Seit 05:05 Uhr Aus den Archiven
Samstag, 16.10.2021
 
Seit 05:05 Uhr Aus den Archiven
Tagesprogramm Mittwoch, 19. Dezember 2012
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Feature

Kurzstrecke 8
Feature, Hörspiel, Klangkunst
Zusammenstellung: Barbara Gerland, Ingo Kottkamp, Marcus Gammel
Produktion: Autorenproduktion/DKultur 2012
Länge: 54’30

Letztermomentaufnahme
Von Maria Antonia Schmidt
unter Verwendung eines Textes von Anjo Schwarz
Viele Momente machen ein Leben aus – am Ende steht der letzte.

Fliehende Gärten
Von Bernadette Johnson
Experimentalbotanik für die Ohren

Sans Paroles
Von Kaye Mortley
Aus dem Leben eines Autisten

Erzählen mit Klängen, Rhythmus schaffen mit Worten – die Kurzstrecke mit neuen Autorenproduktionen aus aller Welt.

Außerdem: Neues aus der Wurfsendung mit Julia Tieke
(Wiederholung vom 26.11.2012)

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Höhere Parkgebühren - die Lösung gegen Verkehrschaos in den Städten?
Moderation: Jan-Christoph Kitzler

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Chansons und Balladen
Moderation: Jörg Adamczak

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 125 Jahren: Die Deutsche Kolonialgesellschaft wird gegründet

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Monika Lazar

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Oh du fröhliche Paketdienstzeit
Von Eva Schumann

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

08:20 Reportage

Böller aus Polen - Geschäft mit Gefahrenzulage
Von Katrin Lechler

Auf den zahlreichen Märkten im deutsch-polnischen Grenzgebiet kommt es immer wieder zu Bränden. Der Großmarkt in Slubice ist 2007 komplett abgebrannt. Seither werden dort keine Feuerwerkskörper mehr verkauft. Vor wenigen Wochen brannte es wieder, betroffen war ein kleinerer Grenzmarkt an der Oder. Silvesterknaller sollen der Auslöser gewesen sein. Die Händler reden die Gefahren klein, denn sie machen gerade das Geschäft des Jahres und wollen unbedingt weiter verkaufen. Aber auch die Käufer, überwiegend aus Deutschland, ignorieren die Tatsache, dass polnische Knaller zwar in Polen verkauft werden dürfen, deren Abbrennen jedoch in Polen genauso verboten ist wie in Deutschland. Katrin Lechler hat sich das gefährliche Markttreiben angesehen.

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

Endstation Meer?
Das Plastikmüll-Projekt in Hamburg
im Museum Kunst & Gerwerbe
Von Anette Schneider

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

09:20 Radiofeuilleton - Musik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:38 Kulturtipps

09:42 Radiofeuilleton - Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 125 Jahren: Die Deutsche Kolonialgesellschaft wird gegründet

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

10:20 Radiofeuilleton - Musik

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

10:38 Kulturtipps

10:42 Radiofeuilleton - Musik

10:50 Profil

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

11:20 Radiofeuilleton - Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:38 Kulturtipps

11:42 Radiofeuilleton - Musik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

Demenz und Tanzcafé
Das Haus Schwansen in Rieseby
Von Sören Harms

Donnerstags ist Tanzcafé im Haus Schwansen, im Seniorenheim von Rieseby, Schleswig-Holstein. Aber nicht nur deshalb wurde die Einrichtung vom Bundesministerium für Gesundheit als Leuchtturmprojekt ausgewählt. Das gesamte Team, auch Küchen- und Reinigungspersonal, kennt die Lebensläufe der Bewohner, wird ständig hausintern weitergeschult und gibt sein Wissen an andere Seniorenheime weiter. Und die Lebensläufe der Bewohner haben es in sich.

13:30 Uhr

Kakadu

Musiktag für Kinder
Eine treue Begleiterin: die Stimme
Wie sie funktioniert, wie man sie pflegt und was Ihr mit ihr alles anstellen könnt
Von Kristina Dumas
u.a. Adventskalender 2012
Gelesen von Max Woithe
Moderation: Ulrike Jährling

Mit dem ersten Schrei eines neugeborenen Babys ist sie da – die Stimme. Der junge Säugling fängt bald mit ihr zu spielen an und erprobt alle möglichen Laute. Mit der Stimme können wir sprechen, singen, schreien und teilen uns so anderen mit. An der Stimme erkennt man, ob wir gut oder schlecht aufgelegt sind. Sie spiegelt unsere Seele wider. Warum tut uns Singen gut? Was hat Atmung mit der Stimme zu tun? Was sind Stimmlippen und was ist ein Stimmbruch? Wie bringt man die Stimme zu Höchstleistungen? Kristina Dumas hat für euch viel Wissenswertes über die Stimme herausgefunden und dabei auch den Startenor Jonas Kaufmann getroffen.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

14:20 Radiofeuilleton - Musik

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

14:38 Kulturtipps

14:42 Radiofeuilleton - Musik

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

15:20 Radiofeuilleton - Musik

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

15:38 Kulturtipps

15:42 Radiofeuilleton - Musik

15:50 Debatte

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

16:20 Radiofeuilleton - Musik

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

16:38 Kulturtipps

16:42 Radiofeuilleton - Musik

16:50 Elektronische Welten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Weltzeit

Polynesiens Erbe in Südamerika - Impressionen von der Osterinsel
Von Julio Segador
Moderation: Isabella Kolar

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Fazit am Abend

19:30 Uhr

Zeitreisen

Zombies in der Zuckerrohrplantage
Wie afrikanische Sklaven in der Neuen Welt Voodoo erfinden
Von Susanne Billig und Petra Geist
(Wdh. vom 04.07.2012)

Voodoo ist geprägt aus afrikanischen Religionen, Freimaurertum und Katholizismus und saugt dabei bis heute, höchst lebendig, verschiedenste religiöse Praktiken und Rituale auf.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

In Concert

Muse
Köln, E-Werk
Aufzeichnung vom 20.09.2012
Moderation: Uwe Wohlmacher

Die britische Rockband stellt ihr aktuelles Album „The 2nd Law" vor.

Das englische Trio Muse zählt seit gut einem Jahrzehnt zu den weltweit erfolgreichsten Bands der Rockszene. Die Musiker, die 1994 auf einem College zusammenkamen, experimentierten zuerst zwischen Grunge und Artrock, und setzten dabei so ungewöhnliche Instrumente wie eine Kirchenorgel ein. Fünf Jahre nach ihrer Gründung platzierte sich die Band mit ihrem Debütalbum in den heimischen Top 30, um sich mit den nachfolgenden Veröffentlichungen recht schnell ganz oben anzusiedeln. Das besondere und immer wieder überraschende ihrer Musik ist ganz sicher der spannungsreiche Gegensatz zwischen hymnisch-melancholischen Passagen und eruptiv-aggressiven Ausbrüchen. Höhepunkt in der Karriere der mittlerweile auch mit einem Grammy ausgezeichneten Band, war sicherlich der Auftritt vor einem Millionenpublikum bei der Eröffnungsveranstaltung der Olympischen Spiele in London. Kurz vor ihrer diesjährigen Herbsttournee gab das Trio am 20. September im Kölner E-Werk ein exklusives Konzert, bei u.a. auch Songs des aktuellen Studioalbums "The 2nd Law" vorgestellt wurden.

21:30 Uhr

Nachrichten

21:33 Uhr

Hörspiel

Ein kleiner hässlicher Mann
Von Karl Günther Hufnagel
Regie: Robert Matejka
Komposition: Max Nagl
Darsteller: Jens Wawrczeck, Rudolf Wessely, Gertraud Jesserer, Michael König, Lukas Sartori
Ton: Gerhard Wieser
Produktion: DLR Berlin/ORF 2003
Länge: 50’22
(Wiederholung vom 04.05.2003)

Hans und Gretel haben einen Logisgast. Ist es der Führer oder ein Wiedergänger?

Hans und Gretel leben in geordneten Verhältnissen. Hans hat Arbeit, Gretel sorgt für ein intaktes Familienleben. Sohn Martin hält »die Füße unterm Tisch«. Da kommt ein ungebetener Gast und verlangt Logis, angeblich ein Student der Betriebswirtschaft. Die Eltern nehmen ihn auf, denn er ist kein Unbekannter. Die Stimme, seine Reden hat man noch im Ohr. Er kennt ihre geheimsten Wünsche, ihre Sehnsucht nach etwas Großartigem. Ist es der Führer, den sie beherbergen dürfen oder nur ein »Wiedergänger«, der dessen Stimme angenommen hat?

Karl Günther Hufnagel, 1928 in München geboren, schrieb Romane, Erzählungen und zahlreiche Hörspiele, u.a. ›Tanzparkett‹ (BR/RIAS Berlin 1983), ›Wollen Sie alle mit mir fliehen?‹ (RIAS/SDR 1989), ›Geburt eines Dichters im Bürgerkrieg‹ (HR 2006), ›Ohne Datum‹ (WDR 2006). Er starb 2004 in München.

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

Dezember 2010
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Mitte des Lebens: Ein Sound-EssayGanz. Schön. Sterblich.
(Marie Weil)

"Vor gut sieben Jahren, da war ich Mitte, Ende dreißig, wurde mir mit einem Schlag klar, dass ich nicht mehr jung bin." Was als Reflexion über die Mitte des Lebens beginnt, wird bald zu einer turbulenten und mehrstimmigen Sound- und Gedankenfahrt. Mehr

Hörspieldebüt des Deutschlandfunk-PreisträgersFischvibe
Am Industrieufer liegt jemand und raucht - halb Meerjungfrau oder Meerjungmann, halb Mensch. (Ingo Doerrie / unsplash)

Von feiernden Nixen und toten Meeren. Zürnende Götter, kanalisierte Städte und Flusslandschaften als Ferienziel. Wilde Fluten anderswo, Uferbewohner ohne Asyl. Vom Klima, vom Wandel und von der Flucht. Vom Märchen zur Wirklichkeit und wieder zurück.Mehr

Krimi-Hörspiel nach John le CarréEndstation
(Unsplash / Alex Iby)

Psychologisches Duell im Nachtzug: Ein Mathematiker mit Geheimdienst-Kontakten liefert sich einen Schlagabtausch mit einem jungen Pfarrer, der mehr weiß, als er zunächst zugibt. Krimi-Hörspiel nach dem Drehbuch von John le Carré.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur