Seit 08:50 Uhr Buchkritik
Donnerstag, 23.09.2021
 
Seit 08:50 Uhr Buchkritik
Tagesprogramm Mittwoch, 8. Mai 2013
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Feature

Kurzstrecke 13
Feature, Hörspiel, Klangkunst
Zusammenstellung: Barbara Gerland, Ingo Kottkamp, Marcus Gammel
Produktion: Autorenproduktion/DKultur 2013
Länge: 54'30
(Wiederholung vom 29.04.2013)

Buzzer (10'45)
Von Annette Scheld
Zahlen und Töne aus dem Äther

Playing the game (14'12)
Von Frank Piehler
Das Leben ein (Computer-)Spiel

Neues aus der Wurfsendung mit Julia Tieke:
Mehr Erfindung (3 x 0'45)
Von Christian Berner

Walküre Miniaturen (10'20)
Von Michael Ambros
Hojotoho kann ich auch!

Bonner Durchmusterung (4'26)
Von Marcus Schmickler


Neue Autorenproduktionen im Taschenformat.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Ist die Islamkonferenz gescheitert?
Moderation: Justin Westhoff

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Country
Moderation: Veronika Schreiegg

Vor knapp zwei Wochen, am 26. April, starb Country-Legende George Jones im Alter von 81 Jahren in Nashville. Er war eine schrill-schillernde Persönlichkeit und berühmt-berüchtigt für seinen ausschweifenden Lebensstil: Schnelle Autos, Frauen und Alkohol im Überfluss waren seine Wegbegleiter. Allerdings brachte „Possum“, wie er von seinen Fans genannt wurde, oft mehrere Alben im Jahr auf den Country-Markt. Er kultivierte den so genannten Redneck-Sound, sang Country-Balladen und rauen Honky Tonk, immer mit einem geschmeidigen Bariton, um den ihn seine Kollegen beneideten. Wir erinnern an dieses Enfant terrible der Country-Musik. Daneben gibt es u.a. Songs um den Klassiker "Goodnight Irene" und das neueste aus den US-amerikanischen Americana-Charts
(z.B. das neue Album von Steve Martin & Edie Brickell).

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 175 Jahren: Die "Peoples Charter", mit der englische Arbeiter das allgemeine Wahlrecht fordern, wird veröffentlicht

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Juliane Bittner

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Wagner und die falschen Fans
Von Matthias Küntzel

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

08:20 Reportage

Bauer gegen Riese -
Paul Francois klagt gegen den Agrarriesen Monsanto
Von Margit Hillmann

"Pestizidvergifteter Getreidebauer aus Frankreich gewinnt Prozess gegen Monsanto!" - Diese Nachricht ging im Februar 2012 durch die internationale Presse. Der US-Agrarriese wurde verurteilt, den schwerkranken Landwirt finanziell zu entschädigen. Inzwischen ist Monsanto in Berufung gegangen. Der Konzern bestreitet nach wie vor, dass sein Herbizid Lasso - wegen seiner Gefährlichkeit seit 2006 EU-weit verboten - den Landwirt krank gemacht hat. Margit Hillmann hat Bauer Paul François auf seinen Hof in der Region Poitou-Charente im Südwesten Frankreichs besucht.

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

"Herrenmagazin" auf Tournee
Von Martin Risel

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

09:20 Radiofeuilleton - Musik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:38 Kulturtipps

09:42 Radiofeuilleton - Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 175 Jahren: Die "Peoples Charter", mit der englische Arbeiter das allgemeine Wahlrecht fordern, wird veröffentlicht

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

10:20 Radiofeuilleton - Musik

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

10:38 Kulturtipps

10:42 Radiofeuilleton - Musik

10:50 Profil

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

11:20 Radiofeuilleton - Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:38 Kulturtipps

11:42 Radiofeuilleton - Musik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

Freiheit und Erfolg
Warum tausende Israelis in Berlin eine neue Heimat gefunden haben
Von Sebastian Engelbrecht

In den vergangenen zehn Jahren sind Tausende jüdische Israelis nach Berlin gezogen – manche bleiben nur ein paar Monate, andere lassen sich ganz in Berlin nieder und gründen hier Familien. Berlin ist multikulturell und erinnert viele Israelis an ihre Heimat – gleichzeitig lässt es sich hier billiger leben als in anderen europäischen Metropolen. Und die Stadt gilt vor allem bei jungen Menschen als "hip". Aber auch Künstler und Geschäftsleute fühlen sich in Berlin freier als in der räumlichen Enge Israels und unter den ständigen Bedrohungen im Nahen Osten.

13:30 Uhr

Kakadu

Musiktag für Kinder
u.a. Klangohren-CD Tipp
Von Rüdiger Bischoff
Moderation: Elmar Krämer

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

14:20 Radiofeuilleton - Musik

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

14:38 Kulturtipps

14:42 Radiofeuilleton - Musik

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

15:20 Radiofeuilleton - Musik

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

15:38 Kulturtipps

15:42 Radiofeuilleton - Musik

15:50 Debatte

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

16:20 Radiofeuilleton - Musik

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

16:38 Kulturtipps

16:42 Radiofeuilleton - Musik

16:50 Elektronische Welten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Weltzeit

Maggi und bunte Tücher - Afrika an der Seine
Von Anne Christine Heckmann

Frankreich in Übersee - Das Department Französisch-Guyana
Von Martina Zimmermann
Moderation: Angelika Windloff

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Fazit am Abend

19:30 Uhr

Zeitreisen

Helden und Heilige
Russlands Umgang mit der Geschichte
Von Thomas Franke

Lenin, Stalin, der Vaterländische Krieg: In Russland wird Geschichte auf eine uns rätselhafte Weise verehrt. Und damit wird Politik gemacht.

Panzer auf dem Roten Platz, Lenin im Schneewittchen-Sarg, der Vorsitzende der Kommunistischen Partei huldigt Stalin.In Wolgograd wollen alte Menschen die Stadt zurück benennen:„Stalingrad ist bekannt, Wolgograd nicht“, sagt Vladimir Ananjew, 90 Jahre und Vorsitzender der lokalen Veteranenvereinigung. "Wir verstecken unsere ruhmreiche Geschichte und die Heldentaten.“ Dmitrij Rogosin, der stellvertretende Premierminister, unterstützt das Vorhaben. Umfragen zufolge sind 49% der Russen der Meinung, dass Stalin eine positive Rolle in der russischen Geschichte gespielt habe, fast ein Fünftel hält seinen Tod für den Verlust eines großen Führers und Lehrers. Alle wissen um den Terror der Sowjetunion, doch Aufarbeitung findet nicht statt. "Man muss Geschichte lieben", sagt Dmitrij, Doktorand der Mathematik aus Novosibirsk. "Ich werde die Heldentaten nicht in Frage stellen." So wird auch der Sieg im "Vaterländischen Krieg" 1945 gefeiert, ohne danach zu fragen, welche vermeidbaren und sinnlosen Opfer Stalin seinem eigenen Volk zumutete. In Russland ist ein uns fremdes Verhältnis zur Geschichte noch sehr verbreitet: Statt sich ihr fragend zu nähern, verneigt man sich lieber vor vergangener Größe und Macht (Sowjet-)Russlands - und schafft so die Legitimation für neue autoritäre Herrschaft.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Begegnungen mit dem Pianisten Josef Bulva (3/4)
Abkehr von der Virtuosität – Anknüpfen an alte Bande

Ruth Jarre im Gespräch mit Josef Bulva
(Teil 4 am 15.05.2013)

Sergej Rachmaninow
Rhapsodie über ein Thema von Paganini op. 43
Radio Sinfonieorchester Bratislava
Leitung: Bystrik Režucha

Johannes Brahms
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 B-Dur op. 83
3. Satz Allegretto grazioso
Radio Sinfonieorchester Bratislava
Leitung: Bystrik Režucha

Bohuslav Martinů
Sonate für Klavier Nr. 1
3. Satz Adagio – poco Allegro

Peter Tschaikowsky
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 b-Moll op. 23
3. Satz Allegro con fuoco
Orchestre de la Suisse Romande
Leitung: Armin Jordan

Josef Bulva, Klavier

Josef Bulva, 1943 in Brünn geboren, ist schon früh ein Star in seiner Heimat. Als Staatssolist maximal gefördert und gefordert geht er dennoch Anfang der 70er-Jahre in den Westen. In Abwesenheit wird er des Hochverrats angeklagt und verurteilt. Auf den Konzertpodien ebenso wie in der Münchner High Society fasst er Fuß, feiert international Erfolge als Pianist. Bis 1996 bei einem Sturz auf schneeglatter Straße seine linke Hand zerfetzt wird. Irreparabel, heißt es. Das Ende seiner Pianistenlaufbahn. Und der Beginn einer Karriere als Investmentbanker in Monaco. Seit 2003 erneute Operationen, heimliches Üben, dann 2009 ein hart erkämpfter Neubeginn: die überraschende Rückkehr auf das Podium. Josef Bulva ist wieder Pianist.

21:30 Uhr

Nachrichten

21:33 Uhr

Hörspiel

Stück für Stück (1/3)
Von Autoren des Berliner Theatertreffens Stückemarkt, heute u.a.:
Vulkan
von David Gieselmann
Regie: Alexander Schuhmacher
Länge: 18‘16
12/70
Von Julia Holewinska
Mit: Christian Redl und Gabriele Maria Schmeide
Regie: Stefanie Hoster
Ton: Jean Szymczak
Produktion: DKultur 2013
Länge: 20'25
Der Geist aus Hamiltons Fach
von Moritz Rinke
Regie: zeitblom
Länge: 7‘59
(Ursendungen)
(Teil 2 am 09.05.2013)

Zum 5. Mal gibt es "Theatertexte als Hörspiel". Ausgewählt aus 35 Auftragsarbeiten des Stückemarkts zum 50. Theatertreffen. Eine Kooperation mit dem TT-Stückemarkt.

50 Jahre Theatertreffen, 35 Jahre Stückemarkt, 5 Jahre "Theatertext als Hörspiel", ausgelobt von Deutschlandradio Kultur! In diesem Jahr zieht der Stückemarkt Bilanz. An 35 Autoren, die markante Positionen in der Entwicklung des Stückemarkts vertreten, bzw. die Neue Dramatik repräsentieren, wurden Werkaufträge zum Thema "Verfall und Untergang der westlichen Zivilisation?" gegeben. Aus den Einreichungen an Kurzstücken – zum Beispiel Monologe, Dramolette oder Soundinstallationen - werden fünf bis sechs Texte, die das Spektrum definieren, zur Hörspielproduktion auserkoren. Präsentiert werden die Hörspiele nicht nur dem Radiopublikum, sondern auch während des Theatertreffens in der vom Stückemarkt bespielten historischen PanAm Lounge in Berlin.

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

Mai 2013
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur