Seit 19:05 Uhr Oper
Samstag, 25.09.2021
 
Seit 19:05 Uhr Oper
Tagesprogramm Samstag, 18. Mai 2013
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

Stadt - Land - Fluss
Eine Lange Nacht über den richtigen Ort im Leben
Von Regina Kusch und Andreas Beckmann
Regie: Rita Höhne
(Wdh. v. 16./17.10.2010)

Jedem steht heute die Welt offen, niemand muss mehr dort bleiben, wo er geboren wurde. Aber viele können auch nicht bleiben, wo sie heimisch wurden, der Alltag zwingt zu immer mehr Flexibilität. Die Lange Nacht stellt Menschen aus Deutschland vor, deren Lebensmodelle irgendwann infrage standen, bis sie den richtigen Platz dafür gefunden haben – in der Stadt, auf dem Land oder auf dem Wasser: den Solar-Visionär, den es aus seinem Berliner Hinterhoflabor in die ostdeutsche Provinz verschlug. Den Arzt, der die Landpraxis der Wissenschaftskarriere vorzog und heute jeden Tag mit einem klaren „Ja“ beendet. Den Binnenschiffer, der schon in vierter Generation auf dem Rhein unterwegs ist, aber die Romantik längst nicht mehr sucht. Die Bürgermeisterin, die ihre Stadt entgiftet hat und jetzt schon wieder um ihre Zukunft kämpfen muss. Den Bauern, der seine Scholle aufgab, um Landwirt bleiben zu können.

Eine Lange Nacht von Brüchen und Aufbrüchen, von vorgezeichneten Wegen und überraschenden Perspektiven, von glücklichen und unglücklichen Zufällen, vom Suchen und Finden, von Orten zum Leben.

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Filmmusik
Moderation: Vincent Neumann

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 40 Jahren: Leonid Breschnew besucht als erster KPdSU-Parteichef die Bundesrepublik Deutschland

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Pfarrerin Christina-Maria Bammel

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Wochenkommentar

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Netscout

08:20 Reportage

You never sleep alone -
Der Fußball-Fan-Friedhof in Gelsenkirchen
Von Friederike Wintgens

Olly Olschewski war Fan des FC Schalke 04 und über Jahrzehnte einer der Trommler im Stadion des Clubs. Den "Knappen“ ist er auch nach dem Tod treu geblieben. Er ist auf einem Gräberfeld für Schalke-Fans beerdigt wurden. Der Friedhof für die Anhänger ist so groß wie ein Fußballfeld – mitsamt Wappen aus blauen und weißen Stiefmütterchen – den Farben des Vereins.

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

Uraufführung der Oper "Schachnovelle"
von Christobl Halffter in Kiel
Von Elisabeth Richter

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Radiofeuilleton - Im Gespräch

Live mit Hörern
0 08 00.22 54 22 54

09:30 Kulturnachrichten

10:00 Nachrichten

10:30 Kulturnachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Radiofeuilleton - Wissenschaft und Technik

11:05 Thema

11:15 Radiofeuilleton - Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:40 Radiofeuilleton - Musik

11:50 Mahlzeit

Udo Pollmer, Ernährungsexperte

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:30 Uhr

Schlaglichter

Der Wochenrückblick

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Tacheles

Krankenkassen als Sparkassen?
AOK-Chef Jürgen Graalmann stellt sich den Fragen von Martin Steinhage.

Krankenkassen und Gesundheitsfonds haben Überschüsse von inzwischen rund 30 Milliarden Euro angesammelt. Was soll mit diesen Rücklagen geschehen, die die Kassenpatienten zu viel einbezahlt haben? Sollte das Finanzpolster für schlechte Zeiten gespart, sollten mit den Mitteln die Kassenleistungen verbessert werden? Oder sollte die Politik den Beitragssatz senken? Und warum zahlt die AOK Ihren Kunden nicht in Form von Prämienausschüttungen wenigstens einen Teil des Geldes zurück, so wie das einige andere Krankenkassen machen?

13:30 Uhr

Kakadu

Entdeckertag für Kinder
Pfingsten – Was für ein Fest?
Von Maria Riederer
Moderation: Patricia Pantel

Morgen ist Pfingsten. Der Name Pfingsten kommt aus dem Griechischen: pentekosté - das heißt fünfzigster Tag. Denn Pfingsten ist immer fünfzig Tage nach Ostern. Was heißt Pfingsten? Pfingsten bedeutet für uns vor allem: wir haben montags frei und wenn wir Glück haben, sogar richtige Pfingstferien. An Pfingsten ist der Frühling schon so weit, dass er sich fast wie Sommer anfühlt. Aber was wird an Pfingsten eigentlich gefeiert? Die Christen nennen Pfingsten das Fest des Heiligen Geistes. Doch wer oder was dieser Heilige Geist sein soll, das kann sich Keiner so richtig vorstellen. Die Bibel erzählt verschiedene Geschichten über den Heiligen Geist, und da kann man ziemlich schnell sehen, dass es sich nicht um ein Gespenst handelt. Maria Riederer hat mit Kindern darüber gesprochen, was mit dem Heiligen Geist wohl gemeint ist und was die Bibel über ihn erzählt.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Breitband

Medien und digitale Kultur

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Deutschlandrundfahrt

Nixen, Elfen, Wassergeister
Leben an der Elbe zwischen Magdeburg und Riesa
Von Matthias Baxmann

Als die Erde noch von Riesen und Wassermännern bewohnt war, mussten die Anwohner der Elbe sehr achtsam sein, wenn sie sich dem Strom näherten. Nixen lockten Jünglinge in die Fluten, der Elbgeist versteinerte Fischer und Jungfrauen in Basaltgestein oder das Elbungeheuer zog Schwimmer in die Tiefe. Wenn man Glück hatte, sah man Elwine, die Beherrscherin der Elbe, in ihrem von Schwänen gezogenen Muschelkahn vorübergleiten. Geschichten und Legenden, die entlang der Mittleren Elbe von Generation zu Generation weitererzählt wurden. Auch, dass Elfen eigentlich Elben heißen und damals in den weißen Flussnebeln der Elbauen wohnten – sie gaben dem Strom seinen Namen.
Ein bisschen von dieser Magie ist an den Ufern der Elbe zwischen Magdeburg und Riesa erhalten geblieben. Erzählen zumindest die Menschen, die hier leben, an und mit dem Fluss. Und sie sagen das nicht nur, weil auf ihren Auen und Feuchtwiesen seltene Tiere und Pflanzen vorkommen. Sondern auch, weil sie Lebensader und lebendige Geschichte im Fluss ist. Wer wacht heute über den Fluss, welche Geschichten verbinden die dort lebenden Menschen mit ihrem Gewässer? Wie lebt es sich an und mit der Elbe? Matthias Baxmann hat die Anwohner besucht.

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Religionen

Reden hilft – Caritas baut Peerberatungen für suizidgefährdete Jugendliche aus
Kirsten Westhuis im Gespräch mit Christina Obermüller

Glaubensfest mit Hindernissen
Köln bereitet sich auf den „Eucharistischen Kongress“ vor
Von Kirsten Serup-Bilfeldt

Zehn Gebote ohne Gott
Rezension des Buches „Religion für Atheisten“ von Alain de Botton
Von Adolf Stock

Friede und Gerechtigkeit für Kolumbien
Padre Alberto Franco und die Kleinbauern
Von Kristin Gebhardt und Wolf-Dieter Vogel

Zwischen Weihwasser und Staudamm
Die indigene Spiritualität der Maya in Guatemala
Von Andreas Boueke

Olivenöl und frische Milch
Der Bauernhof der Päpste
Von Thomas Migge

Moderation: Kirsten Westhuis

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages mit Sport

17:30 Uhr

Lesung

Aus "Die vierzig Tage des Musa Dagh" von Franz Werfel
Gelesen von Christian Brückner
(Wdh. v. 1993)

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Feature

SPIELER
"Faîtes vos jeux!" mit Dostojewski an der Berliner Volksbühne
Von Jürgen Balitzki
Regie: Holger Kuhla
Mit: Henry Hübchen, Milan Peschel, Waléra Kanischtscheff
Ton: Martin Seelig, Tjark Völker
Produktion: RBB/DLF 2011
Länge: 54‘30

Ein Volksbühnen-Kollektiv probt zwischen Anarchie und Diktatur das Stück „Der Spieler“. Sechs Wochen lang beobachtet der Autor den kreativen Prozess.

Volksbühnen-Intendant Frank Castorf entwickelt aus Dostojewskis Erzählung ›Der Spieler‹ eine Bühnenfassung. Mithilfe von Schauspielern und Gewerken tastet, albert, kämpft er sich an seine fünfte Bühnenadaption des russischen Klassikers heran. Sechs Wochen lang beobachtet der Autor diesen künstlerischen Prozess und zeigt den kreativen Gestaltungswillen eines dynamischen Kollektivs zwischen Anarchie und Diktatur. Henry Hübchen und Milan Peschel, ehemalige Volksbühnen-Schauspieler, kommentieren die Vorgänge.

Jürgen Balitzki, 1948 in Berlin geboren, Buch- und Feature-Autor. War Musikjournalist bei DT 64, Chefredakteur der Musikzeitung NMI, Redakteur und Moderator beim ORB. Heute Feature-Redakteur beim RBB. Zuletzt: ›Hundeblues oder: Die Künste der Maike Maja Nowak‹ (RBB 2012).

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Oper

Oper in deutschen Ländern
Oper Erfurt
Aufzeichnung vom 02.02.2013

Alois Bröder
"Die Frauen der Toten" (The wives of the dead)
Oper in zwei Versionen nach der gleichnamigen Erzählung von Nathaniel Hawthorne
Libretto: Alois Bröder

Mary – Marisca Mulder
Margaret – Mireille Lebel
Margarets Mann/Stephen – Marwan Shamiyeh
Marys Mann/Parker - Florian Götz
Pfarrer – Manuel Meyer
Trauergäste – Reinhard Becker, Ralph Heiligtag, Tobias Schäfer, Jan Rouwen Hendriks
Opernchor des Theaters Erfurt
Philharmonisches Orchester Erfurt
Leitung: Johannes Pell

nach dem 1. Teil ca. 20.00 Nachrichten

21:00 Uhr

Die besondere Aufnahme

Walter Braunfels
Don Juan, Klassisch-romantische Phantasmagorie für großes Orchester op. 34
Symphonische Variationen über ein altfranzösisches Kinderlied op. 15

Philharmonisches Orchester Altenburg-Gera
Leitung: Markus Frank

Aufnahme: 18./19.03.2013 im Theater Gera

22:30 Uhr

Erotikon

Aus "Die indiskreten Kleinode" von Denis Diderot
Gelesen von Ingo Hülsmann
(Wdh. v. 31.05.2008)

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

Mai 2013
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Soundpoem von Kaye MortleyLe Voyage
Robert O'Hara Burke (1820-1861) und William John Wills (1834-1861) mit John A King (1838-1872), einem weiteren Expeditionsmitglied - Gravur um 1880. Burke und Wills starben an Hunger, während King von freundlichen Eingeborenen gefunden und betreut wurde, bis eine Rettungsgruppe eintraf. (picture alliance / Photo12/Ann Ronan Picture Librar)

Eine Expedition im Australien des 19. Jahrhunderts wird zur Metapher für das Reisen und die Aneignung von Raum. Das neue Werk der Dokumentarkünstlerin Kaye Mortlley in einer deutschen Adaption.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

50. Art BaselEin nachgeholtes Jubiläum und mehr Ruhe
Auf zwei Holzbooten sind übergroße schwarz-weiß Porträts angebracht. (Art Basel)

Die 50. Art Basel hätte eigentlich letztes Jahr stattfinden sollen. Nun läuft sie, und immer noch ist Corona ein Thema: Nur wenige Sammler aus Amerika und Asien sind zugegen. Die Messe fühle sich an wie vor 15 Jahren, so die Kritikerin Elke Buhr.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur