Seit 05:05 Uhr Studio 9
Montag, 12.04.2021
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9
Tagesprogramm Sonntag, 4. November 2012
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Literatur

"In God we trust"
Spirituelle Motive in US-Romanen der Gegenwart
Von Sven Ahnert

Im Junkie-Milieu, zu Pferd oder auf dem elektrischen Stuhl: Gott ist immer dabei. Amerikas Literaten suchen Sühne und Erlösung.

Jedes Jahr aufs Neue, so heißt es, würde der Romancier Cormac McCarthy Herman Melvilles Moby Dick zur Hand nehmen. Melvilles Buch über den alttestamentarischen Waljäger Ahab ist so etwas wie der Urahn für Schriftsteller wie Cormac McCarthy, Denis Johnson oder David Vann, die in ihren Erzählungen spirituelle Stoffe verarbeitetn: Ob im Junkie-Milieu, im Pferdesattel oder auf dem elektrischen Stuhl. Gott ist überall dabei. Der mörderische Dschungel Vietnams, die karge Schönheit der Wüste, die menschenfeindliche Fauna einer Insel oder der Todestrakt eines Gefängnisses geben die Kulissen ab für Geschichten von den USA als dem gelobten Land, an dem immer wieder gezweifelt wird. Was treibt Amerikas Literaten um, dass sie stets auf der Suche sind nach Schuld und Sühne, nach Erlösung und biblischen Bildern? Sven Ahnert über ein Grundmotiv US-amerikanischer Gegenwartsliteratur.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Präsidentschaftswahl im Zeichen von "Sandy" – Hilft der verheerende Wirbelsturm Barack Obama?
Moderation: Birgit Kolkmann

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Lounge
Moderation: Oliver Schwesig

03:00 Nachrichten

04:00 Uhr

Nachrichten

04:05 Uhr

Tonart

Lounge
Moderation: Oliver Schwesig

05:00 Nachrichten

05:55 Kalenderblatt

Vor 90 Jahren: Der britische Archäologe Howard Carter entdeckt im ägyptischen "Tal der Könige" das Grab Tutanchamuns

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Sonntagsmotette

Jan Dismas Zelenka
Gloria für Soli, Chor und Orchester

Christine Hampe, Sopran
Elisabeth Graf, Alt
Joachim Duske, Tenor
Joachim Gebhard, Bass
Marburger Bach-Chor
Hessisches Bach-Collegium
Leitung: Wolfram Wehnert

David Äbel
Präludium pedaliter

Martin Rost, Orgel

Joseph Rosengart
Messe für Soli, Chor und Basso continuo B-Dur

Galina Dzeba, Sopran
Ruth Sandhoff, Alt
Anatolij Lomunov, Tenor
Zukov Kirill, Bass
Rundfunk- und Fernsehchor St. Petersburg
Basso continuo:
Matthias Eisenberg, Orgel
Martin Hölker, Violoncello
Sigismund Schwieger, Kontrabass
Leitung: Vladimir Stolpovskich
(Wdh. v. 25.10.2009)

06:56 Uhr

Wort zum Tage

Johannische Kirche

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Feiertag

Heitere Vielfalt, heilige Einfalt – was so alles heilig sein kann
Von Pfarrer Hans-Peter Weigel
Katholische Kirche

Für die jüngere Generation hat Halloween den Allerheiligen-Tag am 1. November verdrängt. Aber auch für manche "linientreue" Katholiken bleibt der eigentliche Anlass des Festes Allerheiligen blass: Das Totengedenken von "Allerseelen" (am 2. November) überschattet für sie die Freude über die Heiligen. "Dabei ist Allerheiligen doch ein fröhliches Fest!", meint Pfarrer Hans-Peter Weigel aus Nürnberg. Papst Benedikt XVI. sagte vor Kurzem: "Es führen wohl so viele Wege in den Himmel, wie es Menschen gibt." Die Heiligen in ihrer Vielfalt bieten dazu die beste Anschauung: Kennen Sie Simeon den Säulensteher? Don Bosco, den Popstar des 19. Jahrhunderts? Mutter Teresa, die aus dem Kloster austrat, um, wie sie meinte, Sinnvolleres zu tun - und doch wieder einen Orden gründete? Wie sieht ein Lebensweg aus, der ein Weg zum Himmel ist?

07:30 Uhr

Kakadu für Frühaufsteher

Wochenrückblick
Moderation: Tim Wiese

08:00 Uhr

Nachrichten

08:05 Uhr

Aus den Archiven

Klassik-Pop-et cetera
Mit Robert Lembke und Alfred Biolek
DLF 1988/1979
Vorgestellt von Olaf Kosert

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Radiofeuilleton - Kino und Film

09:05 Thema

09:20 Radiofeuilleton - Kino und Film

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:37 Radiofeuilleton - Kino und Film

09:40 Radiofeuilleton - Kino und Film

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Radiofeuilleton

10:05 Thema

10:15 Sonntagsrätsel

10:45 Radiofeuilleton - Musik

10:55 Kalenderblatt

Vor 90 Jahren: Der britische Archäologe Howard Carter entdeckt im ägyptischen "Tal der Könige" das Grab Tutanchamuns

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Radiofeuilleton - Wissenschaft und Technik

11:05 Thema

11:15 Radiofeuilleton - Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:40 Radiofeuilleton - Musik

11:50 Mahlzeit

Udo Pollmer, Ernährungsexperte

11:59 Freiheitsglocke

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:30 Uhr

Lesart

Das politische Buchmagazin

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Die Reportage

13:30 Uhr

Neonlicht

Das Großstadtmagazin

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kakadu

Hörspieltag für Kinder
Australien, ich komme
Von Thilo Reffert
Ab 7 Jahren
Regie: Oliver Sturm
Komposition: Sabine Worthmann
Mit: Anna Huthmann, Anton Kurth, Maria Hartmann, Sven Plate, Matthias Walter, Nana Spier, Barbara Philipp, Michael Evers, Margit Bendokat, Christian Gaul, Gerd Wameling, Tomoko Sawano, Friedhelm Ptok, Axel Werner, Uta Hallant, Matthias Karow
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2010
Länge: 52'25
Moderation: Tim Wiese

Ein Wombat reist um die halbe Welt, um einen Stein zum heilgen Berg zurück zu bringen.

Chris und Eva haben kein Kind, sondern ein Haustier. Ihr Wombat ist ein sehr exklusives, aber auch besonders anstrengendes Tier aus Australien. Ihre gemeinsamen Bemühungen, alles richtig zu machen, enden fast in einer Katastrophe. Als sie ihm einen Stein vom heiligen Berg in sein Gehege legen, da läuft er auf und davon. Niemand, sagen die Aborigines, niemand darf einen Stein von ihrem heiligen Berg mitnehmen. Sonst wird er vom Unglück verfolgt. Doch der Wombat findet einen Ausweg, auch wenn der 15 000 Kilometer lang ist.

Thilo Reffert, geboren 1970 in Magdeburg, studierte Theaterwissenschaft und Neuere Deutsche Literatur in Berlin, arbeitete an verschiedenen Theatern als Dramaturg und Theaterpädagoge, bevor er hauptberuflich Autor wurde. Seit 2000 schreibt er Theaterstücke und Hörspiele. Für 'Nina und Paul' bekam er den 'Deutschen Kinderhörspielpreis 2012'.

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Interpretationen

Das Alte Testament der Klaviermusik
Der 1. Teil aus dem "Wohltemperierten Klavier" von Johann Sebastian Bach
Gast: Christine Schornsheim
Moderation: Ilona Hanning
(Wdh. vom 28.08.2011)

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages mit Sport

17:30 Uhr

Nachspiel

Boxen in der Synagoge
Antisemitismus in deutschen Sportvereinen während der Nazizeit
Von Michael Hollenbach

„Es tat weh, nicht mehr dabei sein zu können.“ Der heute 90-jährige Guy Stern, der 1937 in die USA fliehen konnte, erinnert sich daran, wie er als Elfjähriger aus seinem Fußballverein ausgeschlossen wurde. Von heute auf morgen war Sportkameradschaft nur eine Worthülse. So früh wie in kaum einer anderen Organisation sorgten Sportverbände und Vereine dafür, ihre jüdischen Mitglieder auszuschließen. Zum Teil war es eine Art vorauseilender Gehorsam gegenüber den Nationalsozialisten, zum Teil – vor allem bei den Turnern - entsprach es der eigenen Ideologie der Sportfunktionäre. Neuere Studien belegen, dass der Antisemitismus nicht nur eine verordnete Ideologie von oben war, sondern schon 1933 beispielsweise in den Sportvereinen konsequent praktiziert wurde. Die Folge: Zwischen 1933 und 1938 entwickelte sich eine eigene jüdische Sportbewegung. Sport bekam eine immer wichtigere Bedeutung für das jüdische Leben im nationalsozialistischen Deutschland. Da die jüdischen Sportler aber aus den Turnhallen gedrängt wurden, fanden Boxen und Tischtennis an manchen Orten sogar in Synagogen statt.

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Fundstücke

Old man river - Swingsongs, die Flüsse beschreiben
Moderation: DJ Swingin' Swanee

18:30 Uhr

Hörspiel

Vor 50 Jahren
Zum 150. Todesjahr von Johann Nepomuk Nestroy
Der gutmütige Teufel
Bearbeitung: Erich Fried
Regie: John Olden
Komposition: Norbert Pawlicki
Mit: Erik Frey, Franz Böheim, Grete Zimmer, Senta Wengraf, Oskar Willner, Karl Mittner u.a.
Produktion: NDR/BR/ORF 1962
Länge: 57’59

Luzifer hat Beelzebub den Auftrag erteilt, ein glücklich lebendes Ehepaar auseinanderzubringen. Doch Beelzebub verhindert den Sieg der Hölle.

Anschließend:
"Nestroy und die Nachwelt", ein Essay von Karl Kraus aus dem Jahr 1912.

Lucifer hat infolge einer Wette mit seiner Frau Fulminaria dem Unterteufel Beelzebub den Auftrag gegeben, ein bäuerliches Ehepaar, das eine sehr glückliche Ehe führt, auseinanderzubringen. Beelzebub scheitert, worauf der energische Unterteufel Satanas die Aufgabe übernimmt. Fast gelingt sie ihm mit Hilfe einer Hexe. Aber Beelzebub, dem die junge Frau leid tut, verhindert den Sieg der Hölle und Lucifer verliert seine Wette.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzert

Jazzfest Berlin 2012
Live aus dem Haus der Berliner Festspiele

Das Kapital & Manic Cinema "Hanns Eisler Wanted!"

Daniel Erdmann, Tenorsaxofon
Hasse Poulsen, Gitarre
Edward Perraud, Schlagzeug
Nicolas Humbert & Martin Otter - Film

ca. 21.00 Konzertpause mit Nachrichten

Wayne Shorter Quartet

Wayne Shorter, Saxofon
Danilo Perez, Piano
John Patitucci, Bass
Brian Blade, Schlagzeug

Moderation: Lothar Jänichen und Matthias Wegner

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages mit Sport

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

November 2012
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Solveig Slettahjell & BandVon Monk bis Waits
Solveig Slettahjell (ACT-CF-Wesenberg)

Die norwegische Sängerin Solveig Slettahjell gehört zu den großen Stimmen Skandinaviens. Seit über 20 Jahren bewegt sie sich zwischen Jazz, Pop und Folk, schreibt eigene Lieder und bearbeitet die Klassiker von Tom Waits bis Thelonius Monk.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur