:38 Kulturtipps

14:42 Radiofeuilleton - Musik

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

15:20 Radiofeuilleton - Musik

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

15:38 Kulturtipps

15:42 Radiofeuilleton - Musik

15:50 Debatte

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

16:20 Radiofeuilleton - Musik

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

16:38 Kulturtipps

16:42 Radiofeuilleton - Musik

16:50 Elektronische Welten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Weltzeit

Alles mischt sich -
Chinas Märkte sind Brutstätten für Viren
Von Markus Rimmele

Die Würde brechen -
Folter und Misshandlung in Chinas Arbeitslagern
Von Ruth Kirchner
Moderation: Angelika Windloff

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Fazit am Abend

19:30 Uhr

Zeitreisen

Schön, vernetzt, international
Das Erfolgsgeheimnis der Biennale von Venedig
Von Carmela Thiele

Im Juni 2013 wird die 55. Biennale von Venedig eröffnet. Wie so oft in der Vergangenheit der ältesten und bedeutendsten internationalen Kunstschau stellt der deutsche Beitrag ein Statement dar, der über die reine Präsentation einer Ausstellung hinausgeht. Denn Deutschland und Frankreich haben erstmals die Pavillons getauscht. Und der deutsche Beitrag wird repräsentiert durch vier internationale Künstler, die aber immer wieder in Deutschland lehren und arbeiten.

Die Nationalpavillons sind ein wichtiges Merkmal der Biennale von Venedig. Wie kam es überhaupt zu der Gründung der Biennale von Venedig, zu der Ausweitung einer zentralen Schau auf die Pavillons und warum konnte sich die Veranstaltung über hundert Jahre lang halten, während andere Großausstellungen nicht über zwei Ausgaben hinauskamen?

Anhand von Ton-Dokumenten wird die Geschichte der legendären Kunstschau erzählt. Der Berliner Kunsthistoriker Jan Andreas May erhellt die Strategien der ersten Biennale-Organisatoren und beweist, dass ihr Erfolgsgeheimnis in der Vernetzung mit Wirtschaft und Politik lag sowie in der geschickten Nutzung der Vorzüge der Lagunenstadt. Nur auf diese Weise konnte die Biennale den Ersten und den Zweiten Weltkrieg, die Weltwirtschaftskrise und den Faschismus überleben.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

"Wo Wesendoncks Schatten, und Wühlows Dir wehn, wirst wirkender Weber wohl wankend vergehn!" (Leipziger Flugblatt, um 1869)
Ein satirischer (Rück-)Blick auf den großen Richard W.

21:30 Uhr

Nachrichten

21:33 Uhr

Hörspiel

Der Traum der Kreuzworträtsellöserin
Von Michael Schulte
Regie: Horst H. Vollmer
Komposition: Peter Zwetkoff
Mit: Ingrid Andrée, Brigitte Mira, Rolf Hoppe, Uwe Friedrichsen, Tana Schanzara, Bodo Primus u.a.
Ton: Helmuth Schick
Produktion: HR/MDR 1993
Länge: 52’32

Elfriede ist 67. Tag für Tag sitzt sie in ihrer Sofaecke und löst Kreuzworträtsel. Die werden lebendig!

Herbert ist tot. Elfriede ist 67. Tag für Tag sitzt sie in ihrer Sofaecke mit ihren Heftchen. Kreuzworträtsel. "Norwegischer Polarforscher – Ammundsen". "Galaxis im nördlichen Sternenhimmel – Andromedanebel". Schon erscheinen Captain Kirk und Mr. Spock. Größter Strom Europas. Elfriede reist zu den einsamen Steilufern der Wolga, hört die Schiffer nachts am Feuer ihre traurigen Lieder singen. Karthagischer Feldherr. Hannibal bietet ihr sein Geleit an. Heinrich, der Förster. Hugo, der Auswanderer. "Wir müssen Elfriede anrufen", meint Hildegard, Schreckschraube mit Doppel-K. "Wir müssen sie besuchen" findet Gertrud. Plötzliches Unwohlsein – Kollaps. Letzte Wohnstatt – Grab.

Michael Schulte, geboren 1941 in München. Übersetzer und Schriftsteller, Pseudonym Max Puntila. Seit 2010 schreibt er nur noch für den Rundfunk und ist hauptberuflich Maler.

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

Mai 2013
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur