Seit 05:30 Uhr Nachrichten
Dienstag, 03.08.2021
 
Seit 05:30 Uhr Nachrichten
Tagesprogramm Samstag, 19. Mai 2012
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

Cantarem la vida! – Wir werden das Leben singen!
Die Lange Nacht aus Katalonien
Von Torsten Eßer
(Wdh. v. 29.9.2007)

Wo liegt Katalonien? Diese Frage schaltete die katalanische Regionalregierung 1992 als Anzeige zu den Olympischen Spielen in Barcelona. Damit wollte sie zum Ausdruck bringen, dass viele Besucher den Unterschied zwischen der spanischen und der katalanischen Kultur nicht kannten. Und da gibt es einiges zu entdecken: Die "Katalanische Kultur", die sich nicht nur auf Katalonien beschränkt, sondern – den Sprachgrenzen folgend – auch das südfranzösische Roussillon, den Staat Andorra, die Balearen, die Autonome Gemeinschaft València umfasst , war immer stark von den politischen Ereignissen beeinflusst. Sie hat eine reiche Literatur hervorgebracht, und auch spannende musikalische Ergebnisse: Vom Troubadourgesang über die Kunst des Cellisten Pablo Casals und die Protestsänger gegen das Franco-Regime, bis zum Rock und Hip-Hop unserer Tage reicht die Bandbreite. Einiges davon werden wir in der heutigen Langen Nacht hören, garniert mit literarischen Texten, die in irgendeiner Weise mit Musik zu tun haben.

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Filmmusik
Moderation: Uwe Golz

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 250 Jahren: Der Philosoph Johann Gottlieb Fichte geboren

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Pastor Stefan Döbler

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Wochenkommentar

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Netscout

08:20 Reportage

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Live mit Hörern
0 08 00.22 54 22 54

09:30 Kulturnachrichten

10:00 Nachrichten

10:30 Kulturnachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Radiofeuilleton - Themen der Woche

11:20 Album der Woche

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:40 Album der Woche

11:55 Kalenderblatt

Vor 250 Jahren: Der Philosoph Johann Gottlieb Fichte geboren

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:30 Uhr

Schlaglichter

Der Wochenrückblick

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Tacheles

13:30 Uhr

Kakadu

Entdeckertag für Kinder
Achtung, fertig, klick!
Fotografie heute und früher
Von Jessica Zeller
Ab 7 Jahren
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2012
Länge: 20`
Moderation: Ulrike Jährling

Ein Klick auf den Knopf - fertig ist das Bild. Fotografieren mit der Digitalkamera ist kinderleicht. Aber was passiert im Innern des Apparats wirklich? Wir forschen nach den Ursprüngen der Fotografie und fragen nach den Unterschieden und Gemeinsamkeiten von Lochkameras, Kleinbild- und Digitalkameras. Auf jedem Foto wird ein Moment unserer Wirklichkeit festgehalten - als Erinnerung an den Urlaub, eine Familienfeier oder die Ereignisse des Tages. Aber was macht ein gutes Bild aus - und kann man es nach der Aufnahme noch verbessern? Wir begleiten Berliner Schüler bei einem Fotoworkshop und schauen einer Fotografin bei ihrer Arbeit über die Schulter bzw. über die Kamera.

Jessica Zeller lebt als Journalistin in Berlin. Für Kinder und Jugendliche macht sie Reportagen und Features zu Kultur- und Wissenschaftsthemen, für Erwachsene berichtet sie über das Berliner Tag- und Nachtleben.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Breitband

Medien und digitale Kultur

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Deutschlandrundfahrt live

Mit Miriam Rossius und ihren Gästen.

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Religionen

Live vom 98. Deutschen Katholikentag in Mannheim
Moderation: Anne Françoise Weber

u.a.
Gala oder Aufgabe?
Das Erbe des 2. Vatikanischen Konzils beim Katholikentag

Diakoninnen - unerwünscht und doch gebraucht.
Ein Gespräch mit Irmentraud Kobusch, Vorsitzende des Netzwerks "Diakonat der Frau"

Zwischen Ministrantendienst und Chatroom:
Wie die katholische Kirche um den Nachwuchs wirbt

Wo andere beten und debattieren:
Das jüdische Limmud-Festival in Berlin

Islam zum Anfassen.
Das Christlich-Islamische Zentrum beim Katholikentag

Kultur- statt Kirchensteuer.
Ein Gespräch mit Josef Winkler, Sprecher für Kirchenpolitik und interreligiösen Dialog von Bündnis 90/Die Grünen

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages mit Sport

17:30 Uhr

Lesung

Aus "Herr der Krähen" von Ngũgĩ wa Thiong'o
Gelesen von Sven Lehmann

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Feature

Die ewige Miss Marple
Das bizarre Leben der Margaret Rutherford
Von Hannelore Hippe
Regie: die Autorin
Mit: Barbara Schnitzler, Thomas Schendel, Friedhelm Ptok, Ingeborg Medschinski, Frauke Poolman, Luise Lunow
Ton: Andreas Narr
Produktion: DKultur/NDR/SWR 2012
Länge: 53'40
(Ursendung)

Für die Fans bleibt Margaret Rutherford die ewige Miss Marple. Doch den wahren Krimi ihres Lebens konnte die Oskar-Preisträgerin ihr Leben lang verbergen.

Margaret Rutherford ist als die einzig wahre Verkörperung von Agatha Christies schrulliger Detektivin bekannt und als diese wird die englische Schauspielerin auch 40 Jahre nach ihrem Tod am 22. Mai 1972 noch kultartig verehrt. Für die Fans bleibt sie die ewige Miss Marple. Doch die Oskar-Preisträgerin versuchte ihr Leben lang, den Krimi ihres Lebens vor der Öffentlichkeit zu verbergen: Ihr eigener Vater durchschnitt ihrem Großvater in einer Pension die Kehle. Rutherford blieb zeitlebens eine Getriebene: nirgendwo zu Hause, außer auf der Bühne, die ihr Leben bedeutete.

Hannelore Hippe arbeitet seit 25 Jahren als Feature- und Hörspielautorin. Sie veröffentlichte zahlreiche Kriminalromane. Ihr neuester Roman wird zurzeit mit Liv Ullmann verfilmt. Die Autorin lebte lange in England, Irland und Norwegen. Lebt heute an der Mosel.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Oper

Wiener Staatsoper
Aufzeichnung vom 24.1.12

Kurt Weill
"Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny"
Oper in drei Akten
Libretto: Bertolt Brecht

Leokadja Begbick – Elisabeth Kulman, Mezzosopran
Dreieinigkeitsmoses –Tomasz Konieczny, Bariton
Jenny Smith – Angelika Kirchschlager, Sopran
Jim Mahoney – Christopher Ventris, Tenor
Fatty – Herwig Pecoraro, Tenor
Jack O'Brien – Norbert Ernst, Tenor
Bill – Clemens Unterreiner, Bariton
Joe – Il Hong, Bass
Tobby Higgins – Wolfram Igor Derntl, Tenor
Chor und Orchester der Wiener Staatsoper
Leitung: Ingo Metzmacher

nach dem 1. Akt ca. 20.10
Pause mit Nachrichten

22:00 Uhr

Die besondere Aufnahme

Christian Gottlob Neefe
Sonaten für Klavier

Hensook Ahn, Klavier

Produktion: Deutschlandradio Kultur 2011

22:30 Uhr

Erotikon

Lesung zur Nacht
Aus "Grand Tour" von Steffen Kopetzky
Gelesen von Tonio Arango

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

Mai 2012
MO DI MI DO FR SA SO
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Ein Leben im Blick der SecuritateDie Akte Hanna
Notiz über die Beschattung von Helga Höfer durch die Securitate. (Quelle: Senta Höfer)

Die Rumäniendeutsche Helga Höfer arbeitete in Bukarest als Journalistin für den Bayerischen Rundfunk. Das machte sie interessant für den Geheimdienst. Über dreißig Jahre später öffnet ihre Tochter Senta Höfer die nun zugängliche Securitate-Akte.Mehr

Hörspiel: Drei Menschen und eine Ehe am Abgrundwing.suit
Ein Fallschirmspringer in freiem Fall. wing.suit - Dramatische Dreiecksgeschichte (EyeEm / Jonathan Murrish)

Marie und Florian, verheiratet, zwei Kinder, wohlsituiert, geben nach außen hin ein wunderbares Paar ab. Aber beide sind in ihren festgefahrenen Rollen nicht glücklich. Als Marie erkrankt, bricht die fragile Konstruktion ihrer Beziehung zusammen.Mehr

Musiker über das Älterwerden Never get old?
Rock am Ring 2012 (picture alliance / dpa / Thomas Frey)

Wie wird man im Musikgeschäft alt? Wie lebt es sich in einem Körper, der nicht verdrängen kann, dass er einmal jünger war? Was sind die Risiken und Nebenwirkungen von Liveauftritten, langen Tourneen und ständigem kreativen Output? Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

Buch über Alexej NawalnyWas den Kremlkritiker antreibt
Eine drei Meter hohe Installation zeigt vor dem Brandenburger Tor einen "kleinen Alexej Nawalny", wie er den "übergroßen Wladimir Putin" tritt. Die Figur war Teil des Karnevalswagen des diesjährigen Düsseldorfer Rosenmontagszugs, den die Aktivisten von „Freies Russland NRW“ nach Berlin brachten. Entworfen hat sie der Düsseldorfer Künstler J. Tilly. (picture alliance / dpa /Jörg Carstensen)

Wieso ist der Kremlkritiker Alexej Nawalny freiwillig nach Russland zurückgekehrt, obwohl ihm klar war, dass er inhaftiert werden könnte? Vor Ort könne er mehr bewirken als vom Ausland aus, sagt Politikwissenschaftler Jan Matti Dollbaum.Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur