Seit 11:05 Uhr Tonart
Donnerstag, 21.10.2021
 
Seit 11:05 Uhr Tonart
Tagesprogramm Sonntag, 21. April 2013
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Literatur

Das optimierte Leben
Entwürfe des perfekten Menschen in der Literatur
Von Elke Brüns und Ralph Gerstenberg

In zeitgenössischen Romanen wird der Mensch mittels Medizin und Technik optimiert. Science Fiction oder bereits Realität?

Leben heißt Arbeit an der Gesundheit. Fitnesswahn und Selbstoptimierung greifen um sich. Jeder hat sich einem staatlich verordneten Gesundheitsprogramm zu unterwerfen. Und wo der Mensch an seine physischen oder psychischen Grenzen stößt, wird mittels technischer Apparaturen nachgeholfen. Literarische Szenarien dieser Art greifen gesellschaftliche Entwicklungen auf, die nicht nur Erkrankungen, sondern die Kreatürlichkeit selbst als Makel begreifen. In den Romanen von Juli Zeh, Angelika Meier, Benjamin Stein und anderen wird der Mensch mittels Medizin und Technik optimiert. Dabei stellt sich die Frage: Was ist Science Fiction und was bereits Realität? Wird durch den Einsatz von Gentechnik, Implantaten und Apparaturen nicht schon längst versucht, den Menschen im Sinne eines neuen Gesundheitsideals zu perfektionieren?

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Kauf von Steuer-CDs: Hehlerei oder legitimes Mittel zur Steuerfahndung?
Moderation: Monika van Bebber

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Lounge
Moderation: Carsten Beyer

03:00 Nachrichten

04:00 Uhr

Nachrichten

04:05 Uhr

Tonart

Lounge
Moderation: Carsten Beyer

05:00 Nachrichten

05:55 Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Der österreichische Schauspieler Josef Meinrad geboren

06:00 Nachrichten

06:56 Uhr

Wort zum Tage

Bahá'í

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Feiertag

"Weißt du, dass die Bäume reden?"
Gedanken zum Tag des Baumes
Von Dietrich Heyde
Evangelische Kirche

Dietrich Heyde, der sieben Jahre auf einer Hallig gelebt hat, dort baumhungrig geworden ist, weil Salzwind und Stürme die Bäume selten machen, und der sich zwei Jahre unter Tamarisken und Ölbäumen im Lande der Bibel aufgehalten hat, erzählt von Bäumen – ihre Geschichten, ihre Träume und ihre Weisheit.

07:30 Uhr

Kakadu für Frühaufsteher

Wochenrückblick
Moderation: Tim Wiese

08:00 Uhr

Nachrichten

08:05 Uhr

Aus den Archiven

Zwischentöne im Klassenkampf
Rote Lieder der deutsch-deutschen Szene
Von Hans-Günter Goldbeck-Löwe, RIAS 1976
Vorgestellt von Margarete Wohlan

Es ist der Sound aus einer anderen Zeit: Agitprop-Texte, verpackt in eine Mischung aus Chanson, Folklore, Beat und Rock. Politsongs hatten Mitte der 70er Jahre Zulauf, sowohl in Ost- als auch Westdeutschland. Franz Josef Degenhardt, Ton Steine Scherben, Oktoberklub, Reinhold Andert… In der BRD Gassenhauer der neuen Linken, in der DDR durch über 4000 Gruppen der Singebewegung ein Bestandteil der Jugendszene. Der Autor Hans-Günter Goldbeck-Löwe nähert sich unvoreingenommen den politischen Liedermachern aus beiden Teilen Deutschlands, spielt viele ihrer Lieder und versucht, Tendenzen und Entwicklungen einzufangen.

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Radiofeuilleton - Themen der Woche

09:20 Album der Woche

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:40 Album der Woche

09:55 Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Der österreichische Schauspieler Josef Meinrad geboren

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Radiofeuilleton

10:05 Thema

10:15 Sonntagsrätsel

10:50 Radiofeuilleton - Musik

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Radiofeuilleton - Kino und Film

11:05 Thema

11:20 Radiofeuilleton - Kino und Film

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Radiofeuilleton - Kino und Film

11:37 Radiofeuilleton - Kino und Film

11:40 Radiofeuilleton - Kino und Film

11:53 Buchkritik

11:59 Freiheitsglocke

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:30 Uhr

Lesart

Das politische Buchmagazin

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Die Reportage

13:30 Uhr

Neonlicht

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kakadu

Hörspieltag für Kinder
Steppenwind und Adlerflügel
Von Mario Göpfert
Nach dem Kinderbuch von Xavier-Laurent Petit
Aus dem Französischen von Anja Malich
Ab 8 Jahren
Regie: Christine Nagel
Komposition: Gerd Bessler
Mit: Tina Engel, Frieda Ruth Bechlem, Peter Fitz, Matthias Walter, Tonio Arango, Martin Seifert
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2008
Länge: 52'52
Moderation: Tim Wiese

Großvater und Enkeltochter kämpfen in der mongolischen Steppen gegen Kälte, Hunger und lauernde Wölfe.

Galshan muss für Monate zu ihrem Großvater in die Steppe ziehen, denn in der winzigen Wohnung in der Stadt ist es für die Familie zu eng geworden. Dabei kennt Galshan ihren Großvater, diesen mürrischen, wortkargen Kauz, kaum. Nun muss sie mit ihm in einer Jurte hausen und sich um seine Schafe kümmern. Nur selten bekommt sie ein Lob von ihm zu hören. Eines Tages fängt der Großvater einen Adler. Galshan soll ihn zähmen. Schon erscheint ihr das Leben in der Steppe nicht mehr ganz so öde. Da bricht ein ungewöhnlich strenger Winter herein...

Xavier-Laurent Petit, 1956 in Frankreich geboren, erfolgreicher Jugendbuchautor. "Steppenwind und Adlerflügel" wurde mit dem Prix Saint-Exupéry 2003 ausgezeichnet.

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Interpretationen

„Hinter jedem Ton stehst Du, lebendig, heftig, liebevoll.“
Leoš Janáčeks Streichquartette
Gast: Bernhard Schmidt, Cellist des Mandelring Quartetts
Moderation: Jürgen Liebing

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages mit Sport

17:30 Uhr

Nachspiel

Rund ums Rad (2/3)
In den Sattel oder hinters Lenkrad – wie fahrradfreundlich ist Deutschland?
Moderation: Bettina Ritter
(Teil 3 am 28.04.2013)

Münster gilt als Hauptstadt der Drahtesel, aber auch andere Bundesländer waren die letzten Jahre nicht untätig. Mecklenburg-Vorpommern darf sich mittlerweile mit dem Titel „beliebteste Radreiseregion“ der Republik schmücken. Die Deutsche Bahn scheint sich auf die Fahrradfreunde aber bisher eher halbherzig eingestellt zu haben. Die entsprechenden Abteile sind im Sommer überfüllt. Wie fährt es sich eigentlich anderswo? Was können wir noch von Dänen und Holländern lernen und ist das Rad als Fortbewegungsmittel auch eine Alternative für verstopfte Mega-Metropolen wie Rio de Janeiro?

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Fundstücke

"Stay up Stan, the all night record man"
Songs über DJs der 1930er Jahre
Moderation: DJ Swingin' Swanee

Seit 1911 gibt es den Beruf des Radio DJs. Der erste DJ Star wurde Martin Block, der Mitte der 30er Jahre in New York mit Konzertabenden für Aufsehen sorgte.

18:30 Uhr

Hörspiel

Von Stimmpersonen und Zeitgestalten
Eine akustische Festschrift
Werner Klippert zum 90. Geburtstag
Von Jochen Meißner
Regie: der Autor
Mit: Max Volkert Martens, Britta Steffenhagen, Viktor Neumann sowie Oliver Augst, Katharina Bihler, Stefan Scheib, Frieder Butzmann, Felix Kubin und Werner Klippert
Ton: Luth Pahl
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2013
Länge: 87’18
(Ursendung)

Im Hörspiel, der einzig originären Kunstform des Radios, verleiht die "Stimmperson", dem optisch Gestaltlosen Gestalt. ( Werner Klippert)

Als am 29. Oktober 1923 das Radio als „Deutscher Unterhaltungsrundfunk“ auf Sendung ging, war Werner Klippert schon ein halbes Jahr alt. Das erste elektronische Massenmedium sollte sein Leben bestimmen. Erst als Hörspielkritiker, dann als Hörspielautor und – regisseur, als Dramaturg und schließlich als Hörspielchef beim Saarländischen Rundfunk. Als einer der wichtigsten Hörspieltheoretiker widmete sich Werner Klippert der originären Kunstform des Radios. Sein Buch „Elemente des Hörspiels“ von 1977 – ein Reclamheftchen voller gültiger Sätze, denen weder der technische Fortschritt noch ästhetische Moden etwas anhaben konnte – erzielte bis zu seiner Wiederauflage 2012 Höchstpreise in den Antiquariaten. Klipperts Lehre von den vier Elementen des Hörspiels (Technik, Ton und Geräusch, Wort, Stimme) formulieren den genetischen Code jener flüchtigen Kunstform, die nur als reine Zeitgestalt existiert. „Montagehaft, wie das menschliche Denken selbst“ lassen sich aus den Elementen immer neue Formen des Hörspiels herstellen. Am 22. April wird Werner Klippert 90 Jahre alt.

Jochen Meißner, geboren 1966, Hörspielkritiker und Feature-Autor.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Heidelberger Frühling
Kongresshaus Stadthalle Heidelberg
Aufzeichnung vom 20.04.2013

Felix Mendelssohn Bartholdy
Ouvertüre "Ruy Blas" op. 95

Robert Schumann
Konzert für Klavier und Orchester a-Moll op. 54

ca. 20.50 Konzertpause mit Nachrichten

Antonín Dvořák
Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95 "Aus der neuen Welt"

Igor Levit, Klavier
Deutsche Kammerphilharmonie Bremen
Leitung: Sir Roger Norrington

22:00 Uhr

Musikfeuilleton

"Tannhäuser in Paris"
Charles Baudelaire und das Kunstwerk der Zukunft
Von Céline Grillon

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages mit Sport

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

April 2013
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur