Seit 18:30 Uhr Weltzeit
Dienstag, 20.04.2021
 
Seit 18:30 Uhr Weltzeit
Tagesprogramm Dienstag, 6. November 2012
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

16 Strophen Klavier
Der Berliner Komponist Stefan Streich (*1961)
Von Thomas Groetz

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Gestaltende Politik oder Kuhhandel – Was halten Sie von den neuesten Koalitionsbeschlüssen?
Moderation: Birgit Kolkmann

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Jazz
Moderation: Vincent Neumann

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 90 Jahren: Das von Claude Dornier entwickelte Flugboot "Wal" startet zu seinem Jungfernflug

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Pfarrer Lutz Nehk

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

08:20 Reportage

Ungeliebter Besuch – wenn der Gema-Mann klingelt
Von Axel Schröder

Die GEMA macht Schlagzeilen. Denn die „Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte" wird Anfang 2013 ihre neue Gebührenordnung einführen. An die GEMA zahlen müssen alle Gewerbetreibenden, die Musik für ihre Geschäfte nutzen. Egal, ob Diskobetreiber oder der kleine Friseurladen, der die Kundschaft mit entspannenden Klängen von CD, aus dem Radio, dem Fernsehen beschallt, alle zahlen. Die GEMA leitet das Geld dann an die bei ihr registrierten Künstler weiter - abzüglich der Bearbeitungskosten. Die neue Gebührenordnung wird dazu führen, dass viele kleine Läden dicht machen müssen, so viele Clubbesitzer. Zu teuer seien die Abgaben. Diese Vorwürfe machen den Geldeintreibern der GEMA das Leben schwer. Axel Schröder hat einen von ihnen bei der Arbeit begleitet.

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

09:20 Radiofeuilleton - Musik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:38 Kulturtipps

09:42 Radiofeuilleton - Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 90 Jahren: Das von Claude Dornier entwickelte Flugboot "Wal" startet zu seinem Jungfernflug

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

10:20 Radiofeuilleton - Musik

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

10:38 Kulturtipps

10:42 Radiofeuilleton - Musik

10:50 Profil

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

11:20 Radiofeuilleton - Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:38 Kulturtipps

11:42 Radiofeuilleton - Musik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

Vom Traum zum Albtraum
Tagelöhner aus Bulgarien und Rumänien in Deutschland
Von Rainer Scholz

Viele Bulgaren und Rumänen machen sich auf den Weg nach Deutschland, weil sie gehört haben, in Deutschland gebe es Arbeit. Allein 2011 sind mehr als 40.000 Bulgaren und Rumänen in die Bundesrepublik gekommen. Was die meisten nicht wissen: In Deutschland dürfen sie nur als selbstständige Gewerbetreibende arbeiten. Diese Voraussetzung zieht viele Probleme nach sich. Ausbeutung und Täuschung durch hier ansässige Firmen und Vermieter sind häufig die Folge.

13:30 Uhr

Kakadu

Erzähltag für Kinder
Ole und die heilige Susanna
Eine Erzählung von Mara Schindler
Gelesen von Adam Nümm
Ab 6 Jahre
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2011
Moderation: Patricia Pantel

Ole lernt im Park eine geheimnisvolle alte Frau kennen und versucht ihr zu helfen.

Immer wenn Ole Probleme in der Schule oder mit seinem Papa hat, geht er in den Park. Dort begegnet er eines Tages einer merkwürdigen Frau. Sie sitzt in einer Höhle unter einer Eibe auf einer roten Tasche und nennt sich die heilige Susanna. Offenbar ist sie etwas verwirrt. Und obwohl er sich ein bisschen fürchtet, geht Ole wieder in den Park, zu Susa, die Nuss-Schokolade mag und ihm wenigstens zuhört, wenn er von seinen Plänen erzählt. Ihr erzählt er, dass er gern Fischer werden würde. Denn als Fischer muss man in Deutsch nicht so gut sein. Dann erfährt Ole, dass Susa kein Zuhause hat, dass der Park ihr Zuhaus ist. Ole ist fest entschlossen, ihr zu helfen. Da er allein nicht weiß, wie, erzählt er seinem Vater von Susa.

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

14:20 Radiofeuilleton - Musik

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

14:38 Kulturtipps

14:42 Radiofeuilleton - Musik

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

15:20 Radiofeuilleton - Musik

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

15:38 Kulturtipps

15:42 Radiofeuilleton - Musik

15:50 Debatte

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

16:20 Radiofeuilleton - Musik

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

16:38 Kulturtipps

16:42 Radiofeuilleton - Musik

16:50 Elektronische Welten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Weltzeit

Zehn Jahre Hu Jintao und Wen Jiabao – Der Aufstieg des Internets in China
Von Markus Rimmele

Xi Jinping folgt auf Hu Jintao – Führungswechsel in China
Von Ruth Kirchner
Moderation: Isabella Kolar

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Fazit am Abend

19:30 Uhr

Literatur

"Momente der Erleuchtung"
Der maghrebinische Schriftsteller Habib Tengour
Von Barbara Wahlster
(Wdh. v. 30.11.2010)

Der in Paris lebende algerische Autor Habib Tengour gehört zu den wichtigsten Stimmen aus dem Maghreb. Er ist ein Grenzgänger, zu Hause in der Dichtung der Welt.

Die islamistische Bedrohung hat den Dichter und Ethnologen endgültig aus Algerien vertrieben. Allerdings bildet das Anderswo ohnehin eine Grundkonstante seines Lebens und Schreibens. Als Repräsentant einer „écriture nomade“ beleuchtet er das Exil und das Leben zwischen den Kulturen, springt zwischen Kontinenten und Epochen, spielt mit europäischen und arabischen Literaturtraditionen, verwandelt in "Momenten der Erleuchtung" Wissen in visionäre lyrische Bilder: suggestiv und verstörend, grimmig und wütend, voller Sehnsucht oft und von verblüffender Schönheit. Sein "kreativer Mix" macht diesen Grenzgänger zu einer der wichtigsten Stimmen aus dem Maghreb.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

president's night 2012 – Amerika vor der Wahl

Themenabend im Deutschlandradio Kultur
Live aus dem Allianz-Forum am Pariser Platz in Berlin
Veranstaltung des Aspen-Instituts und der Konrad-Adenauer-Stiftung
In mehreren Foren und Einzelgesprächen diskutieren wir:
Welche sicherheitspolitische Bedeutung hat die US-Wahl?
Welchen Stellenwert haben die deutsch-amerikanischen Beziehungen unter einem Präsidenten Barack Obama?
Welche außenpolitischen Schwerpunkte setzt sein Herausforderer Mitt Romney?
Welche Rolle spielt Europa künftig für die Weltmacht USA?
Gesprächspartner u.a.:
Elmar Brok,
Vorsitzender des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten im Europäischen Parlament
Prof. Wolfgang Ischinger,
Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz
Harald Leibrecht,
Koordinator für die transatlantische Zusammenarbeit der Deutschen Bundesregierung
Horst Teltschik,
Mitglied des International Advisory Board des Council on Foreign Relations (CFR) mit Sitz in New York
ca. 21.00 Nachrichten

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

November 2012
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

Weltraumschrott Hindernisse beim Flug ins All
Die künstlerische Darstellung zeigt die rund 750.000 Objekte mit einer Größe von mindestens einem Zentimeter Durchmesser, die Simulationen zufolge durchs All fliegen. Kaputte Satelliten, verlorenes Werkzeug, Trümmer oder Teile von alten Raketen –  das ist Weltraum-Müll. (dpa / TU Braunschweig )

Weltraumschrott wird zunehmend zur Gefahr für startende Raketen und Satelliten, warnt der grüne Europaabgeordnete Niklas Nienaß. Er fordert wirksame internationale Verpflichtungen, um Müll aus dem All zu entsorgen und zu recyceln. Mehr

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur