Seit 15:00 Uhr Nachrichten
Freitag, 24.09.2021
 
Seit 15:00 Uhr Nachrichten
Tagesprogramm Donnerstag, 16. Mai 2013
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

ensembl[:E:]uropa
Aufzeichnung vom 23.03.2013
Köln, Funkhaus Wallrafplatz

Øyvind Torvund
Willibald Motor Landscape (2011)
für Klarinette, Violoncello, Gitarre, Keyboard, Schlagzeug und CD

Aldo Clementi
Ricercare (2002) für Gitarre
Lento (1984) für Violoncello
Dedica (1998) für Klarinette, Violoncello und Klavier

Martin Schüttler
Selbstversuch, die Andern (2012) für Ensemble

Ensemble asamisimasa

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Die DDR-Vergangenheit der Kanzlerin – Sollte Angela Merkel mehr preisgeben über ihre frühen Jahre?
Moderation: Birgit Kolkmann

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Rock
Moderation: Christian Graf

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Der Jazzmusiker Woody Herman geboren

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Pfarrerin Christina-Maria Bammel

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

"Piercing, Tätowierungen, Schönheitsoperationen, Selbstverstümmelungen"
Von Astrid von Friesen

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

08:20 Reportage

Reetdach für Festländer - Die Insel Föhr versyltet
Von Elin Rosteck

Brar Lorenzen ist "driiwer" wie man auf der nordfriesischen Insel Föhr sagt, ein Reetdachdecker. Seine Heimat ist seit Jahren in Mode. Anwälte aus Berlin und Geschäftsleute aus Düsseldorf kaufen die besten Wohnungen und Häuser. Das Geschäft läuft gut für Lorenzen, aber der Platz für die Einheimischen wird knapp.

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

Kinofilm: "Der große Gatsby" von Baz Luhrmann
Film-Tipp von Hartwig Tegeler

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

09:20 Radiofeuilleton - Musik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:38 Kulturtipps

09:42 Radiofeuilleton - Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Der Jazzmusiker Woody Herman geboren

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

10:20 Radiofeuilleton - Musik

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

10:38 Kulturtipps

10:42 Radiofeuilleton - Musik

10:50 Profil

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

11:20 Radiofeuilleton - Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:38 Kulturtipps

11:42 Radiofeuilleton - Musik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

Der letzte König
Hamburgs Erster Bürgermeister und die Last der absoluten Mehrheit
Von Axel Schröder

Da ist einer Alleinbestimmer und haut doch nicht andauernd auf die Pauke. Erstaunlich. Seit zwei Jahren regiert Olaf Scholz als Erster Bürgermeister die Freie und Hansestadt Hamburg - mit absoluter Mehrheit, ganz ohne Koalitionspartner, umringt von den mächtigen Pfeffersäcken und den Wirtschaftslenkern. Manchmal wünscht er sich einen kleinen Partner, vielleicht die Grünen, der helfen und Mitverantwortung übernehmen könnte, wenn wieder einmal die Kosten der Elbphilharmonie explodieren, die HSH-Nordbank wieder einmal ins Schlingern gerät, der Streit um die Elbevertiefung wieder einmal eskaliert. Er, der Erste Bürgermeister, bleibt bescheiden, will einfach nur „ordentlich" regieren, gestalten und (natürlich) an der Macht bleiben.

13:30 Uhr

Kakadu

Rauskriegtag für Kinder
u.a. Der Palast der Liebe - Das Taj Mahal
Von Lydia Heller
Moderation: Patricia Pantel

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

14:20 Radiofeuilleton - Musik

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

14:38 Kulturtipps

14:42 Radiofeuilleton - Musik

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

15:20 Radiofeuilleton - Musik

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

15:38 Kulturtipps

15:42 Radiofeuilleton - Musik

15:50 Debatte

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

16:20 Radiofeuilleton - Musik

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

16:38 Kulturtipps

16:42 Radiofeuilleton - Musik

16:50 Elektronische Welten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Weltzeit

Jenseits von Bullerbü -
Der Eurovision Song Contest in Malmö
Von Tim Krohn
Moderation: Isabella Kolar

Die Stockholmer waren schwer beleidigt, als sich das schwedische Fernsehen entschied, den Eurovision Song Contest 2013 am kommenden Samstag in Malmö zu veranstalten und nicht in der schwedischen Hauptstadt. Ausgerechnet Malmö! Die drittgrößte Stadt des Landes gilt als das "Schmuddelkind“ unter Schwedens Metropolen. Die Kriminalitätsrate ist hoch, die sozialen Brennpunkte in vielen Stadtteilen sichtbar. Wer mit dem Bus zur ESC-Arena fährt, kommt an Plattenbauten vorbei, die nichts mit der Bullerbü-Romantik der Schwedentouristen gemein haben. Aber Malmö steckt mitten im Wandel. Die Stadt, in der Menschen aus hunderten Nationen leben, hat sich extrem verjüngt, am Ostseeufer entsteht ein neuer Stadtteil.

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Fazit am Abend

19:30 Uhr

Forschung und Gesellschaft

Die Poesie der Nervennetze
Wie Gehirn und Gedicht zusammenspielen
Von Volkart Wildermuth

Gedichte schlagen uns in ihren Bann, weil Dichter intuitiv die Arbeitsweise des Gehirns verstehen und nutzen. Die Poesie wird so zum Schlüssel des Gehirns.

Neurowissenschaftler haben die Poesie entdeckt. Auf der Suche nach der Frage, warum Menschen sich einen Reim ein Leben lang merken können und wieso Gedichte einen in ihren Bann schlagen können, wurden sie fündig. Poesie funktioniert offenbar deshalb so gut, weil Dichter intuitiv die Arbeitsweise des Gehirns verstehen und nutzen. So entspricht die Länge einer Gedichtzeile dem Fassungsvermögen des Arbeitsgedächtnisses. Der Drang der Nervennetze zur Mustererkennung ermöglicht erst den Reiz der Reime. Die intellektuelle Freude am Gedicht wird so, evolutionär betrachtet, zur Fortsetzung der überlebensnotwenigen Lust am Spiel. Poesie wird so ein Schlüssel zum besseren Verständniss des Gehirns.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Konzerthaus Wien
Aufzeichnung vom 26.04.2013

Shoichi Yabuta
Anima für Orchester

Erich Wolfgang Korngold
Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 35

Ca. 20.50 Uhr Konzertpause mit Nachrichten

Anton Bruckner
Symphonie Nr. 9 d-Moll

Renaud Capuçon, Violine
ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Leitung: Cornelius Meister

22:00 Uhr

Chormusik

"hope, faith, life, love"
Werke von Eric Whitacre

Junges Vokalensemble Hannover
Leitung: Klaus-Jürgen Etzold

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

Mai 2013
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Soundpoem von Kaye MortleyLe Voyage
Robert O'Hara Burke (1820-1861) und William John Wills (1834-1861) mit John A King (1838-1872), einem weiteren Expeditionsmitglied - Gravur um 1880. Burke und Wills starben an Hunger, während King von freundlichen Eingeborenen gefunden und betreut wurde, bis eine Rettungsgruppe eintraf. (picture alliance / Photo12/Ann Ronan Picture Librar)

Eine Expedition im Australien des 19. Jahrhunderts wird zur Metapher für das Reisen und die Aneignung von Raum. Das neue Werk der Dokumentarkünstlerin Kaye Mortlley in einer deutschen Adaption.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

50. Art BaselEin nachgeholtes Jubiläum und mehr Ruhe
Auf zwei Holzbooten sind übergroße schwarz-weiß Porträts angebracht. (Art Basel)

Die 50. Art Basel hätte eigentlich letztes Jahr stattfinden sollen. Nun läuft sie, und immer noch ist Corona ein Thema: Nur wenige Sammler aus Amerika und Asien sind zugegen. Die Messe fühle sich an wie vor 15 Jahren, so die Kritikerin Elke Buhr.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur