Seit 05:05 Uhr Studio 9
Montag, 08.03.2021
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9
Tagesprogramm Freitag, 8. Februar 2013
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Klangkunst

Molekulares Tanzen und Toben
Sounds vom CTM Festival 2013
Zusammenstellung: Esther Schelander
Produktion: CTM Festival/ Deutschlandradio Kultur 2013
Länge: ca. 54'30
(Ursendung)

"Musik und verwandte Künste" präsentiert das CTM Festival vom 28. 01. - 03. 02.2013 in Berlin. Ein Querschnitt.

Sieben Tage CTM Festival in Berlin: Das Konzert- und Ausstellungsprogramm steht für eine künstlerische Praxis, die sich nicht in Schubladen stecken lässt. Komponistinnen und Komponisten arbeiten mit "verdammt vielen Inputs" und "verdammt vielen Outputs", sie verhandeln Strategien des Recyclings, Anhäufens, Wucherns, des Exzesses und der Beliebigkeit. Dabei geht es den Veranstaltern nicht nur um Mannigfaltigkeit im einzelnen Werk, sondern auch um die Beziehungen zwischen verschiedenen Ausdrucksformen. Deutschlandradio Kultur zieht Bilanz und sendet eine Auswahl der prägnantesten Soundarbeiten.

Esther Schelander, geboren 1983 in Tübingen, studiert Multimedia-Art in Salzburg. Als Tontechnikerin und Mediengestalterin arbeitet sie in den Bereichen Hörbuch, Radio und Theater.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Mehr Rechte für Spenderkinder – Was bedeutet das Urteil zu Samenspenden für die Beteiligten?
Moderation: Kirsten Lemke

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Club
Moderation: Martin Risel

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 25 Jahren: Michail Gorbatschow kündigt den Abzug der sowjetischen Truppen aus Afghanistan an

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Pastor i.R. Otmar Schulz

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Falsche Vorbilder, seltsame Vorurteile
Erfahrungen eines (farbigen) Bundeswehrsoldaten
Von Dominik Wullers

07:30 Kulturnachrichten

07:40 Alltag anders

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

08:20 Reportage

Mit dem "Patientenbus" zum Arzt
Ein Service für ältere Menschen auf dem Land
Von Anna Corves

Der Schlagzeuger und der Keyboarder sind blind, der Bassist und der Gitarrist können sehen. Zusammen bilden sie die Band "Blind Foundation." Seit sechs Jahren wird das Projekt von der Stiftung für Blinde und Sehbehinderte unterstützt. Mittlerweile tritt die Gruppe deutschlandweit auf Partys und Empfängen auf. Bald wollen die Musiker wirtschaftlich unabhängig von ihren Förderern sein. Anke Petermann war bei einer Bandprobe dabei.

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

Gustav Mahlers "3.Symphonie", szenische Version von Benedikt von Peter im Theater Bremen, 10.02.
Von Elisabeth Richter

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

U. a. Gespräche und Berichte von den 63. Internationalen Filmfestspielen Berlin

09:07 Thema

09:20 Radiofeuilleton - Musik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:38 Kulturtipps

09:42 Radiofeuilleton - Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 25 Jahren: Michail Gorbatschow kündigt den Abzug der sowjetischen Truppen aus Afghanistan an

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

10:20 Radiofeuilleton - Musik

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

10:38 Kulturtipps

10:42 Radiofeuilleton - Musik

10:50 Profil

Chor der Woche

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

11:20 Radiofeuilleton - Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:38 Kulturtipps

11:42 Radiofeuilleton - Musik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

Am anderen Ende des Universums
Bayern auf Mauritius
Von Bettina Weiz

Zwei Bayern beobachten ihre Heimat aus der Ferne. Wie viel bayerisch steckt im kreolischen, wie viel Bayern in Mauritius?

Runde 8900 Kilometer liegen zwischen München und dem Inselstaat Mauritius im Indischen Ozean. Luftlinie. Um das für den Bayern anschaulich zu machen: Das sind mehr als vier Millionen Biertische aneinandergereiht. Also könnten zwischen München und Mauritius mehr als 40 Millionen Menschen an Biertischen sitzen. Wenn da nicht der Ozean wäre. Klingt gigantisch. Aber es gibt ja Direktflüge - 14 Stunden Flugzeit. Da schnurrt das schöne Bild ganz schnell zusammen. Bleiben die Fragen: Wie beobachten zwei Bayern ihre Heimat aus der Ferne? Wie viel bayerisch steckt im Kreolischen und, womit wir wieder im Bild wären, welches Bier kommt im Wirtshaus auf Mauritius am besten an? Der "Länderreport" geht dem nach.

13:30 Uhr

Kakadu

Quasseltag für Kinder
Moderation: Tim Wiese

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

U. a. Gespräche und Berichte von den 63. Internationalen Filmfestspielen Berlin

14:07 Thema

14:20 Radiofeuilleton - Musik

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

14:38 Kulturtipps

14:42 Radiofeuilleton - Musik

14:50 Kolumne

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

15:20 Radiofeuilleton - Musik

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

15:38 Kulturtipps

15:42 Radiofeuilleton - Musik

15:50 Debatte

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

16:20 Radiofeuilleton - Musik

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

16:38 Kulturtipps

16:42 Radiofeuilleton - Musik

16:50 Elektronische Welten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Aus der jüdischen Welt mit »Shabbat«

„Kryptojuden in Portugal“
Die Gemeinden der ehemals zwangsgetauften „Conversos“ und „geheimen Juden“
Von Étienne Roeder und Lioba Keuck

Schabbat: entsprechend der judeospanischen Tradition Schabbatlieder in Ladino: London Jewish Male Choir und Yoram Gaon sowie Esther Ofarim

Moderation: Mirjam Reusch-Helfrich

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Wortwechsel

Unsitte oder hohe Kunst?
Die Zukunft der Synchronbranche in Deutschland
Es diskutieren:
Eva Weniger, Leiterin der Abteilung Synchronisation und Technik beim Paramount Filmverleih Deutschland
Benjamin Völz, Synchronschauspieler
Thomas Braune, Geschäftsführer des Synchronstudios Interopa
Thomas Klein, Filmjournalist
Moderation: Susanne Burg

Auf der Berlinale werden über 400 Filme aus aller Welt gezeigt – unter anderem in den Sprachen Farsi, Indonesisch, Hindi, Bosnisch oder Portugiesisch. Festivals sind der Ort, an dem Filme im Original gezeigt werden – im Gegensatz zum normalen Kinobetrieb. Dort laufen US-amerikanische oder französische Produktionen fast ausschließlich in ihren deutschen Synchronfassungen, denn kaum ein Land hat eine so lange und starke Synchrontradition wie Deutschland. Doch in den letzten Jahren ist der Druck auf die Branche gestiegen. Sie hat mit Sparzwang, Preisverfall und Nachwuchssorgen zu kämpfen. Auch der Zeitdruck ist größer geworden. Was bedeutet das für die konkrete Arbeit und wie stark leidet darunter die Qualität? Und wird Synchronisation überdauern?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Philharmonie Berlin
Aufzeichnung vom 04.02.2013

Leonard Bernstein
"The Age of Anxiety", Sinfonie Nr. 2 für Klavier und Orchester

ca. 20.45 Konzertpause mit Nachrichten
anschließend:
Friederike Westerhaus im Gespräch mit James Conlon

Dmitrij Schostakowitsch
Suite aus "Lady Macbeth von Mzensk", Oper in vier Akten op. 29
(zusammengestellt von James Conlon)

Joyce Yang, Klavier
Deutsches Symphonie-Orchester Berlin
Leitung: James Conlon

22:00 Uhr

Einstand

Der Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb 2013
Von Julia Kaiser

Der Felix Mendelssohn Wettbewerb erfindet sich neu. 2013 startet der Wettbewerb für Musikstudenten unter neuer künstlerischer Leitung.

Der Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb ist ein Wettbewerb für Studenten der deutschen Musikhochschulen. In verschiedenen solistischen und kammermusikalischen Kategorien ausgetragen, findet er jedes Jahr im Januar in Berlin statt. 2013 ist eine Zäsur im ältesten deutschen Klassikwettbewerb. Unter der Leitung von Dieter Rexroth startet der Wettbewerb mit neuem künstlerischen Konzept. Neben drei jährlich wechselnden Fächern werden zukünftig jedes Jahr auch Kompositionen gesucht. Die Preisträger werden anschließend mehr und neue Möglichkeiten erhalten, sich künstlerisch weiterzuentwickeln.
2013 sind die Fächer Violoncello, Schlagzeug und Bläsermusik ausgeschrieben.
Die Preisträger im Fach Komposition sind Matthias Krüger (Hochschule für Musik und Tanz Köln) und Katharina Roth (Musikhochschule Lübeck). Ihre Werke werden in einem Preisträgerkonzert am 19.Januar vom Ensemble der Internationalen Ensemble Modern Akadmie uraufgeführt.

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage
u. a. von den 63. Internationalen Filmfestspielen Berlin

Februar 2013
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 1 2 3

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Daniel Mille Quintet Piazzolla Forever
Der argentinische Bandoneon-Spieler und Komponist Astor Piazzolla bei einem Auftritt am 06.10.1985 Foto : Horst Galuschka (picture alliance / Horst Galuschka)

Am 11. März 2021 wäre der argentinische Komponist und Tango-Pionier Astor Piazzolla 100 Jahre alt geworden. Ihm zu Ehren senden wir ein Konzert vom Dobršská Brána Festival 2020, in dem seine Musik im Mittelpunkt steht.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

Museum der Moderne "Ökologisch ein absoluter Super-GAU"
Museumsentwurf mit großflächiger Verglasung. (Herzog & de Meuron)

Der Bau des Museums der Moderne ist zu teuer und unökologisch, kritisiert der Bundesrechnungshof. Für das Prestigeprojekt der Kulturstaatsministerin dürfte das kaum Konsequenzen haben. Ein Privatinvestor hätte den Bau längst gestoppt, so Nikolaus Bernau.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur