Seit 15:05 Uhr Interpretationen
Sonntag, 24.10.2021
 
Seit 15:05 Uhr Interpretationen
Tagesprogramm Dienstag, 25. Dezember 2012
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Musik als neue Kunst
Fokus John Cage
Eine Collage von Carolin Naujocks

Mit Christian Wolff, Dieter Schnebel, Hermann Danuser, Frank Schneider, Philipp Blume, Mark Barden, Martin Schüttler und Johannes Kreidler

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Ein Jahr in Jazz – Rückblick 2012
Moderation: Lothar Jänichen

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Nachrichten

05:55 Kalenderblatt

Vor 60 Jahren: Der NWDR strahlt das erste regelmäßige Fernsehprogramm in der Bundesrepublik aus

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Feiertagsmotette

Marc-Antoine Charpentier
"Sur la naissance de Notre Seigneur Jésus-Christ"
für Soli, Instrumente und Basso continuo

Les Arts Florissants
Leitung: William Christie

Dietrich Buxtehude
"Puer natus in Bethlehem"
Choralbearbeitung für Orgel

Harald Vogel, Orgel

Johann Sebastian Bach
"Christen, ätzet diesen Tag"
Kantate für Solo, Chor und Orchester BWV 63

Ruth Holton, Sopran
Elisabeth von Magnus, Altus
Paul Agnew, Tenor
Klaus Mertens, Bass
Amsterdam Baroque Choir
Amsterdam Baroque Orchestra
Leitung: Ton Koopman

06:56 Uhr

Wort zum Tage

Die Christengemeinschaft

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Feiertag

Das Kind Jesus im Herzen nicht vergessen!
Franziskus und Weihnachten
Von Harald Schwillus
Katholische Kirche

Durch alle Zeiten ist die Größe und Unbegreiflichkeit Gottes eine Frage der Menschen. Sie trieb auch die Zeitgenossen des heiligen Franziskus im 13. Jahrhundert um. Dies regte ihn dazu an, in einer Grotte bei Greccio in Mittelitalien Weihnachten mit lebendigen Tieren ganz konkret zu feiern. Der menschgewordene Gott –das Kind in der Krippe –rückt so in den Mittelpunkt.

07:30 Uhr

Kakadu für Frühaufsteher

Sternsucher
Die geheimnisvollen Weisen aus dem Morgenland
Von Stephanie Menge
Moderation: Tim Wiese

Vor mehr als zwei Jahrtausenden beginnt irgendwo im Orient die abenteuerliche Reise der Heiligen Drei Königen Caspar, Melchior und Balthasar.

Vor mehr als zwei Jahrtausenden beginnt irgendwo im Orient eine abenteuerliche Reise. Mit brennenden Herzen machen sich ein paar sternkundige Männer auf den Weg ins Ungewisse. Weit über die Grenzen ihres Landes hinaus folgen sie einem hellen Stern, den sie im Westen haben aufgehen sehen. Das Himmelslicht soll sie zu einem neugeborenen König führen, der allen Menschen Glück und Frieden bringt. So ziehen die Männer dem Stern ihres Lebens nach - und weisen später auch anderen den Weg: als „Heilige Drei Könige" Kaspar, Melchior und Balthasar. Auf den Spuren der unbekannten Weisen erzählt das Feature die Geschichte einer tiefen Sehnsucht, die uns Menschen bis heute erfüllt …

Stephanie Menge, geb. 1962 in Mülheim an der Ruhr, lebt mit ihrer Familie in Berlin. Sie schreibt für den Kinderhörfunk und übersetzt Kinder- und Jugendbücher aus dem Englischen.

08:00 Uhr

Nachrichten

08:05 Uhr

Aus den Archiven

Das grüne Gras der Heimat (1/2)
Über die heile Welt der Country-Songs
Von Barry Graves
RIAS 1974
Vorgestellt von Margarete Wohlan
(Teil 2 am 26.12.2012)

Es ist ein breit angelegtes Epos über den Wilden Westen und seine Musik, das Barry Graves in seiner Sendung entwirft. Mit unzähligen Beispielen aus Filmen und Songs, die die amerikanische Geschichte mythologisieren. Wo aus miesen Gaunern und hinterhältigen Mördern Ritter der Gesetzlichkeit mit exotischem Ehrenkodex gemacht werden. Wo Frauen und Männer in unerfüllter Liebe zueinander schmachten und ein richtiger Mann nur auf sein treues Pferd zählen kann. In denen Freiheit hart erkauft werden und Tapferkeit sich jeden Tag neu bewähren muss. Wobei nicht immer klar wird, wie der Autor den Untertitel seiner Sendung gemeint hat: Die heile Welt der Country-Songs – ist das eine Frage? Eine Überzeugung? Eine ironische Bemerkung? Barry Graves spielt jedenfalls virtuos mit Assoziationen, Klischees und Legenden, so dass jeder seine Antwort finden kann – oder es einfach dabei belässt, sich von der Country-Musik in eine andere Welt entführen zu lassen. Während in der ersten Folge eher die Cowboys und ihre Lebenswelt im Mittelpunkt stehen, dreht sich die zweite Folge mehr um Sehnsucht – Fernweh, Heimweh, Liebesweh.

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Radiofeuilleton

09:05 Kulturgespräch

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:37 Kulturtipps

09:40 Radiofeuilleton - Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 60 Jahren: Der NWDR strahlt das erste regelmäßige Fernsehprogramm in der Bundesrepublik aus

10:00 Nachrichten

10:05 Musikgespräch

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

10:37 Kulturtipps

10:40 Radiofeuilleton - Musik

10:55 Profil

11:00 Nachrichten

11:05 Thema

11:20 Radiofeuilleton - Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:40 Kulturtipps

11:44 Radiofeuilleton - Musik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:30 Uhr

Lesart Spezial

Das politische Buchmagazin

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Die Reportage

13:30 Uhr

Neonlicht

Das Großstadtmagazin

Naturkatastrophe auf Israelisch
„Wir sind eine Naturkatastrophe", singt die israelische Band The Angelcy über ihr Land und hunderte Fans in Tel Aviv singen mit. Dieser Satz ist, wie alle ihre Texte, auch politisch zu verstehen. Die Folk-Band zweifelt an allem, was die herrschende Politik Israels ausmacht. Sie glaubt nicht an einen Frieden durch Krieg und besingt dies auch. Damit sind sie weit weniger vorsichtig, als die meisten ihrer Kollegen. Trotzdem oder genau deswegen begeistern die sechs Tel Avivniks immer mehr Israelis.
Von Christoph Schrag / Hendrik Schröder

Auf grau muss Farbe
Streetart und Graffiti-Kunst sind in Indien weitgehend unbekannt. Wer durch indische Straßen zieht, sieht an den Wänden meist gemalte Werbung für Softdrinks, Telefonanbieter oder Snackshops. In Bombays Künstlerviertel Bandra ist das anders. Hier hat sich die erste Straßenkunst-Initiative gegründet: das Wall Art Project.
Von Nicole Scherschun / Leila Knüppel

Schmaler Wohnen
Das geschickte Wirtschaften mit engstem Raum wird ja eher Japanern oder Holländern zugetraut. Das schmalste Haus der Welt steht aber zurzeit in Warschau. Das Keret-Haus nach einem Entwurf des polnischen Architekten Jakub Szczêsny misst 72 Zentimeter an seiner engsten und 1,22 Meter an seiner breitesten Stelle. So passt es genau in eine winzige Baulücke.
Von Izabela Wiertel

Fit dank Fitspiration?
Wer heute mit dem Gedanken spielt, ernsthaft was für seine/ihre Figur zu tun, schaut wohl nicht mehr in die Brigitte, sondern wahrscheinlich eher: ins Internet - und dürfte erstaunt sein, daß das, was früher mal Diät hieß und als Damenkränzchen-Dauerthema eher den Sex-Appeal einer Krampfader-Therapie besaß, mittlerweile zum grenz-esoterischen Lifestyle-Thema mit Selbstverwirklichungspotenzial avanciert ist: aus den ungesunden Sphären "Pro-ana"-Magersuchts-Community hat sich ein hip-elitärer Superschön = Superschlank-Kult entwickelt, der in thin- bzw. fitspirationblogs seinen Niederschlag findet.
Von Jürgen Stratmann

Moderation: Katja Bigalke

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Kakadu

Hörspieltag für Kinder
Prinzessin Sara
Von Mario Göpfert
Nach einem Roman von Frances Hodgson Burnett
Ab 7 Jahren
Regie: Christine Nagel
Komposition: Peter Ehwald
Mit: Jürgen Holtz, Ingo Hülsmann, Alexander Khuon, Verena von Behr, Anne Marlene Meister, Anmtonia Brunner, Anna Böttcher, Aglaia Rogacev
Produktion: DKultur 2012
Länge: 52'14
(Ursendung)
Moderation: Tim Wiese

Sara, die Tochter eines wohlhabenden Offiziers muss sich ohne die Unterstützung ihres Vaters in einem Internat durchsetzen, aller Missgunst zum Trotz verliert sie nicht ihre Freundlichkeit und ihre Fantasie.

Sara ist bei ihrem Papa in Indien aufgewachsen. An einem trüben Wintertag bringt er sie nach London. Sara soll hier zur Schule gehen. Der Papa hat ihr herrliche Kleider und Spiele gekauft und sie bekommt das schönste Zimmer im Internat. Dann fährt der Papa zurück nach Indien und Sara muss alleine zurechtkommen. Alle halten sie für eine kleine Prinzessin. Sara ist ein kluges Mädchen. Sie setzt sich selbstbewusst über die Verbote der Internatsleiterin hinweg. Sie befreundet sich, mit wem sie möchte, und kann nicht verstehen, warum Becky, das Dienstmädchen, nur arbeiten soll und nichts lernen darf. Als ihr Vater plötzlich stirbt und ihr kein Geld hinterlässt, muss Sara in eine kleine Dachkammer ziehen und sehr viel arbeiten. Gut, dass sie Freunde gefunden hat, und ihre Fantasie ausreicht, sich auch jetzt schöne Spiele auszudenken.

Frances Burnett wurde 1849 in England geboren und lebte später in Amerika, wo sie 1924 starb. Weltberühmt wurde sie durch drei Kinderbücher: 'Der kleine Lord', 'Der geheime Garten' und 'Sara, die kleine Prinzessin'.

Mario Göpfert, geboren 1957, lebt als freier Autor in Dresden. Seit 1984 schreibt er Hörspieltexte und Erzählungen für Kinder.

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Interpretationen

Heitere Rückschau
Joseph Haydns Sinfonien 101 und 103
Gast: Adam Fischer
Moderation: Gerald Felber

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

17:30 Uhr

Nachspiel

Der weiße Wahnsinn
Skihallen in Deutschland
Von Eduard Hoffmann

Sie nennen sich Ski-Arena, Alpincenter oder Snow-Dome und bieten 365 Tage im Jahr schneesichere Pisten für jedermann: die Skihallen. Weltweit gibt es 50, eine davon sogar im Wüstensand von Dubai. In Deutschland locken zu jeder Jahreszeit fünf überdachte alpine Pisten Snowboarder und Skifahrer. Für Langläufer und Biathleten steht im thüringischen Oberhof eine Halle zur Verfügung. Vom Deutschen Skiverband initiiert wird sie vor allem von Spitzensportlern zum Training genutzt. Die „Indoor-Ski-Paradiese“ wurden in den letzten zehn Jahren aufs platte Land gesetzt, am Niederrhein und in Norddeutschland, im Ruhrgebiet, in der Lausitz und in der Lüneburger Heide. Die allwettertauglichen Kunstschneepisten haben sich inzwischen zu stattlichen Vergnügungsparks mit einem vielfältigen Freizeit- und Gastronomieangebot entwickelt. An guten Tagen kommen 5.000 Besucher. Dennoch gerieten fast alle Einrichtungen in finanzielle Schieflage. Gegner der Skihallen kritisieren vor allem den hohen Energiebedarf und CO2-Ausstoß.

18:00 Uhr

Nachrichten

18:05 Uhr

Fundstücke

"Shoutin' in that Amen corner"
Gospelthemen im Swing
Moderation: DJ Swingin' Swanee

Die meisten Swingmusikerinnen und Musiker begannen ihre Laufbahn in der Kirche im Gospelchor oder an der Orgel. Der Wechsel zum Swing wurde von der Gemeinde nicht immer toleriert, die dann von "Teufelsmusik " sprach. Frömmelnde Engstirnigkeit wurde gerne im Swing aufs Korn genommen. Aber auch viele Gospelsongs wurden zu Jazzstandards.

18:30 Uhr

Hörspiel

Huckleberry Finns Abenteuer (2/3)
Nach dem gleichnamigen Roman von Mark Twain
Aus dem Amerikanischen von Andreas Nohl
Bearbeitung und Regie: Alexander Schuhmacher
Komposition: The Ambrosius Stompers
Mit: Patrick Güldenberg, Bernhard Schütz, Hans Diehl, Franziska Troegner, Janusz Kocaj u.a.
Ton: Jean Szymczak
Produktion: DKultur 2010
Länge: 88’15
(Wiederholung vom 17.03.2010)
(Teil 3 am 26.12.2012)

Auf ihrer gefährlichen Flucht geraten Jim und Huck an zwei Betrüger.

Huck findet Zuflucht bei Oberst Grangerford und erlebt dort ein blutiges Familiendrama, an dem er nicht ganz unschuldig ist. Schließlich trifft Huck den verlorenen Negersklaven Jim wieder, der sich und das Floß gerettet hat. Sie treiben auf dem Mississippi. Auf ihrer gefährlichen Reise geraten sie an zwei Betrüger und nehmen sie mit auf ihrem Floß. Jim, der gesuchte Negersklave, wird versteckt. In einer Kleinstadt stoßen sie zufällig auf eine Trauergemeinde. Die beiden Gauner entdecken eine Geldquelle und inszenieren ihren größten Coup. Sie geben sich als Verwandte des Toten aus und erschleichen sich das Vertrauen der drei jungen Erbinnen.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten Joachim Gauck

20:08 Uhr

Konzert

Euroradio Konzertsaison 2012/13
Special Day of Christmas Music

Weihnachtliche Konzerte aus Madrid, Sofia, Moskau,
Tbilissi, Helsinki und Montreal

Traditionelle Weihnachtslieder aus Georgien und Bulgarien

Antonio Vivaldi
Concerto für vier Violinen, Streicher und basso continuo h-Moll
aus: L'estro armonico
Barockensemble des Finnischen Radio-Sinfonie-Orchesters Helsinki

Carl Nielsen
Förunderligt och märkligt
Schwedischer Kammerchor
Leitung: Simon Phipps

Vladislav Agafonnikov
Christ is born, glorify!
für gemischten Chor a cappella
The Academic Grand Choir Masters of Choral Singing (Moskau)
Leitung: Lev Kontorovich

Albert Guinovart
Four Villancicos
Mitglieder des RTVE Orchestra (Spanien)
Leitung: Jordi Casas Bayer

ca. 21.15 Nachrichten

22:30 Uhr

Musikfeuilleton

Klavierspielen – ein asiatischer Wettkampfsport?
Über die Dominanz von jungen Pianisten aus Japan, China und Korea bei internationalen Wettbewerben
Von Georg Hirsch

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

November 2011
MO DI MI DO FR SA SO
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur