Seit 01:05 Uhr Diskurs
Sonntag, 07.03.2021
 
Seit 01:05 Uhr Diskurs
Tagesprogramm Montag, 7. Oktober 2013
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Freispiel

Weltall Erde Mensch
Originaltonhörspiel von Luise Voigt
Regie: die Autorin
Komposition: Björn SC Deigner
Ton: Daniel Senger
Produktion: SWR 2012
Länge: 53’32

Nordhausen in Thüringen. Die Autorin besucht ihre Heimat und stellt fest: Die BRD hat die Gesetze ebenso wenig für die Menschen dort gemacht wie die DDR.

Nordhausen in Thüringen, der Heimatort Luise Voigts – ein kleiner Punkt im Weltall, mitten in Deutschland und doch am Rande der medialen Aufmerksamkeit. Das Land, in dem die Nordhausener heute leben, hat die Gesetze nicht für sie gemacht. Das Land, in dem sie vor der Wende lebten, tat das ebenso wenig. In diesem Niemandsland begibt sich Luise Voigt gemeinsam mit den Menschen, die dort leben, auf ihre Umlaufbahnen ohne Bezugspunkt. Eine Langzeitbeobachtung: Die ersten Aufnahmen entstanden 2005. Sechs Jahre später beschäftigt sich Luise Voigt erneut mit dem Leben der Menschen in Nordhausen. Die Gespräche werden wieder aufgenommen und vertieft.

Luise Voigt, geboren 1985, Autorin, Performerin, Regisseurin. Auszeichnung 2005 mit dem Weimarer Hörspielpreis für ihr Erstlingswerk "Weltall Erde Mensch". Eine längere gleichnamige Fassung des Hörspiels entstand 2012.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

2254

Nachtgespräche am Telefon
0 08 00.22 54 22 54
Und was schreiben Sie? - Unsere Hörer als Autoren
Moderation: Oliver Thoma

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Tonart

Eine Welt Musik
Die "Süd-Ost-Flanke"
Traditionelle Musik aus Bulgarien
Moderation: Hans Rempel

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

05:30 Aus den Feuilletons

05:45 Kalenderblatt

Vor 50 Jahren: Der Schauspieler und Regisseur Gustav Gründgens gestorben

05:50 Presseschau

06:00 Nachrichten

06:15 Länderreport

06:23 Wort zum Tage

Pfarrer Lutz Nehk

06:30 Kulturnachrichten

06:50 Interview

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Einer liberalen Partei fehlt das Bürgertum
Von Erik von Grawert-May

07:30 Kulturnachrichten

07:50 Interview

08:00 Nachrichten

08:10 Mediengespräch

08:20 Reportage

Die Hofhelfer - russische Praktikanten bei deutschen Landwirten
Von Maike Strietholt

In den vergangenen zehn Jahren hat Deutschland seine Agrar- und Lebensmittelexporte nach Russland mehr als verdoppelt. Auf der anderen Seite gewinnt Russland vor allem durch seine Getreideproduktion zunehmend an Bedeutung auf den internationalen Märkten - kein Wunder also, dass die deutsche Agrarwirtschaft am Erhalt der wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen zu dem Flächenstaat interessiert ist. Der Deutsche Bauernverband vermittelt seit über 20 Jahren junge Studierende von Agrar- und veterinärmedizischen Hochschulen in Russland und Weißrussland für ein mehrmonatiges Betriebspraktikum auf deutsche Höfe. Eine ideale Grundlage für spätere Tätigkeiten in Schnittstellenbereichen der beiden Länder, zum Beispiel in der Agrar- und Lebensmittelbranche. Doch auch für die gastgebenden deutschen Landwirte bietet das Praktikantenprogramm in Zeiten des Arbeitskräfte- und Nachwuchsmangels Chancen - eine Reportage von Maike Strietholt.

08:30 Kulturnachrichten

08:50 Kulturtipp

"Edwart Hopper"
Ein Portrait des amerikanischen Malers
DVD-Tipp von Hartwig Tegeler

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Radiofeuilleton

09:07 Thema

09:20 Musik

09:30 Kulturnachrichten

09:33 Buchkritik

09:38 Kulturtipps

09:42 Musik

09:55 Kalenderblatt

Vor 50 Jahren: Der Schauspieler und Regisseur Gustav Gründgens gestorben

10:00 Nachrichten

10:07 Feuilletonpressegespräch

10:20 Musik

10:30 Kulturnachrichten

10:33 Buchkritik

10:38 Kulturtipps

10:42 Musik

10:50 Profil

11:00 Nachrichten

11:07 Thema

11:20 Musik

11:30 Kulturnachrichten

11:33 Buchkritik

11:38 Kulturtipps

11:42 Musik

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

12:50 Internationales Pressegespräch

13:00 Uhr

Nachrichten

13:07 Uhr

Länderreport

Der Stamm der Ossi
Letzte Nachrichten aus ihrem Reservat zum Jahrestag der Republik
Von Claus-Stephan Rehfeld

23 Jahre unverbrüchliche Freundschaft zwischen Ossi und Wessi. Wobei… gelegentlich hatte sie eher den Charakter einer unversöhnlichen Freundschaft. Nun, als Beobachter hiesiger Verhaltensweisen freuen wir uns auf die Begegnungen mit ostdeutschen Vertretern, landläufig auch Ossis genannt. Sie verfügen über eine ungeahnte Fertigkeit der Anpassung an Umstände. Manche nennen das Opferbereitschaft, aber nur manche. Der Ossi ähnelt in seinem Wesen sehr dem Stamme der Sachsen. Der war schon immer Vorreiter in diesem Landstrich. Erst baute er auf, dann riss er wieder ein… Sie kennen die Geschichte. Und wir wenden unser Augenmerk nun der Gegenwart zu. Der Stamm der Ossi. Letzte Nachrichten aus ihrem Reservat - pünktlich zum Jahrestag der Republik.

13:30 Uhr

Kakadu

Infotag für Kinder
Moderation: Elmar Krämer

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Radiofeuilleton

14:07 Thema

14:20 Musik

14:30 Kulturnachrichten

14:33 Buchkritik

14:38 Kulturtipps

14:42 Musik

15:00 Nachrichten

15:07 Thema

15:20 Musik

15:30 Kulturnachrichten

15:33 Buchkritik

15:38 Kulturtipps

15:42 Musik

15:50 Debatte

16:00 Nachrichten

16:07 Thema

16:20 Musik

16:30 Kulturnachrichten

16:33 Buchkritik

16:38 Kulturtipps

16:42 Musik

16:50 Elektronische Welten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Weltzeit

Zug der Hoffnung - Südafrikas Klinik auf Rädern
Von Jan-Phillipe Schlüter

Schwarzer Wein - Winzer und Farmarbeiter in Südafrika
Von Leonie March
Moderation: Angelika Windloff

18:30 Uhr

Da Capo

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Fazit am Abend

19:30 Uhr

Zeitfragen

Das politische Feature
Der Patient und die Fallpauschale
Oder: Die Logik des Entgeltsystems
Von Anja Schrum und Ernst-Ludwig von Aster

Vor zehn Jahren wurde das sogenannte DRG-System in Deutschland eingeführt. Seitdem werden Patienten medizinisch-ökonomisch klassifiziert. Die Krankenhäuser bekommen keine Tagessätze mehr, sondern eine sogenannte Fallpauschale. Das neue Entgeltsystem hat die durchschnittlichen Liegezeiten verkürzt, auch sind die Krankenhausausgaben in Deutschland relativ stabil. Doch wo bleibt der Patient? In Krankenhäusern, „organisiert wie Industrie-Unternehmen, werden Krankheiten zur Ware, Ärzte zu Anbietern und Patienten zu abgerechneten Fällen“, so die Diagnose der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

In Concert

München, Freiheizhalle
Aufzeichnung vom 11.03.2013
Anna Depenbusch & Band
Moderation: Holger Beythien

Deutsche Pop-Chansons mit Band und Ukulele

Am Anfang war das Klavier. Auf ihm schrieb Anna Depenbusch ihre ersten Songs, mit ihm allein nahm sie ein ganzes Album auf. Heute hat sie eine Band. Und die Ukulele im Gepäck. Aus der suchenden Debütantin von einst ist eine selbstbewusste Sängerin und Songschreiberin geworden. In Hamburg geboren und groß geworden, eroberte Anna Depenbusch zuerst die heimischen Bühnen, bis sie sich 2005 als Anna mit ihrem Debütalbum „Ins Gesicht“ (Rintintin Musik) über Hamburgs Grenzen hinaus als Geheimtipp vorstellte. Der wirkliche Popularitätsschub stellte sich fünf Jahre später ein, als sie beim Label 105music (Sony/BMG) das Nachfolgealbum „Die Mathematik der Anna Depenbusch“ veröffentlichte und kurz danach mit der Klavierversion des Albums wohl ihren endgültigen Durchbruch feiern konnte. Seitdem ist Anna Depenbusch allein oder mit Band unterwegs. 2012 hat sie mit „Sommer aus Papier“ ein weiteres Studioalbum veröffentlicht und wurde u.a. mit dem renommierten, außergewöhnliche Liedtexte würdigenden, Fred-Jay-Preis ausgezeichnet. Mit ihrer Band stand die sympathische wie charismatische Anna Depenbusch im Rahmen ihrer „Sommer auf Papier“-Tour auf der Bühne der Freiheizhalle München. Auf Klavier und Ukulele hat sie dennoch nicht verzichtet: „Balladen am Klavier, das gehört zu mir. Dem Klavier kann und will ich nicht untreu werden. Doch obenauf liegt die Ukulele.“

21:30 Uhr

Nachrichten

21:33 Uhr

Kriminalhörspiel

Nullzeit
Von Juli Zeh
Regie: Mark Ginzler
Musik: Martin Bezzola
Mit: Johann von Bülow, Friederike Kempter, Jörg Hartmann u.a.
Ton: Daniel Senger
Produktion: SWR 2013
Länge: 56‘15

Schauspielerin ohne Durchbruch, Schriftsteller mit Schreibblockade und die Illusionen eines Tauchlehrers. Dreiecksgeschichte mit fatalen Folgen.

Jola und Theo machen Urlaub auf einer Vulkaninsel. Jola, Fernsehsoap-Darstellerin und Tochter eines erfolgreichen Filmproduzenten, hat endlich ein seriöses Rollenangebot bekommen. Sie soll die legendäre Taucherin Lotte Hass spielen. Für die Vorbereitung auf diese Rolle hat sie für 14 000 Euro Tauchlehrer Sven gebucht. Er kommt aus Deutschland und hat sich auf der Insel eine Existenz aufgebaut. Sven verliebt sich in Jola. Aus einem harmlosen Flirt zwischen den beiden entwickelt sich eine Dreiecksgeschichte mit fatalen Folgen.

Juli Zeh, geboren 1974 in Bonn, studierte Jura und von 1996 bis 2000 am Deutschen Literaturinstitut. Zahlreiche Auslandsaufenthalte; sie schreibt Romane, zuletzt: "Nullzeit" (2012). Für ihr Werk wurde sie vielfach ausgezeichnet.

22:30 Uhr

Ortszeit

Themen des Tages

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Fazit

Kultur vom Tage

Oktober 2014
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Unsere Empfehlung heute

Hörspiel nach Thomas MelleBilder von uns
Der Schriftsteller Thomas Melle (imago stock&people)

„Bilder von uns“ beginnt wie ein Psychokrimi und stürzt seinen Protagonisten in eine Verwirrung, aus der er sich nicht befreien kann. Thomas Melles Missbrauchsdrama als Hörspiel.Mehr

Daniel Mille Quintet Piazzolla Forever
Der argentinische Bandoneon-Spieler und Komponist Astor Piazzolla bei einem Auftritt am 06.10.1985 Foto : Horst Galuschka (picture alliance / Horst Galuschka)

Am 11. März 2021 wäre der argentinische Komponist und Tango-Pionier Astor Piazzolla 100 Jahre alt geworden. Ihm zu Ehren senden wir ein Konzert vom Dobršská Brána Festival 2020, in dem seine Musik im Mittelpunkt steht.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur